Donnerstag, 23. Februar 2012

TTT - Meine 10 liebsten Dystopie-Bücher




Heute fragt uns Alice aus dem Bücherland nach unseren 10 meist-geliebten Dystopieromanen. Zugegeben, ich mag das Genre, habe aber bisher recht wenig daraus gelesen. Irgendwie kommen die Bücher nicht von meiner Wunschliste runter...(Wahrscheinlich, weil ich abwarte, bis die günstigeren Taschenbuchversionen im Handel sind...).
Deshalb seht ihr hier 10 Dystopien, die ich ganz bald lesen will









 Welche Bücher habt ihr davon gelesen? Kann euch das Genre immer noch begeistern, oder habt ihr euch mittlerweile vielleicht schon an Dystopien überlesen?

Kommentare:

  1. Ganz ehrlich: Ich hab keines der von dir genannten Bücher gelesen, denn ich hab den totalen Bücherstau.
    Delirium liegt ungelesen auf einem Stapel und ich kann es kaum erwarten, das Buch endlich zu lesen!
    Und an Dystopien überlesen werde ich mich vermutlich nie, dazu lese ich einfach viel zu gerne.
    LG Aletheia

    AntwortenLöschen
  2. Und wo ist Panem :P
    Aber schöne Bücher die du lesen möchtest ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind ja 10 Bücher, die ich noch lesen will. Panem habe ich schon verschlungen =)

      Löschen
    2. Hmmm...hab ich wohl gar nicht mitbekommen das du das gelesen hattest XD

      Löschen
    3. Stimmt, das habe ich ganz heimlich Anfang diesen Jahres getan =) Nee, im Ernst, hatte ja im Januar wegen Uni kaum Zeit zu bloggen =( Rezension kommt aber noch!

      Löschen
  3. "never let me go" habe ich kürzlich gelesen, das buch ist ganz wunderbar. "the handmaid's tale" steht ganz weit oben auf meiner liste, da ich margaret atwood vor 2 jahren für mich entdeckt habe und seitdem versuche mich durch ihr nicht ganz überschaubares schaffen zu lesen. besonders gut gefallen hat mir übrigens "alias grace" von ihr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu "never let me go" habe ich letztes Jahr den Film gesehen und war schon recht angetan. Deshalb verspreche ich mir auch einiges von dem Buch.
      Mein Interesse für Magaret Atwood wurde geweckt, als ich vor zwei Jahren eine Hausarbeit geschrieben habe. Ich finde sie sehr faszinierend!

      Löschen
  4. Ich kenne davon nur 1984 und liebe es. Besitze es sowohl in Buchform als auch als Hörbuch. Das Hörbuch ist wirklich nochmal eine Klasse für sich. Unbedingt lesen.

    AntwortenLöschen
  5. Mir ist nie bewusst gewesen, dass ich dieses Genre liebe. 1984 ist Standard, aber trotzdem/deswegen so gut! Matched kenn ich nur als deutsche Hörbuchvariante-war ganz gut. Den Nachfolger hör ich grad und ich find ihn ziemlich schwach. Jennifer Government ist großartig! Never let me go war "okay". Habe mehr erwartet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Matched-Reihe werde ich wahrscheinlich auf Englisch lesen, da fallen mir dann leichte Schwächen nicht gleich so ins Auge und ich habe mehr davon. Jennifer Government scheint ja immer noch ein halber Geheimtipp zu sein, das will ich auf jeden Fall bald beginnen.

      Löschen
  6. Das ist lustig, fünf der von Dir genannten Bücher habe ich auch auf meiner Liste:

    http://josbookcorner.wordpress.com/2012/02/23/top-ten-thursday-52/#more-666

    1984 ist DER Klassiker. Ein tolles und gleichzeitig erschreckendes Buch!
    Divergent fand ich grossartig, wenn auch ziemlich brutal, genauso wie Delirium. Bei beiden fiebere ich den Fortsetzungen entgegen. Gerade bei Delirium dachte ich, "Nein! Die kann es doch nicht SO enden lassen!" Es war passend das Ende, aber ich hätte so gern gewusst, wie es weiter geht. Zum Glück kommt der zweite Teil bald auf den Markt.

    Maze Runner ist auch gut, allerdings braucht man da einige Zeit bis man "drin" ist in dem Buch. Da die Kinder ihre eigenen Wörter entwickeln und man Schwierigkeiten hat, zu folgen. Allerdings habe ich da nicht das Bedürfnis gehabt, sofort den zweiten Teil lesen zu wollen, obwohl der schon länger auf dem Markt ist.

    Matched liegt auf meinem SuB und Across the Universe ist auf meiner Wunschliste.

    Never let me go und Jennifer Government klingen gut. Mal schauen, ob die irgendwann auf meinen SuB wandern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen interessanten Kommentar! Auf den ersten Blick denkt man, der Markt ist total übersättigt an Dystopien, aber wenn man mal auf "Qualität" achtet, wird die Liste schnell kleiner. Bzw. Ich kenne auch wenig Geheimtipps, weil ich kaum amerikanische Blogs verfolge...

      Löschen
  7. 1984 haben wir damals im Abitur gelesen, ebenso "Brave New World" von Aldous Huxley, das ich Dir sehr empfehlen kann.
    Beide habe ich später noch einmal "privat" gelesen, weil ich sie dann in meinem Tempo lesen und dadurch auch besser darüber nachdenken konnte. Die anderen Bücher kenne ich nicht. Andere Titel fallen mir auch gerade nicht ein, aber das liegt vermutlich daran, dass ich in den letzten drei Tagen insgesamt nur etwa drei Stunden geschlafen habe. Falls mir noch etwas einfällt, kann ich das ja noch ergänzen.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Brave New World" habe ich beim ersten Lesen so verschlungen, dass ich kaum bis gar nichts mehr davon weiß, obwohl ich es erst vor drei Jahren gelesen habe...

      Löschen
  8. "Never let me go" war eines der Bücher, die ich während meines Studiums in einem Seminar zu Kazuo Ishiguro lesen musste. Das Buch ist absolut toll, wunderschön und zermürbend zugleich. Das Buch ging mir so nah, dass ich noch ein zwei Tage danach ein zermürbendes Gefühl im Magen hatte.

    AntwortenLöschen