Mittwoch, 19. November 2014

Julia Engelmann - Eines Tages, Baby



AUTORIN  Julia Engelmann | GENRE Lyrik / Poetry Slam Texte
ERSCHEINUNGSJAHR 2014 | SPRACHE Deutsch
VERLAG Goldmann Verlag | SEITEN 96 | PREIS 7,00 € (Klappenbroschur)



Wenn du in sozialen Netzwerken aktiv bist, so ist dir der Name Julia Engelmann dieses Jahr wahrscheinlich schon begegnet. "One Day" heißt ihr Text, mit dem sie bereits letztes Jahr beim 5. Bielefelder Hörsaalslam auftrat, mit dem sie aber erst dieses Jahr durch ein virales Video deutschlandweit bekannt wurde.




Schließlich bekam Julia Engelmann durch die Popularität und Medienwirksamkeit ihres Textes die Gelegenheit, ihre Gedichte in einem kleinen Büchlein zu veröffentlichen. In diesem Buch finden sich jüngere und ältere (Slam-)Texte Engelmanns, die sie aus ihrem eigenen Erfahrungsschatz schöpft: Probleme des Aufwachsens, die Beziehung zu den Eltern, Verliebtsein, Zukunftsängste......



Natürlich drängt sich hier die Frage auf, ob dieses Buch seine Berechtigung hat, oder ob man versucht hat, aus einem Hype noch ein bisschen mehr Profit zu schlagen. Meine Meinung dazu: Julia Engelmann ist kein One Hit Wonder. Zwar haben eindeutig nicht all ihre Texte die gleiche Sogkraft und Ästhetik wie "One Day", doch ihre Bilder sind gut gewählt und die Themen aus dem Leben gegriffen. Besonders das Mutmachende und die positive Grundhaltung hat mir an den Texten gefallen. Die Aufmachung des Buches ist gut gewählt, Engelmanns Strichmännchen geben dem Ganzen eine persönliche Note.

Allerdings habe ich auch ein paar Kritikpunkte anzumerken. Manchmal verschiebt sich die Thematik innerhalb eines Textes zu sehr - da ist man als Leser verwirrt, was denn jetzt die Grundaussage sein soll. Außerdem ist anzumerken, dass nicht alle Texte auf gleichem Niveau sind (es sei Engelmanns jungen Jahren verziehen) - da wären ein paar Jahreszahlen zur Orientierung vielleicht ganz nett gewesen. Bereits bei "One Day" haben wir gemerkt, dass Engelmanns Texte von der kalkulierten Rhythmik leben. Diese kommt in gedruckter Form natürlich etwas kurz. Ich bin dann dazu übergegangen, die Texte laut zu lesen - und war emotional gleich viel involvierter.

In die CD-Variante habe ich nur kurz reingehört, würde aber eher davon abraten. Engelmann liest ihre Texte, wie sie sie auf der Bühne performen würde: sehr schnell, sehr fließend, wenig greifbar.



Ich bin mir nicht recht sicher, ob ich dieses Buch empfehlen soll oder nicht. Mir gefällt die Aufmachung und die Gestaltung und manche Texte regen zu tieferem Nachdenken an. Für junge Menschen und Wörter-Liebhaber sicherlich eine schöne Geschenkidee. Menschen, die selbst schreiben, sollten sich dies auch mal anschauen. Allerdings habe ich persönlich doch mehr erwartet - bessere Texte, ein besseres Lektorat oder eine ehrliche Datierung.




Julia Engelmann
Eines Tages, Baby
Taschenbuch, Klappenbroschur, 96 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
mit s/w-Illustrationen
ISBN: 978-3-442-48232-0 € 7,00 [D] | € 7,20 [A] | CHF 10,50
Goldmann Verlag
Erscheinungstermin: 19. Mai 2014 

Dienstag, 4. November 2014

Monatsrückblick Oktober 2014



Gelesen



Daniel Glattauer - Alle sieben Wellen


 
Kathinka Buddenkotte - Mit leerer Bluse spricht man nicht

 

Sally Nicholls - Wie man unsterblich wird

 

Julia Engelmann - Eines Tages, Baby




Begonnen

Leonie Swann - Dunkelsprung

David Levithan - Das Wörterbuch der Liebenden

Christian Zaschke - Little Britain


Gehört


Paolo Giodano - Die Einsamkeit der Primzahlen 


 
Nicholas Butler - Shotgun Lovesongs



Gesehen

P.S. Ich liebe dich

Phoebe im Wunderland

The Hunger Games

Und wenn wir alle zusammenziehen?


...weil Phoebe im Wunderland so toll war, aber wohl recht unbekannt, hier der Trailer für euch:

 

Freitag, 24. Oktober 2014

Freitags-Füller #90

... die Idee für den Freitags-Füller stammt von Barbara von SCRAP-IMPULSE







1.  Wenn ich  mehr Freizeit hätte, würde ich mich gerne kreativer ausleben.

2.  Doch im Moment bin ich froh, ein wenig Zeit zum Lesen und Stricken zu finden.

3. Der große Unterschied  wird oft durch die kleinen Momente geprägt.

4.  Nach einer stressigen Zeit sollte man sich definitiv etwas gönnen, zur Belohnung.


5. Meine Familie lebt leider ziemlich weit weg.

6. Nächste Woche ist Halloween und ich muss mal wieder arbeiten.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Film den ich mir ausgeliehen habe, morgen habe ich das obligatorische Haushalts-Update geplant und Sonntag möchte ich dann meine Geschichte outlinen -> NaNoWriMo, dieses Jahr wird es endlich ernst !


Dienstag, 21. Oktober 2014

3x3 am Dienstag #39




Beim 3x3 am Dienstag zeige ich euch
neun Alltagsmomente aus den letzten
Tagen.

Habt ihr Lust dabei zu sein? Na dann her mit euren Alltagsmomenten! Das Logo dürft ihr dafür gerne übernehmen. 
Über Verlinkung würde ich mich natürlich freuen!


 © The Lines Between

  Spaghetti-Liebe || Buchmessen-Erinnerungen || Wieder ein Buch beendet

neue Experimentierfreude || der letzte Flohmarkt dieses Jahr || ruhige Momente genießen

Überraschungspost erhalten || den leckersten Kuchen der Welt gebacken || überlebensnotwendige Notizen


Und euer Alltag so?


Sonntag, 19. Oktober 2014

Sweet Sunday || Beeren-Schmand-Kuchen


Manchmal hat man sonntags vielleicht Lust, einen Kuchen zu backen, aber gar nicht so viele Schleckermäuler, die diesen dann auch essen können. Eine wunderbare Lösung sind da Kleine Blechkuchen-Rezepte.


Wenn ihr euch dieses Backbuch anschafft, so bekommt ihr die passende Form gleich dazu. Diese ist halb so groß wie ein normales Backblech (nur 20x30 cm) und: sie passt in einen Fahrradkorb und ist deshalb auch super zu transportieren.

Heute gibt es die Anleitung für mein aktuelles Lieblingsrezept aus diesem Buch:

ACHTUNG Wenn ihr nur ein normal großes Backblech habt, dann müsst ihr die Zutaten verdoppeln!

 

1) Den Backofen auf 180°C vorheizen (Umluft 160°)

2) Die trockenen Zutaten miteinander vermischen. Die Butter in Würfeln unter die trockenen Zutaten heben. Ein Ei verquirlen und die Hälfte davon in den Teig geben.

3) Die Mischung mit den Händen zu Streuseln verarbeiten. Dies geht leichter, wenn die Butter kalt ist.

4) Zwei Drittel der Streuselmasse auf dem gefetteten Backblech verteilen & andrücken.

5) Das Blech auf einen Rost stellen und auf mittlerer Schiene 15 Minuten vorbacken. Danach circa 15 Minuten auskühlen lassen.

6) Für die Creme den Schmand, das Ei, die Hälfte vom verquirlten Ei, Zucker und Zitronenschale verrühren. Auf dem abgekühlten Kuchenboden verteilen.

7) Die (tiefgekühlten) Beeren auf der Creme verteilen.

8) Die restliche Streuselmasse darüber streuen.

9) Bei gleicher Backtemperatur in etwa 25-30 min fertig backen.
 

© The Lines Between


Samstag, 18. Oktober 2014

Ein Buch für Kinder - doch ganz ohne Bilder?!?


Zugegeben, diese Vorstellung klingt auf den ersten Blick nicht besonders vielversprechend. Doch seht selbst, was B.J. Novak aus diesem Konzept gemacht hat:


The Book with No Pictures, erschienen am 30. September 2014, scheint ein mutiges aber gelungenes Experiment zu sein, welches deutlich macht, wie wirkungsvoll vorlesen sein kann. Und weil das nicht nur ich so sehe, sondern ein paar Menschen mehr, gibt es sogar eine EIGENE WEBSITE ÜBER DAS BUCH, auf der man sich näher darüber informieren kann. Daumen hoch!


Donnerstag, 16. Oktober 2014

Wort-Schatz #10




...heute mal ein weiteres Exemplar aus der Reihe 'oft gesagt - nie geschrieben'....

Ohne welches eher ungewöhnliche Wort kommt ihr momentan nicht durch den Alltag?