Montag, 22. August 2011

Luzie Bronder - Amore Siciliano


AUTOR Luzie Bronder | GENRE Unterhaltungsroman
ERSCHEINUNGSJAHR 2011 | SPRACHE Deutsch
VERLAG Aufbau-Verlag | SEITEN 304 | PREIS 8,95 €



Alexandra ist Mitte 20 und ein aufgewecktes Berliner Mädel. Sie studiert Regie an der Medienhochschule (sehr zum Leidwesen ihrer Eltern) und hat sich einen Assistentenjob im Studio Berlin geangelt. Dort hat sie auch auch ihren jetzigen Freund Malte kennen gelernt, durch den sie Vegetarierin geworden ist. 
Und Malte organisiert es auch, dass Alex als Regieassistenz bei einem Dokumentarfilm über sizilianische Bio-Bauernhöfe dabei sein darf. Alex ist natürlich begeistert: 4 Wochen Dolce Vita gemeinsam mit ihrem Freund!
Doch als Alex vor Ort auf den gutaussehenden Olivenbauern Paolo trifft, geraten ihre Gefühle plötzlich durcheinander. Und auch das Film-Team gerät in ungeahnte Schwierigkeiten...



Dieses Buch ist wirklich Roman und Reiseführer in einem! Das italienische Flair, die Lebensart & Landschaft und die Sprache, all das ist wunderbar in diesem Buch eingefangen. Man merkt, dass sich die Autorin im Bereich Italien und Film entweder gut auskennt oder sehr gut recherchiert hat. Alles wirkt sehr wirklichkeitsgetreu.
So sind die Kapitelüberschriften in Italienisch ( Che curiosità! / Investigazione / Basta!) gehalten, was mir sehr gefallen hat. Auch kommen sehr viele italienische Sätze in diesem Roman vor. Diese werden teilweise nicht übersetzt. Das fand ich überhaupt nicht schlimm und sehr gut zum italienischen Flair beigetragen. Und für Leser, die Italienisch verstehen, hat der Roman so einen kleinen Mehrwert. 
Das Thema - einen Dokumentarfilm über sizilianische Bio-Bauernhöfe zu drehen - fand ich einen guten Aufhänger für die Story. Charaktere und Dialoge sind realistisch und die Geschichte liest sich flüssig. 
Allerdings hält sich die Spannung in Grenzen und anfangs hatte ich auch das Gefühl, dass die Geschichte recht lange braucht, um in Fahrt zu kommen. Und auch das Ende war leider etwas abrupt. Zudem hält die Kurzbeschreibung auch nicht, was sie verspricht. Ich fand es eigentlich gar nicht so schlimm, dass die Liebesgeschichte, die uns durch Titel und Beschreibung schmackhaft gemacht wird, dann einen recht kleinen Teil der Geschichte einnimmt. Wenn man allerdings in der Kurzbeschreibung eine "große amore siciliano" ankündigt, so entsteht beim Leser natürlich eine gewissen Erwartungshaltung, die hier leider nicht komplett erfüllt wird. 

Eine unterhaltsame Geschichte, die einem das italienische Flair ins Haus holt und gleichzeitig viele interessante Informationen über Land und Leute liefert, ohne zu konstruiert zu erscheinen. Allerdings kommen Spannung und Liebesgeschichte in diesem Roman etwas zu kurz. 




_________

Die Rechte für das Cover liegen beim Verlag: Aufbau-Verlagsseite


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen