Donnerstag, 23. Dezember 2010

Sebastian Faulks - Birdsong




AUTOR Chloe Aridjis | GENRE Historischer Roman
ERSCHEINUNGSJAHR 1993 | SPRACHE Englisch
VERLAG Vintage | SEITEN 528 | PREIS € 9,99 (TB, englische Ausgabe)

[Die deutsche Ausgabe mit dem Titel Gesang vom Großen Feuer ist momentan vergriffen.]


Kurzbeschreibung (original):
Set before and during the Great War, Birdsong captures the drama of that era on both a national and a personal scale. It is the story of Stephen, a young Englishman, who arrives in Amiens in 1910. Over the course of the novel he suffers a series of traumatic experiences, from the clandestine love affair that tears apart the family with whom he lives, to the unprecendeted experience of the war itself.

Kurzbeschreibung (deutsch, amazon.de):
Der Roman schildert das Schicksal des Engländers Stephen Wraysford während des Ersten Weltkriegs. Er ist Leutnant und liegt mit seiner Einheit in Frankreich an der Somme, wo er eine der größten Schlachten dieses Krieges miterlebt. Unvermutet wechselt dann der Schauplatz der Handlung von den Schlachtfeldern Flanderns in das England des Jahres 1978. Aus Anlaß des 60. Jahrestags des Waffenstillstands beginnt eine junge Frau, Nachforschungen über ihren Großvater Stephen anzustellen, der an dem schrecklichen Kriegsgeschehen beteiligt war.


Inhalt:
Stephen Wraysford ist ein junger Engländer, der 1910 nach Amiens in Frankreich reist, um vom Großindustriellen Rene Azaire mehr über Wirtschaft, Handel und Firmengeschäfte zu lernen. Er wohnt bei den Azaires zu Hause und entwickelt eine Freundschaft zu Azaire's Frau Isabelle.

1916. Wir befinden uns mitten im ersten Weltkrieg. Stephen ist mittlerweile Lieutenant in der Britischen Armee. Der Leser erfährt von den Lebensbedingungen im Krieg, von furchtbaren Schlachten und dem Einfluss des Krieges auf die Psyche der Soldaten.

1978. Ein zweiter Handlungsstrang beginnt. Der Krieg ist 60 Jahre vorbei. Die junge Frau Elisabeth, von ihrem bisherigen Leben teilweise frustriert und enttäuscht, stellt Nachforschungen an: Wie hat ihr Großvater zur Zeit des 1. Weltkrieges gelebt?

In insgesamt 7 Abschnitten, die abwechselnd im Krieg und 1978/79 spielen, zeichnet Faulks das Bild eines furchtbaren Krieges und seines (geringen?) Einflusses auf die Nachwelt.


Rezension:
Dies ist eindeutig ein Buch, was wahrscheinlich eher durch Aufmachung und Konzeption als durch Themenwahl besticht. Ein allwissender Erzähler führt uns durch die verschiedenen Zeiten, meistens aus Sicht von Stephen oder Elisabeth. Der Schreibstil ist weder poetisch noch sachlich. Faulks hat es geschafft, den Leser zu fesseln, ohne zu nüchtern oder zu emotionsgeladen zu schreiben.
Das Thema - der 1. Weltkrieg - ist meiner Meinung sehr authentisch dargestellt, wenn auch natürlich nicht vollständig oder in allen Aspekten. So fehlen zum Beispiel die ersten beiden Kriegsjahre in der Schilderung genau wie das Ausmaß der Gas-Attacken. Es wurden dennoch sehr viele unterschiedliche Aspekte des Krieges mit in die Handlung hinein gebracht und man merkt, dass Faulks fundiert für diesen Roman recherchiert hat.
Der Leser wird von Thema des Buches nicht zu sehr "erdrückt". Dies liegt meiner Meinung nach an der Idee mit den zwei Zeitebenen (1916/17/18 - 1978/79). Neben der Schilderung vieler Kriegsereignisse hat Faulks viel Wert auf Dialoge gelegt und man kann sich Situationen und Charaktere bildlich vorstellen. Die Spannung kommt auch bei dieser Geschichte nicht zu kurz - man will natürlich wissen, ob Protagonist Stephen es schafft, zu überleben.
Dies ist ein Buch mit vielen starken Aspekten - Figurengestaltung, Zeitgestaltung und die generelle Aufarbeitung des Themas sind sehr überzeugend. Faulks hat es geschafft, eine Balance zwischen der Härte des Krieges und einer Emotionalität zu schaffen, ohne den Leser zu ermüden. Auch das Ende ist für mich sehr gelungen. Allein Elisabeths Motivation, mehr über den Krieg herauszufinden, fand ich teilweise nicht recht nachvollziehbar.

Fazit:
Tolles Buch mit historischem Thema – spannend, emotional, aber auch informierend und nachdenklich stimmend. Faulks hat eine authentische Schilderung des 1. Weltkrieges geschaffen, die er mit persönlichen Geschichten verknüpfen konnte und die somit den Leser fesseln. Unbedingt lesenswert!

Anmerkung:
Ich habe dieses Buch auf Englisch gelesen. Eine deutsche Ausgabe ist unter dem (leider schlechten und unpassendem) Titel "Gesang vom großen Feuer" erschienen. Leider scheint die letzte Ausgabe gerade vergriffen. Für die englische Ausgabe sind gute bis sehr gute Englischkenntnisse erforderlich, da viel fachbezogenes Vokabular auftaucht.
Generell aber ein sehr lesenswerter Roman - das Buch hat es unter die Top 20 der beliebtesten Bücher der Briten geschafft und gilt im UK als must-read!


1 Kommentar:

  1. Einfach schnell und mit Spaß Englisch lernen ( kostenlos)

    http://englisch-lernen-de.blogspot.com

    AntwortenLöschen