Samstag, 28. August 2010

Dora Heldt - Urlaub mit Papa


AUTOR Dora Heldt | GENRE Belletristik / Unterhaltung
ERSCHEINUNGSJAHR 2008 | SPRACHE Deutsch
VERLAG dtv | SEITEN 320 | PREIS 7,95 € (TB)

INHALT
Eigentlich hatte Christine alles anders geplant. Sie wollte einige ruhige Tage auf Norderney verbringen und nebenbei ihrer Freundin Marleen bei der Renovierung ihrer neuen Bar helfen. Doch als Christines Mutter endlich den ersehnten Knie-OP Termin bekommt, gibt es nur eine Lösung: der Papa muss mit auf die Insel. Christines Papa Heinz (73) ist eigentlich noch ziemlich rüstig - das sollte also kein Problem sein - aber er hat seine eigene Sicht auf die Dinge....
Ein turbulenter Urlaub beginnt, in der Papa Heinz sein kriminalistisches Talent entdeckt und Christine noch mit ganz anderen Sachen zur Weißglut bringt...


REZENSION
Für mich war dieser Roman eine Überraschung. Hatte ich doch zunächst an einen typischen Frauenroman gedacht, so entpuppte sich das Buch beim Lesen als toller Unterhaltungsroman, der meinen Humor ziemlich gut traf und gleichzeitig Urlaubsstimmung verbreitete.
Zugegeben, die Ideen dieses Romans sind wahrscheinlich nicht neu und das Verhalten von Papa Heinz manchmal ein bisschen vorhersehbar, aber insgesamt hat Dora Heldt gerade mit Heinz einen tollen Charakter entworfen. Der Schreibstil dieses Romans ist passend zum Genre recht locker und flüssig, aber nicht zu übertrieben gestaltet. Die Handlung ist teilweise vorhersehbar, insgesamt schafft es Dora Heldt dann aber doch, Spannung aufzubauen, indem sie Heinz und seine Kumpels an einen 'Kriminalfall' geraten lässt.
Natürlich gibt es auch hier die typische Klischee-Charaktere am Rande und das notwendige Happy-End. Am Ende ging mir auf die Auflösung der offenen Fragen ein bisschen zu schnell. Auch wurde mir ein bisschen zu viel geraucht in diesem Roman. Und noch ein Wort zu Heinz: er ist wahrscheinlich einer derjenigen Charaktere, die die Lesergemeinschaft ein bisschen spalten. Wer viele Unterhaltungsroman liest, und weiß, dass man nicht alles auf die Goldwaage legen sollte, der wird Heinz lieben. Wer Heinz' Verhalten im Buch allerdings für bare Münze nimmt, der wird sich wahrscheinlich nur aufregen und dementsprechend weniger Freude an diesem Buch haben...


Fazit:
Ein amüsanter Unterhaltungsroman, der sein volles Potential entwickelt, wenn man ihn nicht allzu ernst nimmt und der definitiv Lust auf Insel-Urlaub macht!






______________
Das Coverbild entstammt der dtv Verlagsseite.

1 Kommentar:

  1. Ich mochte diese Geschichte auch sehr gerne. Und weißt Du was, in meiner Ausgabe steht nun (nachdem ich eine Lesung mit der Autorin besuchte) "für den größten Heinz-Fan". Dann kannst du dir ja denken, wie ich zu Heinz stehe *grins*...er ist der Knaller! Ich bin froh, nie so einen Vater gehabt zu haben...hihi

    AntwortenLöschen