Mittwoch, 7. September 2011

Tabitha Suzuma - Forbidden


AUTOR Tabitha Suzuma | GENRE Jugendbuch / All Age Roman
ERSCHEINUNGJAHR 2010 (dt. 2011) | SPRACHE Deutsch (Orig. Englisch)
VERLAG Oetinger | SEITEN 448 | PREIS 17,95 € (HC)


INHALT
Der achtzehnjärige Lochan und die sechzehnjährige Maya haben nicht das einfachste Leben. Nicht nur, dass ihr Vater vor einigen Jahren mit seiner neuen Frau nach Australien ausgewandert ist und seitdem den Kontakt abgebrochen hat. Nein, auch ihre Mutter macht das Familienleben schwer, denn sie trinkt, gibt das Haushaltsgeld für Kleider aus (um ihren Lover zu beeindrucken) und kommt manchmal tagelang nicht nach Hause.
So bleibt Lochan und Maya nicht viel anderes übrig, als die Eltern zu spielen - denn die drei jüngeren Geschwister Kit, Tiffin und Willa wollen versorgt werden. Und während sich Maya und Lochan um die Familie und den Haushalt kümmern, merken sie, dass sie mehr für einander empfinden, als Geschwister füreinander empfinden sollten....Wird diese Liebe eine Zukunft haben?

REZENSION
Tabitha Suzuma ist ein außergewöhnliches Buch über ein schwieriges Thema gelungen. Zugegeben, zunächst war ich skeptisch: Im Alter von 16 / 18 Jahren sollte man wissen, was erlaubt ist und was nicht.....Doch der Leser taucht ganz behutsam in das Leben von Lochan und Maya ein und auf diese Weise kann man ihre Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen wirklich sehr gut nachvollziehen. Die Geschichte ist realistisch, auch wenn hier und da Fragen auftauchen. 
Die Geschichte ist im Präsens und in wechselnder Perspektive (Lochan / Maya) geschrieben,  was es der Autorin erlaubt, die Gefühlswelt von Lochan und Maya sehr eindringlich und intensiv zu schildern. Für mich ist die Beschreibung der Gefühle der größte Pluspunkt dieses Jugendromans. Es ist jedoch nicht nur eine Liebesgeschichte, es ist auch eine Geschichte über schwierige Kindheit und schwierige Familienverhältnisse. Mir hat es gut gefallen, dass dies einen recht großen Teil der Geschichte einnimmt, denn auf diese Weise ist Lochans und Mayas Verhalten für mich viel nachvollziehbarer geworden. Allerdings braucht man auch ein dickes Fell, um das Verhalten der Mutter in dieser Geschichte auszuhalten....mich hat sie sehr oft wütend gemacht.
Das Ende der Geschichte war ebenso nachvollziehbar, aber auch ganz schön heftig. Die Geschichte hat mich nachdenklich hinterlassen, aber nicht besonders traurig gestimmt - dafür gab es am Ende leider ein paar Ungereimtheiten zuviel.

FAZIT
Ein sehr gut geschriebenes und unheimlich gefühlvolles Jugendbuch, welches ein schwieriges Thema auf realistische Weise darstellt. Als Jugendbuch gebe ich dem Buch 5 Sterne. Da es aber offiziell als All Age-Buch klassifiziert wird - was an einigen Stellen auch durch die Sprache deutlich wird - möchte ich mit der Bewertung ein wenig strenger sein. Da waren mir die Ungereimtheiten / offenen Fragen am Ende doch zu viel. Deshalb 'nur' 4 Sterne.




Kommentare:

  1. Hört sich wirklich gut an und ist vor allem mal was andere :)

    AntwortenLöschen
  2. Diese Ungereimtheiten lassen mich ein bisschen zweifeln, ob ich es tatsächlich lesen sollte. Und auch, wenn ich das Verhalten einer Person (wie hier bei der Mutter) absolut nicht verstehen kann, gefällt mir das Buch meist gleich weniger.
    Werde wahrscheinlich aber doch mal ein Blick hinein werfen.
    Danke für die Rezi. :)

    AntwortenLöschen
  3. Schön das dir das Buch gefallen hat.
    Ja die Mutter hat auch mich an manchen Stellen wirklich wütend gemacht. Und ich konnte dann nur den Kopf schütteln. Eine wirklich schöne Rezension!
    LG Alice

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss gestehen, ich war abgeschreckt, als ich entdeckte, dass es dabei um Geschwister geht, die sich ineinander verlieben, strange und irgendwie verboten - vielleicht sollte ich es aber doch lesen, scheint gut zu sein. ;-P

    AntwortenLöschen