Freitag, 28. Januar 2011

Paulo Coelho - Veronika decides to die



Autor Paulo Coelho | Genre Belletristik
Erscheinungsjahr (brasil.) 1998 | Sprache Englisch
Verlag Harpercollins | Seiten 191 | Preis 7,99€

[Dies ist mein Januar-Beitrag für die I'm in English-Challenge].


Kurzbeschreibung:
Veronika has everything she could wish for - young and pretty, with plenty of attractive boyfriends, a steady job, a loving family. Yet Veronika is not happy and one winter's morning she takes an overdose of sleeping pills, only to wake up some time later in the local hospital. There she is told that although she is alive her heart is now irreparably damaged and she has only a few days to live...

Kurbeschreibung übersetzt:
Veronika hat eigentlich alles was man sich wünschen kann - sie ist jung und hübsch, hat viele attraktive Liebhaber, einen sicheren Job und eine sie liebende Familie. Doch Veronika ist trotzdem nicht glücklich und eines Morgens im Winter nimmt sie eine Überdosis Schlaftabletten, nur um einige Zeit später im lokalen Krankenhaus aufzuwachen. Dort teilt man ihr mit, dass sie - obwohl sie noch am Leben ist - ihr Herz irreparabel geschädigt ist und sie deshalb nur noch einige Tage zu leben hat....

Inhalt:
Veronika ist 24 Jahre alt und wohnt in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana. Sie führt eigentlich ein gutes Leben. Doch aufgrund einer gewissen Langeweile und der Befürchtung, dass in ihrem Leben nichts Neues mehr passieren würde und dass es deshalb nur noch bergab gehen würde, beschließt sie, mithilfe von Schlaftabletten ihrem Leben ein Ende zu setzen.
Doch der Selbstmordversuch schlägt fehl und Veronika findet sich in der psychatrischen Anstalt Villette wieder. Sie ist durch diese neue unvorhergesehene Situation zunächst überfordert und das Ganze wird nicht besser, wenn Chefarzt Dr. Igor ihr erklärt, dass ihr Herz so sehr geschädigt ist, dass sie nur noch eine Woche zu leben hat.
Diese Nachricht ist ein Schock für Veronika - hatte sie zunächst sterben wollen, so stellt nun dieser langsame Tod eine Qual für sie da. Auch andere 'Insassen' der Anstalt fühlen sich durch das Schicksal der jungen Frau betroffen. Veronika lernt einige Bewohner von Villette kennen, wie zum Beispiel die depressive Zedka, die ehemals von Panikattacken heimgesuchte Mari und den schizophrenen Eduard. Durch Gespräche mit diesen Personen sowohl durch ihre neu entdeckte Liebe zum Klavierspielen beginnt sie, ihr Leben zu überdenken. Doch wie viel Zeit bleibt ihr noch?

Rezension:
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Das Cover ist natürlich eher nichtssagend, aber wahrscheinlich werden viele von euch schon von dem ungewöhnlichen Titel gehört haben. Interessant war für mich, dass die Geschichte überraschend spannend war, obwohl gar nicht so viel passiert ist. Mir hat gefallen, dass das Buch passagenweise aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird. So konnte man als Leser mehr über die Nebencharaktere erfahren. Coelho arbeitet viel mit Rückblenden und schildert auf einfühlsame Weise, wie die Patienten mit ihren Krankheiten 'klarkommen' und warum man nicht unbedingt verrückt sein muss, um in einer psychatrischen Anstalt zu wohnen. Dies hat mir auch sehr gefallen. Ebenso die Tatsache, dass Coelho es schafft, Kritik am Umgang mit Krankheiten und Kritik an unserer heutigen Welt zu äußern, ohne zu aufdringlich zu sein. Besonders kritisiert er zum Beispiel die Benutzung von Elektroschock-Therapie in psychatrischen Anstalten. Damit hat das Buch einen autobiographischen Bezug, da Coelho selbst in jungen Jahren unter dieser Therapieform leiden musste. Das Thema wurde für mich persönlich sehr gut umgesetzt und die Erzählweise ist sehr 'realitätsnah'. Das Coelho am Anfang der Geschichte aber selbst darin auftaucht, hätte nicht sein müssen. Das Ende hat mich dann sehr schockiert, macht das Buch aber perfekt.

Fazit:
Eine tolle Geschichte und ein verdienter Bestseller. Die Aussage der Geschichte - Carpe Diem - ist zwar offensichtlich, aber nicht zu aufdringlich. Eine weltliche, glaubhafte Erzählung. Ein Tipp zum Schluss: Wenn ihr noch nichts von Coelho gelesen habt, so ist dieses Buch sicherlich ein guter Starter (und fangt nicht wie ich mit Brida an, dass hat mir nämlich ein falsches Bild des Autoren vermittelt...)

Anmerkung zur Sprache:
Da das Buch im Original auf Brasilianisch geschrieben ist, hat es für mich keinen Unterschied gemacht, mir die englische oder die deutsche Version zu kaufen. Die englische Version war sehr leicht zu lesen und solltet ihr zuerst irgendwo auf die englische Version stoßen, so nehmt diese ruhig mit ;-)



Habt ihr den Film mit Sarah Michelle Gellar als Veronika gesehen, der letzten Herbst im Kino kam?


Kommentare:

  1. Habe den Film gesehen und warte sehnlichst auf die DVD! Zur Umsetzung der Buchvorlage im Film kann ich aber leider nichts sagen, habe das Buch noch nicht gelesen. Aber du hast mich inspiriert, das Buch auf Englisch zu lesen und es dann auch zu einem Challenge-Buch zu machen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Habe das Buch auch gelesen und fand's klasse! Den Film habe ich mir auch angeschaut und der hat's mir auch total angetan. In diesem Fall fand ich wirklich Buch UND Film gut. Im Film wurden zwar ein paar Sachen anders dargestellt bzw. geht man natürlich auf die Nebencharakter nur oberflächlich ein, aber das hat nicht unbedingt gestört. (nur warum muss Eduard plötzlich Edward heißen...) Meiner Meinung nach ist Sarah Michelle Gellar allerdings eine Fehlbesetzung, also sie spielt zwar gut und ich hab' überhaupt nichts gegen sie, aber unter Veronika habe ich mir was ganz anderes vorgestellt. Dafür sind die anderen Schauspieler sehr passend, meiner Meinung nach. Jedenfalls kann ich den Film nur empfehlen, aber ich denke man sollte halt immer versuchen Roman und Buch unabhängig voneinander zusehen^^

    AntwortenLöschen
  3. Klingt super! Ich habe nie etwas von Coelho gelesen - das sollte ich schnell nachholen...

    AntwortenLöschen
  4. Das hab' ich auch gelesen und für recht gut befunden. Den Film wollte ich gerne sehen hab's aber nicht geschafft...

    Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt wirklich nach einem sehr interessanten Buch. Ich glaub, ich muss mir das unbedingt in englisch holen. Ist schon so gut wie in Auftrag gegeben. Als der Film im Kino lief, wollte ich ihn mir unbedingt ansehen, habe es aber letztendlich, so wie das oftmals ist, doch nicht geschafft. Ich erinner mich vage, dass ich sogar Kinokarten gewonnen hatte und ganz traurig war, sie nicht wahrnehmen zu können. Nun gut, dann wird es eben die Dvd. Klasse, dass die Kritiken zu Buch UND Film gut sind. ;-P

    AntwortenLöschen
  6. Ja, es ist wirklich eines der beliebtesten Werke von Coelho, denke ich. Und es lässt sich wirklich gut auf Englisch lesen. Ich wünsche dir viel Spaß dabei! =)

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe mir das Buch auch endlich gekauft. Es ist eins das mich thematisch schon lange sehr interessiert. Allein deiner Rezi nach denke ich kann ich beurteilen, dass sich in Psychatrien sicherlich sehr viel zum Besseren gewendet hat. Die Elektrokrampftherapie ist hierzulande so gut wie ausgestorben und Patienten werden nach Krankheit auf verschiedenen Stationen/ in verschiedenen Häusern untergebracht, sodass sich wirklich um das Krankheitsbild gekümmert werden kann.

    AntwortenLöschen