Samstag, 3. Juli 2010

EU Book Contest - Mein Beitrag: Schweden

Im Rahmen von Verenas EU Book Contest hatte ich mir das Land Schweden ausgesucht. Deshalb möchte ich euch heute Hannas Töchter von Marianne Fredriksson vorstellen:


Zur Autorin Marianne Fredriksson:
Marianne Fredriksson wurde am 28. März 1927 in Göteborg geboren. Zunächst arbeitete sie als Journalistin für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften in Schweden. 1980 veröffentlichte sie dann ihr erstes Buch und viele weitere folgten. Von ihren Büchern wurden Simon (1985) und Hannas Töchter (1994) zu Weltbestsellern. Insgesamt wurden ihre Bücher in 150 Ländern publiziert und weltweit 17 Millionen mal verkauft. Am 11. Februar 2007 starb Marianne Fredriksson bei Stockholm.

Hannas Töchter
Grob gesagt ist dieser Roman eine Familienchronik. Das interessante ist aber, dass hier nicht chronologisch erzählt wird - wodurch sich das Buch von vielen anderen berühmten Familienchroniken (zB Mann's Buddenbrooks oder Allende's Geisterhaus) abhebt.
Der Leser trifft auf Anna, die ihre alte und nicht mehr ansprechbare Mutter Johanna im Pflegeheim besucht. Und Anna fragt sich, warum sie so wenig über das Leben ihrer Mutter Johanna und das ihrer Großmutter Hanna weiß. Warum hat sie all die Fragen nie gestellt, die ihr auf dem Herzen lagen?
Anna beginnt nachzuforschen und eine Reise in die Vergangenheit beginnt. Ann schildert das Leben ihrer Großmutter Hanna und das Leben ihrer Mutter Johanna auf einfühlsame und detailreiche Weise. Der Leser erlebt 200 Jahre schwedischen Lebens mit - von dem schwierigen Landleben Hannas, den Weltkriegen, bis hin zum modernen Leben des Stadtmenschen Anna, die sich letztendlich in die Natur zurücksehnt.

Meine Meinung:
Diese Familienchronik, auch wenn sie nicht vollständig ist, da sie eher einen Fokus auf die Frauen der Familie legt, hat mich sehr berührt. Die Erzählung besticht besonders durch ihre detailreiche Schilderung und die multiperspektive Darstellungsweise. Der Leser erlebt das Geschehen aus Hannas und Johannas Sicht, wobei sich Anna immer wieder "dazwischenschaltet". So kann der Leser die Standpunkte aller drei Frauen nachvollziehen und gleichzeitig ihre Geschichten aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten.
Einziger Kritikpunkt ist der sehr verwirrende Anfang, in dem Elemente der drei Frauenleben so verwebt sind, dass eine Zuordnung und ein Überblick über die Handlung zunächst schwerfällt. Hat man aber diese ersten 50 Seiten überstanden, so taucht man ein in das facettenreiche und bewegende Leben dreier sehr unterschiedlicher Frauen. 381 Seiten spannende Familiengeschichte!


Meine Erklärung zum EU Book Contest findet ihr HIER. Oder schaut doch bei Verena vorbei, die die Aktion gestartet hat. Unter diesem Beitrag könnt ihr euch übrigens immer noch anmelden - ein paar Länder sind noch nicht vergeben. Viel Spaß!

Kommentare:

  1. Oh ja, ein schönes Buch! Das habe ich vor vielen Jahren mal gelesen und nach deiner Vorstellung hier bekomme ich Lust, es bald noch mal in die Hand zu nehmen! :)
    Den Eu Book Contest habe ich leider zu spät mitbekommen, alle "guten" Länder sind schon weg. *g*

    LG
    Ailis

    AntwortenLöschen
  2. danke für den tipp! klingt als ob das eine meiner sommerlektüren für's ferienhaus in schweden wird =)

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe dieses Buch und lese es immer wieder gerne.

    Ja da hatte Zara wirklich mal eine gute Idee :). Bin sehr froh, dass die Haare endlich lang genug sind, um hochgesteckt zu werden!

    P.S.: Schön dich wiedergefunden zu haben!

    AntwortenLöschen