Sonntag, 23. Oktober 2011

Frankfurter Buchmesse, 15. und 16.Oktober 2011

Letztes Wochenende bin ich zum ersten Mal zur Buchmesse nach Frankfurt gefahren. Und deshalb möchte ich euch hier noch einmal von meinen Erlebnissen berichten. Ich hatte mich im Vorfeld recht wenig informiert - ich wollte weder überfordert noch enttäuscht werden. Einzig die Autogrammstunde mit Gabriella Engelmann wollte ich mir nicht entgehen lassen!

So nahm ich um kurz nach 8 Uhr morgens am Samstag den Bus zum Bahnhof und kam um kurz vor 10 Uhr in Frankfurt an. Dank Streetview wusste ich, dass es nur ein kurzer Fußweg (10 min) zur Messe sein würde. Und den Eingang konnte man dann auch wirklich nicht verfehlen - vor dem Eingang hatten nämlich einige Händler Verkaufsstände mit gebrauchten Büchern aufgebaut:

BÜCHERFLOHMARKT VOR DEM EINGANG DER BUCHMESSE

Nachdem wir (Gwen - TheBookLook, Anja - Bücherleidenschaft und Karin - Literatur und Mehr) uns gefunden hatten, haben wir uns auf den Weg zu Halle 3 gemacht. Dies ist die Halle mit den größten deutschen Verlagen und der Kinder/Jugendbuchabteilung. Von oben konnte man schon mal erahnen, wie groß das Ganze ist:

HALLE 3.0 VON OBEN

Und so groß wie die Halle auch war, so voll war sie leider auch. Der Blick auf die Bücher wurde manchmal von den ganzen Menschenmassen verhindert. Aber gedrängelt wurde nicht - man musste einfach nur Geduld haben. Und viele Verlagen hatten sich wirklich etwas Besonderes ausgedacht, was die Gestaltung ihres Stands betraf:


dtv MIT EIGENER LOUNGE

KEIN & ABER MIT INTERESSANTER WANDDEKORATION

HIER GEHT ES EINDEUTIG UM THRILLER!

PIPER SETZTE AUF BÜCHERTÜRME....

...UND DROEMER/KNAUR GLEICH AUF EINE BÜCHERWAND....

...WELCHE NATÜRLICH AUF FÜR DEN RECLAM VERLAG OBLIGATORISCH WAR ;-)

UND IMMER WIEDER GAB ES LIEBEVOLL HERGERICHTETE STÄNDE ZU BEWUNDERN

ALTE COVER WIEDERENTDECKT....


 ...UND AUCH GANZ NEUE COVER GEFUNDEN! (Hier hinter Glas, denn schließlich ist 
Göttlich verloren noch gar nicht erschienen....)

Kurz nach der Mittagszeit machten wir uns auf zum Arena-Stand, um begehrte Autogramme zu erhaschen. Gabriella Engelmann war schon dort und hatte sogar ein wenig Zeit, um ein bisschen mit uns zu plaudern =) 


GABRIELLA HAT SICH GANZ VIEL ZEIT FÜR UNS GENOMMEN =)


Bei dieser Autogrammstunde konnten wir dann auch noch einige andere Blogger treffen: Sandy von Nightingale's Blog, Diana von TheDianaBooks und ihre Schwester Silvia von Bookalistic, Sandra aus der Leselounge, die liebe Nicki von Villa Kunterbunt, Lisa von Schmetterlings Literaturreise und wahrscheinlich standen noch einige mehr in der Schlange =)

Dann ging es die Rolltreppen nach oben in Halle 3.1 wo am Stand von Droemer/Knaur ein Interview mit Thomas Thiemeyer zu seinem aktuellen Buch Das verbotene Eden stattfinden sollte. 




THOMAS THIEMEYER IM INTERVIEW ZU "DAS VERBOTENE EDEN. DAVID UND JUNA"


Nachdem er alle Fragen beantwortet hatte, hat er noch verraten, dass der nächste Band "Logan und Gwen" pünktlich zur Buchmesse 2012 erscheinen wird.

Danach waren wir schon ziemlich müde, sind dann aber noch zur Island-Halle gegangen,  schließlich musste man dem Ehrengast doch einen Besuch abgestattet haben!

EINLADENDE PLAKATE VOR DEM EINGANG ZUR ISLAND-HALLE

 Und die war wirklich schön gestaltet! Recht dunkel, aber gemütlich, mit riesigen großen Leinwänden, die lesende Menschen oder außergewöhnliche Bilder der isländischen Landschaft zeigten. Zwischendrin antike Möbel......echt ein Kompliment an den Gast!


RIESIGE BEEINDRUCKENDE LEINWÄNDE IN DER ISLAND-HALLE...

...UND VIELE DETAILS ZU ENTDECKEN

Da uns unsere Füße nach dieser Halle aber keinen Schritt mehr weiter tragen wollten, sind wir anschließend spontan noch ins Lesezelt gegangen. Das hat mir von der Gestaltung auch sehr gut gefallen. Wir lauschten der Lesung mit ........ und amüsierten uns hierher über die "vorgetragende Lesung" mit Rafik Schami.

LESUNG MIT PAVEL KOHOUT (Der Fremde und die Schöne Frau), JÜRG AMANN (Letzte Lieben) und FRANZ HOHLER (Der Stein)

Der Erzählband "Der Stein" wurde dabei  schon mal gedanklich für die Wunschliste vorgemerkt...

GESTALTETE SEINE LESUNG ALS LEBHAFTEN VORTRAG

Und danach ging es für uns kurz nach 18 Uhr Richtung Ausgang & Bahnhof....


ZWEITER TAG - SONNTAG, 16. OKTOBER 2011
Ich hatte mir noch einen zweiten Tag Buchmesse gegönnt, weil ich ja schon geahnt hatte, dass das am Samstag ein ganz schöner Trubel werden würde. Und Tatsache: Am Sonntag war wirklich weniger los (dafür hat man aber mehr verkleidete Cosplayer gesehen =)

Eigentlich wollte ich am Sonntag unbedingt zum Lesung mit Katja Kullmann oder zum Gespräch mit Harry Rowohlt, aber mein Zug musste ja kaputt gehen (ARGGH!) und so kam ich natürlich zu spät. Deshalb bin ich als erstes zum GROH-Verlag, weil ich mir noch eine hübsche Tasche abholen wollte, aber am Sonntag hat man diese nur bekommen, wenn man auch etwas gekauft hat. Naja, dann nicht...

Am Arena-Stand habe ich dann zufällig noch einmal kurz Gabriella getroffen und sie hat mir  das Märchen für ihr nächstes "Märchenbuch" verraten =)))
Dann habe ich mich wieder mit Anja getroffen und wir sind kurz in die Halle mit den amerikanischen und britischen Verlagen gegangen. Dort hatte man sich nicht so viel Mühe mit der Standgestaltung gegeben, man konnte aber die englischen Bücher zum halben Preis erwerben. Und ich habe ein echtes Schnäppchen machen können: Dieses neue wunderschöne Notizbuch habe ich für nur 3 € gekauft!



Auf dem laaaaaaangen Rückweg kamen wir an Halle 4 vorbei, wo sich die Hörbuchverlage präsentierten und es abgesehen davon um das Thema Education ging. 

DIE HÖRBUCHVERLAGE BEKAMEN IHREN EIGENEN BEREICH IN HALLE 4

...TEILWEISE MIT EIGENEM LADEN INNERHALB DER HALLE!

Dort haben wir allerdings nicht viel Zeit verbracht, weil ich gerne zur Lesung von Kai Meyer wollte. Dort kamen wir eine halbe Stunde vor Beginn an, und es war schon richtig voll. 

KAI MEYER BEREITET SICH AUF SEINE LESUNG VOR - ANDREAS FRÖHLICH WAR LEIDER KRANK

RIESENGROẞER ANDRANG BEI DER LESUNG ZU Arkadien Fällt 

Kai Meyer hat aus seinem 3. Band der Arkadien-Reihe gelesen. Ich habe die Reihe bisher nicht begonnen, aber ich finde, dass Kai Meyer ein unglaublich sympathischer Autor ist, und ich wollte ihn gerne einmal live sehen.

SIEHE DA! DER AUTOR LIEST GAR NICHT AUS DEM BUCH!


Aber er hat nicht nur gelesen, sondern hat sich dann noch viel Zeit für Fragen aus dem Publikum genommen. Es war sehr interessant, was er zur Entstehung des Buches erzählt hat. 
Danach wollten noch viele ihr Buch signieren lassen. Aber der Andrang war so groß, dass die 'Fans' einen Post-It mit ihrem Namen auf das Buch kleben mussten, damit das ganze schneller von statten ging. Die Autogrammstunde als Massenabfertigung, auch eine Erfahrung auf der Buchmesse.

Schließlich sind Anja und ich noch einmal in gemächlichem Tempo in Halle 3 herumgeschlendert. Aber es gab leider kaum noch etwas mitzunehmen, die Messe war förmlich abgegrast. Allerdings sind wir am Lesecafé vorbeigekommen, wo die für den Deutschen Buchpreis 2011 nominierten Autoren noch einmal vorgestellt wurden. Sehr spannend! Hier hätte ich eigentlich gerne noch mehr Zeit verbracht. (Mich ärgert es ja immer noch ein wenig, dass Eugen Ruge und nicht Jan Brandt den Preis erhalten hat).




Danach gings noch einmal ins Lesezelt. Durch Zufall war gerade Derek Landy und 'sein' Hörbuchsprecher Rainer Strecker dort. Ein sehr sympathischer Autor!

DEREK LANDY BEIM INTERVIEW, UND SEIN ETWAS DÜSTER DREINBLICKENDER
 HÖRBUCHSPRECHER RAINER STRECKER

Wir blieben eine Weile für die Jugendbuch-Lesung. Besonders Krumme Gurken von Jaromir Konecny hat mir sehr gut gefallen. Das werde ich mir bestimmt zulegen!


Abschließend sind wir noch kurz in den Open Space gegangen, um einen kurzen Blick auf die alten Bücher in der Antiquariatsmesse zu werfen. Die folgende Kunstinstallation, die auch dort zu finden war, war allerdings irgendwie interessanter:







FAZIT
Es gibt so viel zu entdecken auf der Buchmesse, dass sich zwei Tage auf jeden Fall lohnen, wenn man nicht durch alle Gänge durchhasten will. Man kann auf der Messe wirklich viele AutorInnen bei Interviews oder Signierstunden treffen, allerdings sollte man sich dafür vorher im Internet gut informieren. So etwas wie ein gedrucktes Programm gibt es nämlich nicht. Bücher kaufen kann man ja eigentlich nur Sonntags, manche Verlage machen da aber Ausnahmen. Am Sonntag auf jeden Fall einen Blick in die Halle mit den ausländischen Verlagen schauen - hier kann man Bücher teilweise für den halben Preis kaufen, weil diese Länder keine Buchpreisbindung haben. Und es macht definitiv mehr Spaß, die Messe mit Freunden zu erkunden als alleine =)
Nächstes Jahr also sehr gerne wieder!

Kommentare:

  1. Sehr schöner Bericht! :) Und das mit den ausländischen Verlagen am Sonntag ist ein guter Tipp, dass wusste ich noch nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Bilder zur Messe!!! Ganz tolle finde ich ja das der Dressler Verlag die Original Cover zu den Kinderbuchklassiker wieder verwendet!

    LG Alice

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Bericht - TOLLE Fotos!!!
    LG :)

    AntwortenLöschen
  4. Ja, toller Bericht! Kai Meyer würde ich auch gerne mal live sehen und zuhören. :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin so so neidisch. Ich hatte sogar Buchmesse-Tickets gewonnen und konnte weder hingehen, noch das Treffen mit dem Team von Blogg dein Buch wahrnehmen. Echt ein Jammer. Nächstes Jahr werde ich das Monate im Voraus planen. Vlg Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Wow, toll wie ausführlich du immer berichtest :) Hört sich echt schön an <3

    Liebst, Franzi

    AntwortenLöschen
  7. Danke dir, dass du so tolle Bilder geliefert hast. Ich war selber noch nie an der Messe, weil es schon ein bisschen weiter ist von der Schweiz. Dein Bericht finde ich klasse. Jetzt habe ich endlich mal eine Ahnung, wie es da zu und her geht. Auf Rafik Schami freue ich mich am Literaturfestival "Zürich liest", am nächsten Samstag.
    Literarische Grüsse

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Cara!
    Wenn ich dein Bericht so lese, und dazu noch diese tollen großen Fotos sehe, dann bereue ich nicht dagewesen zu sein. Aber hier erlebe ich die Buchmesse quasi aus der 999. Reihe. Irgendwie spürt man einen Hauch von Buchmessefeeling. Mir geht es jedenfalls so.

    Ganz neidisch schaue ich auf dein schickes Notizbuch. Es sieht einfach fantastisch aus!

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Cara,

    hab gerade deinen Bericht entdeckt. Schön ist er geworden! Besonders gefällt mir das Foto, das du von mir am Droemer Stand gemacht hast. Das ist wirklich toll geworden. Ich wollte dich fragen, ob du das noch in höherer Auflösung hast und ob ich das für meine Website verwenden könnte (natürlich mit Angabe von Copyright und Verweis auf deinen Blog) Das wäre ganz toll.
    Wenn du magst, kannst du es mir ja an eine E-mail Adresse schicken. thomasthiemeyer@arcor.de

    Liebe Grüße,
    Thomas

    AntwortenLöschen