Freitag, 26. Februar 2010

53 Tage Buddenbrooks

Da dachte ich mir zu Anfang des Jahres, ich lese mal wieder was 'Klassisches' - und was kommt dabei rum? 53 Tage habe ich gebraucht, bis ich es endlich gestern beendet habe. Denkt nicht, dass ich ein langsamer Leser bin, aber pro Tag waren nie mehr als 10 bis 20 Seiten drin und bei 759 Seiten zieht sich das eben...



Soviel zum Einstieg. Zum Inhalt will ich hier gar nicht so viel schreiben, denn das wird ja zum einen schon durch den Untertitel "Verfall einer Familie" beschrieben, zum Anderen waren da schon andere bei Wikipedia sehr fleißig. Also hier meine persönliche Leseerfahrung: Generell lässt sich das Buch sehr gut lesen und besonders die eingebundenen Dialekte machen es sehr lebhaft. Allerdings stecken auch sehr viele Informationen in den Seiten, was das Vorankommen natürlich erschwert. Mir hat persönlich besonders die wechselne Fokalisierung gefallen, sodass man die verschiedenen Charaktere sehr genau kennen lernen konnte. Einziges Manko war für mich das Ende, da hätte ich mehr erwartet und die letzten 10-20 Seiten passen meiner Meinung nach auch stilistisch nicht so gut zum Rest.
Fazit? Natürlich eins dieser Bücher, 'die man mal gelesen haben sollte'. Wer Spannung liebt, wird an den über 700 Seiten ganz schön zu knabbern haben, den schon der Untertitel verrät ja, wie es am Ende ausgeht....Ich habe es gerne gelesen und war eigentlich nur frustriert davon, dass ich so lange gebraucht habe. Das nächste Buch wird definitiv wieder weniger Seiten haben!




Dienstag, 23. Februar 2010

15/02/2010 - 22/02/2010

GESEHEN |In meinem Himmel (leider zuviel Kitsch und Symbolik > lieber zu dem Buch greifen)
GEHÖRT | Neil Young
GELESEN |Buddenbrooks-Endspurt!
GETAN | beim Umzug geholfen
GEGESSEN | panierten Tofu (könnte man wirklich öfter machen!)
GETRUNKEN | den weltbesten Schwarztee der Welt =)
GEDACHT | Ferien, haha. sehr witzig.
GEFREUT | Sonntagsruhe
GEÄRGERT | Stauballergie
GEWÜNSCHT | einen vollen Kühlschrank
GEKAUFT | Wer hat gesagt, dass ich Zeit zum Einkaufen habe?
GEKLICKT | Neil Young - keiner schluchzt so schön wie er.
> http://www.youtube.com/watch?v=odWWQswh5wY (Einbetten nicht erlaubt).

Donnerstag, 18. Februar 2010

new obsessions

If only I would own such a pretty white wooden bench...with lots of pillows and a good book. And lots of time. Well... (deep sigh).


Verdammt. So eine große weiße Holzbank würde ich auch gerne besitzen. Mit ganz vielen Kissen. Und dazu ein gutes Buch. Und Zeit.

Montag, 15. Februar 2010

08/02/2010 - 14/02/2010

GESEHEN | How I met your mother (legendary!)
GEHÖRT | Radiogebrabbel beim Abwaschen
GELESEN | zu wenig =(
GETAN | für eine wichtige Klausur gelernt
GEGESSEN | Gummibärschen, diese Woche war Nervennahrung wichtig
GETRUNKEN | "Alibabas 40 Düfte" > ich liebe Tees mit außergewöhnlichem Namen =)
GEDACHT | zu wenig Zeit, zu viel Klausurstoff, zu viel Blockseminar
GEFREUT | Bewerbungsgespräch in Hannover ist gut gelaufen, juhujuhu, Luftsprung
GEÄRGERT | Kopfweh
GEWÜNSCHT | dass die Klausur leicht wird (edit: war sie!)
GEKAUFT | Accessorize-Kettchen > will die jemand hier sehen?
GEKLICKT | Simon's Cat - ich liebe diese Katze:

Freitag, 12. Februar 2010

Wochenendausblick

Montag Klausur.
Noch nicht gelernt.
Und trotzdem eine 1 schreiben wollen.
Verdammt.

Mittwoch, 10. Februar 2010

Home Sweet Home

Recently, I took some to time to explore the inspirational blog of HOME SWEET HOME. It's a photography blog which shows pictures of individual homes and interior decoration. I really like the personal touch of most of the pictures - they make me wonder what my first own flat will look like (that I will hopefully move into in 2011). Take a look!











In letzter Zeit habe ich recht häufig den HOME SWEET HOME Blog angeklickt. Dieser Foto-Blog ist wirklich eine nicht enden wollende Inspirationsquelle, was persönliche und originelle Inneneinrichtungen angeht. Mir gefällt besonders diese persönliche Note der Fotos. Je öfter ich mir die Fotos dort anschaue, desto öfter überlege ich, wie wohl meine erste eigene Wohnung aussehen wird... (die ich hoffentlich 2011 beziehen werde).

Sonntag, 7. Februar 2010

01/02/2010 - 07/02/2010

GESEHEN | Die fetten Jahre sind vorbei
GEHÖRT | neues Hörbuch: Gedichte von Ulla Hahn
GELESEN | die neue NEON am Frühstückstisch
GETAN | wieder angefangen, regelmäßig Sport zu treiben (aber bestimmt nicht draußen...)
GEGESSEN | Kichererbsensalat > Rezept folgt noch :)
GETRUNKEN | nach langer Zeit mal wieder ein Bananenweizen (die unfreundliche Kellnerin hat's allerdings ein wenig verdorben)
GEDACHT | sehr viel über obrigen Film
GEFREUT | juhu, Vorlesungszeit vorbei > das heißt NICHT, dass ich jetzt Ferien habe :(
GEÄRGERT | über die Dreistigkeit mancher Leute
GEWÜNSCHT | dass mein innerer Schweinehund demnächst auch mal Urlaub hat. ähem.
GEKAUFT | Haarspangen. haha. mein langer Pony nervt total.
GEKLICKT | Supermarket Sarah, Die Frau mit der Flohmarkt-Wand:


Mittwoch, 3. Februar 2010

Wie weit?

Gestern habe ich mir im Internet die neueste Folge von Druckfrisch angeschaut. Diesmal hat Denis Scheck ein Interview mit dem amerikanischen Krimi-Autor James Ellroy geführt, der teilweise als größter Krimi-Autor aller Zeiten gehandelt wird. Folgende Stelle ist mir doch so im Kopf geblieben, dass ich sie hier noch einmal posten möchte:
"Ich lese überhaupt nicht. Ich besitze kein Handy. Ich habe noch nie einen Computer benutzt. Ich sehe nicht fern, ich verfolge weder die Nachrichten noch das Zeitgeschehen. Ich gehe nicht ins Kino, ich ignoriere meine Umwelt - und das mit voller Absicht: Ich möchte in den Zeiten leben, die ich beschreibe. Ich möchte nicht, dass die Welt in ihrem heutigen Zustand sich in mein Innenleben einmischt."
- James Ellroy

Wie weit muss man als Schriftsteller gehen, um Erfolg zu haben?

Montag, 1. Februar 2010

25/01/2010 - 31/01/2010

Es ist eigentlich ein bisschen dumm, hauptsächlich diese Wochenrückblicks zu posten, aber es gibt mir das Gefühl, mein Ding hier am Laufen zu halten =) Die Zeit rennt mir davon. Wie immer eigentlich. haha.

GESEHEN
|
American Beauty
GEHÖRT | Of Montréal (Ohrwurmcharakter auf den zweiten Blick
GELESEN | Buddenbrooks von Thomas Mann (jaaaaaa, immer noch...)
GETAN | erste Klausur geschrieben (lief ganz gut)
GEGESSEN | blaue Donuts (verboten gut; ich wollte ein Foto machen, aber die haben den Transport nicht überlebt)
GETRUNKEN | Tee, Tee, Tee
GEDACHT | Schneematsch macht es auch nicht besser.
GEFREUT |Vorlesungsverzeichnis fürs Sommersemester ist da (da mag jetzt einer meine Freude verstehen...
GEÄRGERT | Stress auf der Arbeit
GEWÜNSCHT | mehr Zeit, mehr sinnvolle Zeit
GEKAUFT | Essen ??
GEKLICKT | The Stereotypes - sehr charmantes A Capella - Cover jener oben genannten Band