Montag, 27. Juni 2011

Ich lese gerade...


Eigentlich bin ich nicht so der Fan von Lokalkolorit-Krimis. Aber der hier ist bis jetzt ganz gut und es ist ja auch was Nettes, seine neue Stadt auf diese Weise kennen zu lernen =)

Sonntag, 26. Juni 2011

20/06/2011 - 26/06/2011

(c) Cara Elea

GESEHEN | Schöne Hinterhof-Gärten.

GEHÖRT | Das Amselgezwitscher auf dem Nachhauseweg von einer Party.
GELESEN | Schmetterling und Taucherglocke von Jean-Dominique Bauby
GETAN | Uni-Fest besucht
GEGESSEN |  Milchreis. Zum ersten Mal seit 9 Monaten. Hatte ich in England irgendwie keine Lust drauf.
GETRUNKEN | Teeeeeee.
GEDACHT |  Ich will endlich umziehen! Jetzt muss ich wohl noch circa 3 Wochen warten...
GEFREUT | Ausschlafen. Und aussschlafen. Und ausschlafen.
GEÄRGERT | Kopfweh.
GELERNT |  Tue nichts Unüberlegtes.
GEWÜNSCHT | Endlich mein neues Zimmer beziehen können um richtig anzukommen in der neuen Stadt.
GEPLANT | Nicht mehr so viel Online sein.
GEKAUFT | Wunderbäumchen-Karussell (beizeiten gibt's nen Foto ;-)
GEKLICKT |  Hab mich bei dshini angemeldet und das Ganze macht leider süchtig. (Will jemand nen Einladungslink oder seid ihr alle versorgt?)

Samstag, 25. Juni 2011

This Is Why We Fight.

Da geht man ohne große Programm-Info auf das Sommer / Geburtstagsfest der Uni und will eigentlich nur die Führung in den Tiefbau der Uni-Bibliothek mitmachen.
Die war aber voll. Dann doch noch ein Programmheft gefunden und spontan ins Center for American Studies gegangen. Und einen guten Kurzvortrag über die aktuelle amerikanische Musiklandschaft gehört. Glück gehabt. Besonders, weil ich jetzt ein neues Lieblingslied habe:


Donnerstag, 23. Juni 2011

TTT - Meine 10 liebsten Kinderbücher


Heute mache ich mal beim TTT mit. 
Die Fragen für den Top Ten Thursday (ehemals Tuesday) denkt sich die liebe ALICE aus.


Heute: Eure 10 liebsten Kinderbücher


Ich habe versucht, wirklich Kinderbücher und nicht Jugendbücher herauszusuchen. 
Leider sind einige Bücher davon mittlerweile / momentan vergriffen...
Kennt ihr die folgenden Werke? Was sind eure Kinderbuch-Lieblinge?
Alice freut sich bestimmt, wenn ihr auch mitmacht!


Eric Carle - Die kleine Raupe Nimmersatt
Désirée Deutsch - Es lebe das Puppentheater
Astrid Lindgren - Ronja Räubertochter
A.A. Milne - Pu der Bär
Sven Nordqvist - "Petersson und Findus" - Reihe
Edward Packard - Die Insel der 1000 Gefahren
Die "RiRaRutsch-Lesebilderbücher" von Margaret Rettich
Eva Scherbarth - Wir fahren hinaus
Manfred Schlüter -  Der, Die, Das und Kunterbunt
Andreas Steinhöfel - Dirk und Ich

Mittwoch, 22. Juni 2011

Ich lese gerade....


Ich kann mich dunkel erinnern, dass ich vor ein paar Jahren den Trailer zu dem gleichnamigen Film im Kino sah. Nun fiel mir das Büchlein (130 Seiten) durch Zufall in der Bücherei in die Hände. Ich nahm es mit, ohne zu wissen, worum es eigentlich geht. (Der Titel hatte mich schon damals beim Trailer fasziniert).
Nun bin ich halb durch. Bin traurig, bin begeistert, bin nachdenklich gestimmt. Mehr folgt in der Rezension später diese Woche!

Die neuen 100 Lieblingsbücher der Deutschen

Gerade bin ich auf eine Aktion von BUCHWÜRMCHEN (und anderen Bloggern) aufmerksam geworden, bei der sie uns nach unseren aktuellen Lieblingsbüchern fragt. Und das Ganze hat natürlich einen Hintergrund: Angelehnt an die Aktion "Das große Lesen", die 2004 im ZDF ausgestrahlt wurde und bei der die Deutschen nach ihren 100 Lieblingsbüchern gefragt wurden, möchten nun die Buchblogger eine neue Liste ins Leben rufen:



Überlegt euch also, welches eure 15 All-time Favourites unter euren gelesenen Büchern sind. Wenn ihr mitmachen wollt bzw. Details erfahren wollt, dann klickt doch einfach auf den Buchwürmchen-Link oben.
Hier auf jeden Fall erst einmal meine alphabetische (!) Liste, bei der ich leider einige verdammt gute Bücher auslassen musste, um auf 15 zu kommen...:



Douglas Adams - Per Anhalter durch die Galaxis
Heinrich Böll - Ansichten eines Clowns
Mark Haddon - Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone
Nick Hornby - A Long Way Down
Astrid Lindgren - Ronja Räubertochter
Thomas Mann - Buddenbrooks
Frank McCourt - Tag und Nacht und auch im Sommer
A.A. Milne - Pu der Bär
Ursula Poznanski - Erebos
Sven Regener - Herr Lehmann
J.K. Rowling - Harry Potter und der Feuerkelch
Erich Segal - Love Story
David Wagner - 4 Äpfel
Benedict Wells - Becks letzter Sommer
Markus Zusak - Die Bücherdiebin

Rauf und Runter.


Dienstag, 21. Juni 2011

Helen Fielding - Bridget Jones's Diary / Schokolade zum Frühstück


AUTOR Helen Fielding | GENRE Belletristik
ERSCHEINUNGSJAHR 1999 | SPRACHE Englisch
DEUTSCHER VERLAG GoldmannSEITEN 352 | PREIS € 7,50 (TB, deutsche Version)


[ Dies ist mein Juni-Beitrag für die I'm in English - Challenge. ]

Inhalt:
Bridget Jones, thirtysomething, lebt in London ein ziemlich chaotisches und turbulentes Leben. Das neue Jahr hat begonnen und Bridget hat sich extra eine lange Liste mit guten Vorsätzen und allerlei Verboten in ihr Tagebuch geschrieben.
Doch zwischen Diäten, dem ständigen Versuch mit dem Rauchen aufzuhören und Klatsch und Tratsch mit ihren besten Freundinnen ist wenig Zeit, nen Mann zu angeln. Den ein oder anderen Flirt gibt das Leben ja her, aber mehr auch nicht. Und so sucht Bridget ihn immer noch: den Mann fürs Leben. Sehr zum Leidwesen ihrer leicht anstrengenden Mutter, die nun auch noch versucht, Bridget zu verkuppeln....

Rezension:
Generell bin ich bei Frauenromanen & leichter Unterhaltung immer ein wenig vorsichtig und vielleicht auf kritischer als bei anderen Büchern.....Doch ich kann euch sagen: dieses Exemplar hier hat mich überzeugt!
Vielleicht war es die Selbstironie der namensgebenden Protagonistin, vielleicht waren es die - durch die Tagebuchform bedingten - kurzen Kapitel / Abschnitte, vielleicht war es die Stimmung im Buch.....
Bridgets Tagebucheinträge sind einfach nur göttlich. Frei nach dem Motto "Regeln und Vorsätze sind da, um gebrochen zu werden" erzählt sie dem Leser von ihrem mehr oder minder aufregenden Büroalltag und ihrem Liebesleben. Und ich muss eingestehen: Man ertappt sich doch des öfteren bei gleichen Gedanken oder Verhaltensweisen....Natürlich ist manches / vieles in diesem Roman übertrieben dargestellt, aber die Erlebnisse sind immer noch glaubhaft und das Buch wird nie zur Farce oder dergleichen.
Besonders der Schreibstil hat mich positiv überrascht. Ich erwartete den typischen "chick-lit-style", aber irgendwie schafft Helen Fielding es, durch eine Prise Coolness & Abgeklärtheit im Schreibstil ihre Heldin noch sympathischer zu machen. Auch hat mir gefallen, wie viel man durch Bridgets Tagebucheinträge von ihrem Charakter und ihren Gemütszuständen erfahren kann. Das war sehr gut gemacht!
Den durchgehenden Tagebuchstil - wir begleiten Bridget ein Jahr lang von Januar bis Dezember -  empfand ich nicht als anstrengend, da die Einträge natürlich häufig in längere Erlebnisberichte übergehen. So vergisst man auch schon mal, dass man gerade ein Tagebuch liest.
Es ist wohl nicht anders zu erwarten, dass dieses Buch eine locker-leichte und amüsante Lektüre für zwischendurch ist. Es war aber nicht so amüsant, als dass ich hätte loslachen müssen. Trotzdem liest man gerne weiter, denn man will ja wissen, ob Bridget es am Ende des Jahres schaffen wird, einen Mann abzubekommen. Bis auf diesen einen roten Faden / größeren Spannungsbogen ist die Spannung auf recht niedrigem Niveau. Aber je länger man liest, desto mehr schließt man Bridget ins Herz und fiebert mit ihr mit...


Fazit:
Ich habe es gerne gelesen und könnte mir auch vorstellen, es ein zweites Mal zu lesen. Da es eigentlich kein typischer Frauenroman ist, könnte man das Buch auch Männern empfehlen, wenn die mal erfahren wollen, wie  wir  Frauen eigentlich ticken...
Trotzdem gibt es nur 4 Sterne von mir, obwohl ich nichts Größeres zu bemängeln habe. Der letzte Funke (für den 5. Stern) wollte einfach nicht überspringen. Vielleicht, weil es manchmal ein wenig durchschaubar war und die Nebencharaktere natürlich ein wenig  flach bleiben.
Anmerkung:
Wer des Englischen einigermaßen mächtig ist: Das Buch DEFINITIV auf Englisch lesen. Ich habe die letzten beiden Kapitel (November / Dezember) noch einmal auf Deutsch gelesen und ich muss sagen, auf Englisch kommt die liebe Bridget irgendwie cooler und nicht so aufgesetzt rüber! Auch ist die Übersetzung an einigen Stellen leider nicht besonders passend.

____________________________
ANGABEN DES VERLAGES (Goldmann)




Originaltitel: Bridget Jones's Diary
Originalverlag: Picador
Aus dem Englischen von 
Ariane Böckler 
Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten12,5 x 18,3 cm
ISBN: 978-3-442-45060-2
€ 7,50 [D] € 7,80 [A] CHF 12,90*

Mein erstes Interview!



Ich hatte euch noch gar nicht erzählt, dass Philipp vom Literaturkosmos mir letztens ein paar Fragen gestellt hat. Wenn ihr neugierig seid, dann besucht doch einfach mal seinen (übrigens tollen) Literaturblog. Hier ist der Link, der euch gleich zu dem kleinen feinen Interview führt:



Montag, 20. Juni 2011

Kaufen oder sein lassen?

Bildquelle: IKEA

Große Liebe.

Das gute Stück habe ich heute in der Online-Version des schwedischen Möbelhauses gefunden, als ich auf der Suche nach einem neuen Schreibstisch war. Mein alter kleiner Schreibstisch (Marke Eigenbau) wird und soll einen weiteren Umzug nicht überstehen.

Leider ist dieses tolle Exemplar mit 259€ verdammt teuer für ein Studentenbudget. Aber so als angehende Lehrerin und potentielle Schriftstellerin, da braucht man ja eigentlich einen Arbeitsplatz,  der ein wenig was her macht ;-)

Kaufen, oder sein lassen?
(Hat jemand schon mal irgendwo anders Möbel in dieser tollen Farbvariante entdeckt? Die gefällt mir nämlich verdammt gut.)

Sonntag, 19. Juni 2011

13/06/2011 - 19/06/2011

red door 
(c) Cara Elea



GESEHEN | Ein ziemlich gutes Feuerwerk. Happy 625th Birthday, University of Heidelberg!
GEHÖRT | Clueso. Gewinner trifft es gerade sehr gut.
GELESEN | Das Lächeln der Frauen von Nicolas Barreau (halb durch und bis jetzt für gut befunden)
GETAN | WG gesucht und gefunden
GEGESSEN |  frisches Graubrot vom Bäcker - habe ich sooo sehr vermisst!
GETRUNKEN | deutsches Bier ;-)
GEDACHT |  Ich will nicht alles wissen, was passiert.
GEFREUT | Eigentlich läuft gerade alles ganz gut.
GEÄRGERT | Joghurt-Dilemma auf dem Rückweg vom Einkaufen.
GELERNT |  Sei so wie du bist.
GEWÜNSCHT | meeeeehr Sonne
GEPLANT | Alltäglichen Orgakram. Es gibt immer was zu tun ;-)
GEKAUFT | Nach 8,5 Monaten endlich wieder meine Lieblingsschokolade. Wahlweise auch mit Himbeer.
GEKLICKT |  ....des Öfteren auf das schwedische Möbelhaus. Ein neues Bett muss her. Und am besten auch gleich ein zweites Bücherregal!

Sunday Morning.

sunday morning.
(c) Cara Elea

Freitag, 17. Juni 2011

Das Leben ist schön.

Freitags-Füller # 24



Mein erster Freitag in Deutschland! 5 Tage bin ich jetzt wieder "daheim" und die Zeit vergeht wie im Flug. Zum Glück habe ich den meisten Orga-Kram schon erledigt und so kann ich gerade faul in den Tag hineinleben und Kraft tanken, bevor in einem Monat der Renovier & Umzugsstress los geht....

....Die Idee für den Freitags-Füller stammt von Barbara.
(fettgedruckt = meine Antworten)






1. Wenn man Mineralwasser und Johannisbeersaft mischt, bekommt man ein leckeres erfrischendes Sommer-Getränk .
2. Morgens ne Runde laufen gehen oder sollte ich es besser lassen?
3. Meine Füße sind immer noch lustig gemustert vom Sonnenbrand vor 10 Tagen... 
4.  Ruhige Klaviermusik  hilft mir beim Abschalten.
5. Als ich hörte, dass ich ein WG Zimmer sicher habe, habe ich mich sehr gefreut.
6. Liebes deutsches Wetter, ich möchte dir sagen, dass ich dich vermisst habe.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Besuch beim Poery Slam , morgen habe ich das Unterschreiben des Mietvertrages geplant und Sonntag möchte ich faul sein und ein gutes Buch lesen !

Donnerstag, 16. Juni 2011

Ich lese gerade...

Schon recht lange habe ich keinen "Ich lese gerade..." - Post mehr gemacht. Das lag hauptsächlich daran, dass ich die Cover immer erst abfotografiert hatte, als ich das Buch schon ausgelesen hatte. Heute habe ich dann nach langer Zeit mal wieder ein wenig mit meiner Portraitlinse herumgespielt und heraus kam dies:


Nicolas Barreau :: Das Lächeln der Frauen

Seltsam, wie sehr ich mich danach gesehnt habe, mal wieder ein deutsches Buch zu lesen. Ein Drittel habe ich schon gelesen und es gefällt!

Mittwoch, 15. Juni 2011

Hoppla.

So ganz bin ich wirklich noch nicht in Deutschland angekommen. Alles ist irgendwie anstrengend und ermüdend. Ich muss aufpassen, mich nicht auf Englisch zu bedanken. Ich vermisse meinen englischen Lieblingssupermarkt. Und ganz andere banale Dinge. Alles ist ein wenig fremd und weckt gleichzeitig alte Erinnerungen. Vielleicht habe ich doch einen Kulturschock?

Einen Bericht über meine tolle Reise durch England bekommt ihr auf jeden Fall noch. Ich muss erstmal ein bisschen mein neues Leben ordnen und genieße es, endlich mal wieder faul in den Tag hinein leben zu können. Erste Aufgabe: Wohngemeinschaft finden. Heute Abend habe ich einen sehr vielversprechenden Termin. Wünscht mir Glück!

Tauben fliegen auf.


Pigeon pattern

Pigeon pattern :: UBLBY auf Flickr



Schwer liegen Wolken
über den Dächern der Stadt.
Tauben fliegen auf.
(c) Cara Elea



Dienstag, 14. Juni 2011

Chloe Aridjis - Book of Clouds

AUTOR Chloe Aridjis | GENRE Belletristik
ERSCHEINUNGSJAHR 2009 | SPRACHE Englisch
VERLAG Chatto & Windus | SEITEN 224 | PREIS £ 7,77 / € 9,99 (TB)

[Dies ist mein Mai-Beitrag für die I'm in English-Challenge].


INHALT:
Berlin 1986. Die 14-jährige Mexikanerin Tatiana ist mit ihrer 6-köpfigen Großfamilie unterwegs auf Sightseeing-Tour in Europa. Der letzte Stopp ist nun Berlin, wo die Familie unter anderem in eine Demonstration gegen die Berliner Mauer gerät. Auf dem Heimweg in der U-Bahn glaubt Tatiana, Hitler - als alte Frau verkleidet - zu begegnen. Ein Schlüsselerlebnis (?).

Berlin 2007. Die mittlerweile Erwachsene Tatiana lebt seit 2002 wieder in der deutschen Hauptstadt. Durch ein Universitätsstipendium war sie hergekommen, doch seit dem schlägt sie sich mit allen möglichen Gelegenheitsjobs durchs Leben. Ihr Leben erfährt erst dann eine persönliche Wendung, als sie einen Job als Transkriptorin für den Berliner Historiker Dr. Weiss annimmt...

REZENSION:
Chloe Aridjis schafft es in ihrem Debutroman, ein sehr eigentümliches und interessantes Bild von Berlin zu zeichnen. Und obwohl gar nicht so viel passiert in dieser kurzweiligen Geschichte, so muss man doch aufmerksam lesen, denn die Autorin hat so viele Details (schöne, sonderbare, nachdenkliche) eingestreut, dass man aufpassen muss, dass einem nichts entgeht. 
Die Geschichte kommt mit sehr wenigen Charakteren aus. Die Handlung konzentriert sich komplett auf Tatiana und ihren Blinkwinkel auf Berlin. Und obwohl man viel über Tatiana und ihr Leben erfährt und sie einem auch sympathisch ist, so bleibt ist auch irgendwie ein wenig unnahbar. Aber dies ist ein Stilmittel, welches Aridjis generell anwendet: die Nicht-Greifbarkeit schier alltäglicher Ereignisse, als würde einem plötzlich alles entrinnen und ins traum-hafte abdriften. 
Spannung wird kaum bewusst erzeugt in dieser Geschichte, aber der teilweise poetische Schreibstil und der interessante Blinkwinkel auf eine Stadt, die wir wohl alle zu kennen glauben, animieren zum weiterlesen und bieten dem Leser auch die Möglichkeit, die eigenen Gedanken treiben zu lassen. 

FAZIT:
Ein Buch, auf welches ich nur durch Titel und Cover aufmerksam geworden bin, welches ich im Endeffekt aber gerne gelesen habe. Wer sich gerne einmal aus einem anderen Blinkwinkel mit Berlin beschäftigen möchte, wer Fan vom Schreibstil von Paul Auster ist oder wer beispielsweise gerne Geschichten liest, in denen Schreibstil und Handlung gleichermaßen wichtig sind, für alle die ist dieser Roman auf jeden Fall zu empfehlen. 


ANMERKUNG:
Eigentlich verwunderlich, dass dieser Roman bisher ins Französische und ins Niederländische, nicht aber ins Deutsche übersetzt wurde - obwohl er in der deutschen Hauptstadt spielt. Leider konnte ich nicht herausfinden, ob eine dt. Ausgabe geplant ist.


Lese-Statistik Mai 2011

....hier kommt nun die verspätetste Lesestatistik aller Zeiten =)
Eigentlich ein  wenig  lame, Mitte Juni noch  eine Statistik für Mai zu posten, aber zwischen Reisen und Koffer packen ist mein Blog ja nun ein wenig untergegangen. Deshalb jetzt der Vollständigkeit halber:



Laura Stoddart - All for Love. A Romantic Anthology
Eine romantische Sammlung an Sprüchen und Zitaten zum Thema Liebe. Die wunderhübschen Zeichnungen von Laura Stoddart sind ein absoluter Hingucker und laden zum Träumen ein. Ein kleines feines Buch.
[keine Rezension geplant]







Frank McCourt - Angela's Ashes / Die Asche meiner Mutter

Ein biographisches Buch,  welches sich wie ein Roman lesen lässt.
Berührend, traurig und amüsant zugleich, berichtet Frank McCourt hier von seiner irischen Kindheit. Ein bewegendes Buch!
[Rezension]





Chloe Aridjis - Book of Clouds (bisher keine dt. Übersetzung vorhanden)
Ein Roman über eine junge Mexikanerin in Berlin. Es passiert nicht viel in dieser Geschichte, lohnt sich aber wegen der eigentümlichen Darstellung von Berlin und dem tollen Schreibstil. Besonders geeignet für Fans von Paul Auster!
[Rezension folgt]





Und folgendes Buch habe ich begonnen:

Chris  Bohjalian - The Double Bind (bisher keine dt. Übersetzung vorhanden)

Ein psychologisches Drama über eine Sozialarbeitern und einen schizophrenen Photographen. Spannend gemacht, gute Charaktere. Mehr Infos folgen in der Rezension!








GELESEN : 3 Bücher | 1 weiteres Buch angefangen| 784 Seiten | ~ 25 Seiten pro Tag
GENRE: 2 x Belletristik | 1 x Anthologie 
NEUZUGÄNGE: 3 Bücher gekauft, eines geschenkt bekommen
SUB: 138 (+ 4)

Freitag, 10. Juni 2011

Freitags-Füller # 23



So. Da bin ich wieder. Wenn auch erstmal nur so halb. Ich habe meine zwei Wochen Urlaub sehr genossen, jetzt bin ich gerade mitten im Packen. Morgen ist der letzte Tag und Sonntag gehts zurück nach Deutschland. This is so not real.

....Die Idee stammt natürlich immer noch von Barbara.
(fettgedruckt = meine Antworten)






1. Als ich klein war dachte ich, dass man vom Fernsehen eckige Augen bekommt (...hatte da so ein Bilderbuch)
2. Gerade brauche ich absolut keine Ablenkung. Mein Leben ist Ablenkung genug.
3. In meinem idealen chinesischen Glückskeks sollte stehen : ....natürlich dass alle meine Wünsche definitv in Erfüllung gehen! Was denn sonst ?! 
4.  Bleibe nie zu lange in der Sonne. Doofen Sonnenbrand gehabt letzte Woche....
5. Ich würde gerne einmal ein paar Buchblogger live treffen. Wird ja hoffentlich noch dieses Jahr passieren =)
6. Grillen ohne Salat ? Ohne mich.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf's Kofferpacken? .... nicht wirklich , morgen habe ich meinen letzten Tag im UK vor mir und dafür noch nichts geplant und Sonntag möchte ich hoffentlich heile in Deutschland ankommen !