Mittwoch, 23. Juni 2010

Benedict Wells - Becks letzter Sommer







AUTOR Benedict Wells | GENRE Roman (Debüt)
ERSCHEINUNGSJAHR 2008 | SPRACHE Deutsch
VERLAG Diogenes | SEITEN 453 | PREIS 10,90 € (TB)




INHALT
München, Ende der 90er. Robert Beck, 37 Jahre alt, ist Lehrer für Deutsch und Musik an einem Gymnasium. Und Robert Beck hat so einige Probleme. Er wollte eigentlich Musiker werden, aber das hat nicht geklappt und jetzt hängt er an diesem Gymnasium rum...Er findet sich zu dick, hat nur noch einen guten Freund (Charlie, Halbafrikaner) und zu allem Überfluss ist er auch noch in eine seiner Schülerinnen verliebt. Fazit: Die Midlife-Crisis hat Robert Beck so richtig schön im Griff.
Doch dann passieren zwei Dinge: Beck lernt die sympathische Kellnerin Lara kennen und er bekommt einen neuen Schüler in seine 11. Klasse: den mysteriösen Rauli Kantas aus Litauen, der verdammt gut Gitarre spielen kann. Und Beck entwickelt den Ehrgeiz, Raulis Musikkarriere voranzutreiben und sein Manager zu werden.
Doch eines Tages kommt sein Freund Charlie zu ihm und bittet ihn innigst, nach Istanbul zu fahren. Und dann starten Beck, Charlie und Rauli einen ziemlich seltsamen Road-Trip Richtung Osteuropa...


REZENSION
Ein echt toller Roadtrip! Benedict Wells hat die Fähigkeit, Melancholie mit Humor zu mischen und gleichzeitig den Spannungsbogen zu halten. Das Buch ist wirklich gut lesbar, die großen Kapitel (mit Überschriften/Songtiteln von Bob Dylan) sind in viele kleine Kapitel untergliedert. Der Aufbau bietet auch noch einige andere Raffinessen, die ich aber nicht weiter verraten will (Überraschungseffekt!). Die Charaktere sind toll gezeichnet und meiner Meinung nach kann sich jeder in der Person Robert Beck wiederfinden.


FAZIT
Eine Geschichte über Musik, Liebe und das Leben über 30 - humorvoll, melancholisch und spannend zugleich!




Roman, detebe 24022 Broschur, 464 Seiten
Taschenbuch erschienen im Nov. 2009
ISBN978-3-257-24022-1
€ (D) 10.90 / (A) 11.30



Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Super Rezi,
    ich kreise schon länger um das Buch und bin mir noch nicht ganz sicher ob ich es mir zulegen soll, aber nach deiner Rezi werd ich es mir viellecht doch zulegen xD

    AntwortenLöschen
  4. klingt wirklich gut. würde ich nach deiner rezi sofort als strandlektüre einpacken :)

    AntwortenLöschen