Donnerstag, 8. März 2012

Emma Donoghue - RAUM


AUTOR Emma Donoghue GENRE Belletristik
ERSCHEINUNGSJAHR 2011 | SPRACHE Deutsch (Orig. Englisch)
ORIGINALTITEL Room
VERLAG Piper | SEITEN 416| PREIS 19,99 € (Gebundene Ausgabe)


Jack wohnt mit seiner Ma in Raum.
Sie haben Bett, Schrank und Teppich.
Und jede Woche gibt es das Sonntagsgutti.

Im Fernseher kann Jack die anderen Planeten sehen.
Wie gut, dass Raum eine Tür hat, sonst würden sie ja direkt aus Raum ins Weltall stürzen!
Jack mag die Welt, wie sie ist.
Nur "Old Nick", der manchmal durch die Tür kommt, den mag er nicht...  



Wie ihr hoffentlich an meinem 'Intro' erkennen könnt - Jack lebt in seiner eigenen Welt, in Raum. Die richtige Welt hat Jack noch nie gesehen, denn Jacks Mutter wurde von "Old Nick" gekidnappt, in einen Schuppen (Raum) gesperrt, vergewaltigt und war schließlich mit Jack schwanger. Nun ist Jack 5 Jahre alt, und seine Mutter beginnt, Jacks Welt zu "entlügen"...Wird Jack jemals die Welt da draußen kennen lernen?


Dieser spannungsgeladene Roman ist sowohl optisch, inhaltlich und sprachlich etwas Besonderes. Die ersten paar Seiten war der Sprachstil zwar gewöhnungsbedürftig, doch man liest sich schnell ein und schließlich hat mir der markante Sprachstil sogar gefallen. Was für eine Leistung der Autorin, das durchzuhalten! Die Geschichte wird aus Sicht des fünfjährigen Jack erzählt, was die Ausergewöhnlichkeit des Buches noch verstärkt. Der Fokus innerhalb der Handlung liegt klar auf den Charakteren und ihre Sprache und Gesten sind logisch und realistisch. Emma Donoghue gelingt es, eine unglaublich beklemmende Atmosphäre zu schaffen, die ab der zweiten Hälfte des Buches von einer unglaublichen Spannung abgelöst wird, die sich bis zum Ende hält und den Leser nachdenklich hinterlässt.

Neben all dieser positiven Anmerkungen habe ich aber auch ein paar kleinere Kritikpunkte. Die ersten Seiten sind doch ein wenig anstrengend, weil man sich an den außergewöhnlichen Schreibstil gewöhnen muss (Hätte ich nicht im Vorfeld schon so viel Gutes von dem Buch gehört, hätte ich vielleicht wenig Motivation gehabt, weiterzulesen). Hat man sich an de Schreibstil gewöhnt, so ist das Buch dennoch bis ungefähr Seite 50 recht langatmig; die Autorin muss aufpassen, dass sie sich nicht in Detailverliebtheit verliert. Man muss sich als Leser zwingen, nichts zu überspringen, obwohl viele Infos so willkürlich erscheinen. Liest man jedoch genauer, so erhält man viele wichtige Hinweise über das Leben von Jack und seiner Mutter. 
Was ich allerdings unlogisch fand, war Jacks kleiner 'Sprachfehler' (Er sagt zum Beispiel "Ich habe vergisst" anstatt "Ich habe vergessen"). Jack ist im Allgemeinen nämlich ein sehr kluges Kind, das zudem sehr viel Sprache (+ Grammatik) durch das Fernsehen mitbekommt. Wollte die Autorin damit verdeutlichen, dass Jack erst 5 Jahre alt ist? Aber mit 5 Jahren haben Kinder diese typischen 'Grammatik-Verallgemeinerungen' eigentlich schon wieder abgelegt. Ich weiß es nicht. Auch im späteren Verlauf fand ich den Sprachstil teilweise zu überdeutlich angelegt....ich will nicht zu viel von der Handlung verraten, deshalb verbleibe ich mit dieser Andeutung.


Ein spannendes und außergewöhnliches Buch über ein schlimmes Thema, welches durch ähnliche reale Fälle (Fritzl, Kampusch) Bilder in unserern Köpfen hervorruft. Aufgrund ihres engen Fokus auf die Hauptcharaktere schafft es Emma Donoghue jedoch, eine Geschichte zu erzählen, die keineswegs klischeebehaftet oder abgekupfert erscheint.
Durch die aufgezählten positiven Besonderheiten wiegen die genannten Kritikpunkte wenig auf. Deshalb gebe ich RAUM 4 Sterne mit deutlicher Tendenz zu 5 Sternen und einer klaren Leseempfehlung! 




_________________
Emma Donoghue
Raum
Erschienen: August 2011
Originaltitel: Room
Aus dem Amerikanischen von Armin Gontermann
416 Seiten
Gebungen
€ 19,99 €, € 20,60 [A], sFr 28,90
ISBN: 9783492054669


Kommentare:

  1. Wunderbares Buch und schönes Bild.
    Da ich keinen Kommentar schreiben kann, ohne etwas zu verraten, lass ich's mal lieber.

    AntwortenLöschen
  2. Danke!
    Ja, du hast Recht. Ich hatte eigentlich auch das Bedürfnis mich mitzuteilen, aber ich finde, bei dem Buch darf man nicht allzu viel vorher wissen.
    Leider verraten ja viele Online-Rezensionen schon zu viel...

    AntwortenLöschen
  3. ich will das Buch auf jeden Fall lesen !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das solltest du auf jeden Fall tun, es ist wirklich ein besonderes Buch!

      Löschen
    2. Zum Thema Sprache: Es ist normal, dass Kinder grammatikalische Fehler machen - unabhängig davon, wie gut der Input ist und wie klug ein Kind ist! Das nennt man Übergeneralisierung und es ist ein normaler und wichtiger Schritt der Sprachentwicklung, der zeigt, dass Kinder sich mit der Struktur von Sprache auseinandersetzen und Regeln bilden.
      Aber das weiß man ja nicht unbedingt, wenn man sich nicht mit Sprachentwicklung von Kindern beschäftigt hat, weshalb das jetzt keine Kritik sein soll!
      Schöne Rezension ansonsten!

      Löschen
  4. Ich stand drei mal vor diesem Buch. Bei allem schön und toll. Am Ende bleibt: Sollte ich es gelesen haben. Wenn ich schwieriges Thema höre oder lese mach ich eigtl zu, d.h. aber nicht das ich es nicht mögen würde, (wenn es gut ist). Also?! Lesen...?!

    AntwortenLöschen