Freitag, 15. Juli 2011

Jean-Dominique Bauby - Schmetterling und Taucherglocke



AUTOR Jean Dominique Bauby | GENRE Erfahrungen
ERSCHEINUNGSJAHR 1997 | SPRACHE Deutsch (Original: Französisch)
VERLAG dtv | SEITEN 144 | PREIS € 7,90 (TB)


[Wer lieber sieht als liest: KLICKKLICK!]


INHALT:
Jean-Dominique Bauby war erfolgreicher Journalist und Chefredakteur der französischender Zeitschrift ELLE. Doch dann hat er im Alter von 43 Jahren einen Hirnschlag erlitten und litt fortan unter dem Locked-In-Syndrom. Sprich: sein Körper war komplett gelähmt, sein Geist aber noch hellwach und intakt. Mit dem linken Augenlid - dem einzigen Teil seines Körpers den er noch selbstständig bewegen konnte - hat er dieses Buch diktiert. Auf diese Weise erfährt der Leser eine sehr persönliche Darstellung einer schwierigen Krankheit, er erfährt vom Alltag Baubys im Pflegeheim und natürlich von seinen Erinnerungen und Gefühlen. 

REZENSION:
Dieses Buch ist eine sehr beeindruckende Leistung, wenn man bedenkt, auf welche Weise es entstanden ist. Und Baubys Anstrengung und Ehrgeiz muss beachtlich gewesen sein, denn er hat nicht einfach 'nur' seine Erfahrungen und Erinnerungen diktieren lassen, sondern sie sprachlich auf sehr intellektuelle Weise verpackt. So sind viele Beschreibungen unglaublich poetisch, viele Gedanken philosophisch. Baubys Sprache ist sehr bildhaft, teilweise schweben die schönen Sätze einfach so hinfort.
Natürlich ist das Buch auch sehr schockierend und anrührend, weil man weiß, dass es gelebte Erfahrungen sind. Aber Bauby schildert alles, ohne direkt Mitleid zu erregen. Der literarische Stil lässt den Leser sogar streckenweise vergessen, dass dies kein Roman ist.
Der Titel des Buches sowie alle einzelnen Kapitelüberschriften sind sehr prägnant gewählt. So wie der Schmetterling flattert Baubys Geist umher und unternimmt meilenweite Reisen. Aber wie in einer Taucherglocke (oder Taucheranzug, siehe Originaltitel), ist Bauby in seinem Körper gefangen...
Das Original-Cover ist leider etwas nichtssagend, da gefällt mir das 'Filmcover' deutlich besser. (Das Buch wurde 2007 verfilmt).

FAZIT:
Ein beeindruckendes und erschütterndes Buch, ein besonderes Buch auf dem internationalen Buchmarkt. Unbedingt lesen!


Kommentare:

  1. Das Buch habe ich im Rahmen meiner therapeutischen Ausbildung gelesen.

    Zwar habe ich noch keinen Locked-In-Patienten, aber einige mit ähnlichem Syndrom erlebt und behandelt. Es ist herausfordernd für alle Beteiligten!

    Ein großartiges Werk und bewegendes Schicksal!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das "live" mitzuerleben verlangt wahrscheinlich einiges ab....Meinen Respekt dafür!

    liebe Grüße,
    Cara

    AntwortenLöschen