Sonntag, 6. Februar 2011

Sheffield

Am 29. Januar habe ich einen Tag in Sheffield verbracht (und ich merke gerade, dass ich mit meinen Berichten ein wenig hinterher hänge...). Diesmal hatte ich nicht allzu große Erwartungen an die Stadt - ein paar andere Assistenten hatten mir schon erzählt, dass die Stadt eben "okay" wäre und in meinem dicken Lonely Planet Guide für UK wird Sheffield gar nicht erwähnt....

Wenn man aus dem Bahnhof kommt, sieht man gleich die moderne Architektur, die auch das Stadtzentrum prägt. Besonders gefallen hat mir die viele Symmetrie:

at the train station



Von Bahnhof aus bin ich Richtung Stadtzentrum gegangen, wo ich erst einmal in die modernen Sheffield Winter Gardens gegangen. Dieses Glashaus wurde 2003 errichtet und gehört zusammen mit einigen anderen Bauten wie den Peace Gardens zum "heart of the city regeneration project", mit dem man versucht hat, das Stadtzentrum von Sheffield wieder attraktiver zu gestalten. - Sheffield war nämlich seit dem 19. Jahrhundert das Zentrum der Stahlindustrie und hat dementsprechend stark unter Industrialisierung und Krieg gelitten. Neben dem Wintergarten befindet sich auch die Art Gallery, aber da das Wetter so gut war, habe ich nur kurz in dem tollen Museums-Shop vorbei geschaut, den ich aber ohne Probleme hätte leer kaufen können.

Sheffield Winter Gardens


cutlery art at the entrance of the art gallery

Nach dem Wintergarten bin ich zur Kathedrale gegangen, die im 15. Jahrhundert begonnen wurde. Die Kathedrale hat mir sehr gefallen, aber seht selbst:

Sheffield Cathedral / Cathedral of St. Peter and St. Paul


The Lantern Tower

Dann bin ich zum Rathaus und den Peace Gardens gegangen. Die Peace Gardens sind eine kleine Wasseranlage mit vielen Brunnen. Die Anlage hieß zunächst St. Pauls Gardens, aber seit Hiroshima bezeichnen die Einwohner Sheffields die Anlage als Peace Gardens. Mittlerweile ist der Name offiziell.



Vor dem Rathaus bin ich dann auch noch auf einen Mini-Walk of Fame gestoßen. Von den circa 12 Plaketten kannte ich aber nur die folgenden zwei:


Town Hall

Joe Cocker & Sean Bean (Herr der Ringe!)

Anschließend bin ich noch ein wenig durchs Stadtzentrum gelaufen (und habe natürlich wieder ein bisschen Kleidung mitgenommen...). Auch bin ich noch durch ein Viertel gelaufen, wo man den typischen "Sheffield-Baustil" sehen konnte (laut Tourist Info). Nebenbei habe ich auch ein bisschen Straßenkunst entdeckt.

Sheffield housing



Schließlich wollte ich mich eigentlich in ein Café setzen, habe aber kein schönes gefunden. Stattdessen bin ich dann kurz zur City Hall (Stadthalle) und danach noch zu den kleinen Victoria Quays gelaufen. War ganz nett, aber recht verlassen.

The City Hall



a bit deserted that day....

Auf dem Weg zurück zum Bahnhof wurde es dann schon dunkel und ich konnte noch ein paar der schönen Lichtinstallationen sehen:

Winter Gardens in the dark

intelligent stairs (with motion sensor)


Mein Fazit von Sheffield? Ein guter Ausflug für einen Tag, nicht für mehr. Sheffield war bisher die Stadt, die mich irgendwie am meisten an Deutschland erinnert hat. Vielleicht wegen der vielen modernen Architektur? Wer gerne einkaufen geht, kommt mit der 5. größten UK Shopping Mall ("Meadowhall") natürlich ganz gut auf seine Kosten...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen