Mittwoch, 22. Juli 2009

Zurück nach Utopia

ZURÜCK NACH UTOPIA

Auf dem Weg
Zurück nach Utopia
Lauter Seifenblasen
Im Gepäck

Eingespinnt
In den Nebel der Klarheit
Unsichtbares Lachen
In der Lichtflut

Fiebernde Lichter
Fetzen von Glanz
Taumelnd
Im Wolkenschimmer des
Deliriums aus Kristall

Der Absprung
Mit weit offenen Augen
Zerbrechlich
Ist der Rausch der Illusion


Dieses Gedicht ist von Januar 2009. Ich habe gerade einfach nicht so richtig die Stimmung, Kreatives zu schreiben. Dafür habe ich dann aber wenigstens die Grafik daneben gestern mit gimp für dieses Gedicht gebastelt. Was fällt euch zu "Utopie" ein?

____________________________________________________________________

I also wrote an English version of this poem, but I'd like use it to participate in the 'Daniil Pashkoff Prize 2010' which is a contest for creative writing offered by writers-ink. This means that I am not allowed to publish the poem elsewhere before the contest is finished. I'm sorry.

Freitag, 17. Juli 2009

Up In The Clouds / Irgendwo in den Wolken



The semester is over now and so are my exams (yay!). But unfortunately, this is not the upshot. There are three (!!) term papers to write which will take until the mid of september - I am very lazy when it comes to getting things really down.... :-/
And there is no motivation at all to get started. My thoughts are up in the clouds (future life, holidays, shopping...you know, this kind of stuff). Well, I have to admit that I am generally really fond of writing, but not these scientific papers. Just getting my thoughts down. I even got ideas for some new posts, it's only the time that I lack atm. I really should salve my conscience now. Somehow.

picture: evening sky seen from the attic windows of my house the day before yesterday

___________________________________________________________________


Das Semester ist zu Ende und die Klausuren auch. Leider ist das aber nicht das Ende vom Lied. Jetzt kommen noch drei Hausarbeiten und wie ich mich kenne bin ich damit bis Mitte September beschäftigt...Und die Motivation, anzufangen, ist noch nicht wirklich da. Meine Gedanken sind irgendwo in den Wolken. Generell habe ich ja Lust zu schreiben, aber eben nicht diesen wissenschaftlichen Kram. (Ich habe schon drei neue Blog-Einträge im Kopf, aber eben einfach nicht die Zeit.) Jetzt muss ich erstmal mein Gewissen beruhigen gehen.

Foto: Abendhimmel hinter meinem Haus vorgestern abend


Mittwoch, 8. Juli 2009

Alte Gedanken



ein/schnitt

Und gestern war noch alles anders.
Und gestern haben - wir gelacht.
Wo geht er heute seine Wege?
Was sie wohl jetzt gerade macht?

Wir lebten furchtlos ohne Ende
Und haben viel zu viel gelacht.
Was hat uns denn dann bloß geändert?
Wir haben doch nichts falsch gemacht?!

Wieso kann ich jetzt nicht mehr?
Was ist bloß mit dir passiert?
Wieso fehlst du mir so sehr?
Was hab' ich denn nicht kapiert?

Und heute ist kein heute mehr.
Und heute ist kein gestern mehr.
Wieso bin ich bloß so leer?
Wieso fehlst du mir so sehr?


Dieses Gedicht hier habe ich auch schon im Februar 2006 geschrieben. Habe heute nur Kleinigkeiten daran verändert, zum Beispiel neuer Titel. Generell bin ich ja nicht so der Fan von gereimten Gedichten. Ich habe immer im Hinterkopf, dass Form und Inhalt ja zusammen passen sollen und für mich persönlich bewirken Reime immer eher etwas Beschwingtes und Treibendes. Das lässt sich dann vielleicht eher bei positiven und witzigen Texten verwenden (wenn man nicht gerade Goethe heißt...).

Wie seht ihr das mit gereimten Gedichten?


(You are not allowed to use my work without my permission.)

Sonntag, 5. Juli 2009

"Berlin: Chaostage bei der S-Bahn"

"In den letzten Tagen lief echt alles schief! Keine Bahn kam pünktlich, dauernd waren die Gleise verstellt, Bahnen fuhren in die falsche Richtung....Und endlich haben die Verantwortlichen den Täter gefasst: einen kleinkriminellen Hacker, der von einer Zobelfarm etwas außerhalb von Berlin in der Intimität der Ländlichkeit den kompletten Organisationsablauf der Berliner S-Bahnen durcheinanderbrachte. "Der Mann ist nicht zurechnungsfähig," stellte ein zuständiger Beamter fest, " als wir in festnahmen, grinste er uns nur narrisch an!" Und der Polizeichef fügte hinzu: "Dem werden wir jetzt ordentlich eins vorlöten!""

Dieser kleine kreative Erguss ist heute auf sehr interessante Weise zustande gekommen...wer mehr darüber erfahren möchte, sollte mal diese Homepage aufsuchen =)

Jaja, Sachen gibt's...