Dienstag, 2. November 2010

Paulo Coelho - Brida

Ich weiß, die Bücherfreunde unter euch haben nun ganz schön lange auf eine Rezension warten müssen. Ehrlich gesagt lese ich momentan nicht viel - mein eigenes Leben ist gerade so interessant, dass ich nicht das Bedürfnis verspüre, mich in fremde Welten zu verkriechen ;-) Aber das ein oder andere Buch lese ich natürlich doch. Stellvertretend für den Oktober stelle ich euch heute Brida von Paulo Coelho vor:


Autor: Paulo Coelho | Genre: Roman / Belletristik
Deutsche Erstveröffentlichung: September 2008
Verlag: Diogenes | Seiten: 250 | Preis: 9,90 € (Taschenbuch)



Kurzbeschreibung:


»Aber woran erkennt man den Mann oder die Frau seines Lebens?«, fragte Brida. »Du musst etwas riskieren«, war die Antwort. »Dabei wirst du oft scheitern, du wirst enttäuscht werden, desillusioniert. Aber wenn du nie aufhörst, nach deiner Liebe zu suchen, wirst du sie am Ende finden.« Eine bewegende Geschichte über Liebe, Mut und eine spirituelle Form der Erotik.

Inhalt:
Brida ist eine junge Irin, die ihren Platz im Leben sucht. Eigentlich hat sie ein gutes Leben: sie studiert, sie hat einen Freund und sie ist eine sehr hübsche junge Frau. Doch die Frage nach dem Sinn in ihrem Leben und die Frage nach der großen Liebe treiben Brida in die Welt der Magie und der Spiritualität.
Brida lernt einen Magier und eine Hexe kennen und wird durch sie in eine Welt geführt, die ihr vorher verschlossen blieb. Sie lernt viel über die urtümliche Verbundenheit von Mensch und Natur, über alte Weisheit und über die große Liebe - die Seelenverwandtschaft. Wird Brida ihren Seelenverwandten finden?

Rezension:
Zugegebenermaßen, wenn ich nicht gewusst hätte, dass dieser Roman von Paulo Coelho geschrieben wurde, so hätte ich ihn vielleicht nicht gelesen.
Das Thema dieser Geschichte ist wohl nicht unbedingt massentauglich - nicht jeder kann mit Spiritualität und Magie etwas anfangen. Und ich muss gestehen, dass auch ich anfangs meine Probleme damit hatte. Man kommt aber generell recht schnell in die Geschichte hinein - Coelho weiß eben, wie man eine Geschichte zu erzählen hat.
Besonders der Hauptcharakter Brida ist faszinierend und für mich persönlich ging die Spannung des Buches von der Entwicklung Bridas aus. Die Beschreibungen der Natur haben mir auch zugesagt, leider driftet Coelho aber teilweise ins Kitschige ab.
Die Handlung ist recht simpel gehalten und aufgrund der begrenzten Anzahl der Charaktere vorhersehbar. Dafür konnte Coelho mehr Fokus auf die Philosophie der Geschichte - die Spiritualität und Seelenverwandschaft - legen. Ich persönlich fand die Idee des Romans interessant. Besonders dadurch, dass Bridas Freund Physikstudent ist, gewinnt das Ganze durch die verschiedenen Weltansichten an Tiefgang. Das Ende ist dann leider wieder ziemlich schwach.

Fazit:
Ein schöner Roman für zwischendurch, der besonders durch seine Hauptfigur Brida an Farbe gewinnt. Wer allerdings für alles Übernatürliche nichts übrig hat, der wird wahrscheinlich keine Freunde an diesem Buch finden.

Kommentare:

  1. Hi Cara

    Das Buch hab ich schon so lange auf meiner Wunschliste, aber bis jetzt hab ich das Buch noch nicht gekauft. Sollte ich aber wirklich mal ändern, zu mal mir die Themen eigentlich schon liegen würden.

    Danke dir auf alle Fälle für die Rezi und ans erinnern das es auch noch auf mich wartet.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir ist es eher andersrum: Dadurch, dass ich weiß, dass Coelho das Buch geschrieben hat, reizt es mich nicht. Früher habe ich sehr gerne Bücher von ihm gelesen und fast alle besessen. Doch irgendwann war ich so übersättigt von den Massenweisheiten, dass ich keine neuen Werke mehr gekauft und fast alle alten bis auf drei vertauscht habe.
    Heute übt Coelho keinen Reiz mehr auf mich aus, auch wenn "Der Alchimist", "Der Dämon und Fräulein Prym" und "Veronika beschließt zu sterben" immer noch zu meinen liebsten Büchern gehören.

    AntwortenLöschen