Mittwoch, 29. Februar 2012

Ich lese gerade... Nick Hornby



Da ich ja gerade eine Hausarbeit über den werten Herrn Hornby und seine Bücher schreibe,
ist es recht interessant, nebenbei noch ein bisschen was zu seiner Einstellung zur heutigen Literatur zu erfahren....


"Leser sein ist beinahe so, als wäre man Präsident, nur dass Lesen in der Regel weniger Staatsempfänge mit sich bringt. Man hat seine Agenda, die man abarbeiten will , doch dann kommt einem das Tagesgeschehen dazwischen, Bücher in der Post / der dritte Weltkrieg, und man lässt sich kurzzeitig vom eingeschlagenen Weg abbringen." [Seite 68]


Jaja, der Hornby =)



Montag, 27. Februar 2012

20/02/2012 - 26/02/2012

psychedelic leaves

© Cara Elea

GESEHEN | viel blauen Himmel
GEHÖRT | Benjamin Lebert - Der Vogel ist ein Rabe. Nur ein Zufallsgriff in der Stadtbibo; bis jetzt aber ganz gut.
GELESEN | Franz Tumler - Wie Prosa entsteht. Interessant-kompliziert.
GEGESSEN | selbstgemachten Gemüseeintopf mit ganz viel Curry
GETRUNKEN | Gewürztee mit Vanille-Sojamilch. Neues allmorgendliches Aufwachgetränk.
GEDACHT | so langsam wirds wieder
GEFREUT | Steine aus dem Weg geräumt
GEÄRGERT | Über mich. Alte Freunde schon viel zu lang vernachlässigt.
GELERNT | gutes Essen kochen ist gar nicht mal so schwierig wenn man sich die Zeit nimmt
GEWÜNSCHT | Jemanden, der mir meine Hausarbeiten schreibt, sodass ich in den Semesterferien auch mal Ferien habe....
GEPLANT | Früher ins Bett. Früher Aufstehen.
GEKAUFT | gebrauchte Bücher
GEKLICKT | Die gestrigen Beiträge zur Initiative Sonntagssüß. Sehr fatal.







Samstag, 25. Februar 2012

Projekt 52 / 2012 [ # 6 ]: Typisch Mann / Frau




Begriff # 6


"Typisch Mann / Frau"

Da suche ich die letzten Tage nach einem möglichen Motiv für dieses Thema und merke gar nicht, dass die Antwort direkt vor meinen Augen liegt: Über diese beiden Bücher schreibe ich nämlich gerade eine Hausarbeit =)

Donnerstag, 23. Februar 2012

TTT - Meine 10 liebsten Dystopie-Bücher




Heute fragt uns Alice aus dem Bücherland nach unseren 10 meist-geliebten Dystopieromanen. Zugegeben, ich mag das Genre, habe aber bisher recht wenig daraus gelesen. Irgendwie kommen die Bücher nicht von meiner Wunschliste runter...(Wahrscheinlich, weil ich abwarte, bis die günstigeren Taschenbuchversionen im Handel sind...).
Deshalb seht ihr hier 10 Dystopien, die ich ganz bald lesen will









 Welche Bücher habt ihr davon gelesen? Kann euch das Genre immer noch begeistern, oder habt ihr euch mittlerweile vielleicht schon an Dystopien überlesen?

Montag, 20. Februar 2012

13/02/2012 - 19/02/2012

In the woods

© Cara Elea

GESEHEN | schon deutlich mehr Licht am Nachmittag
GEHÖRT | Regina Spektor - (fast) ganz vergessen, dass ich die früher so toll fand
GELESEN | Emma Donogue - RAUM. Auf jeden Fall lesenswert.
GEGESSEN | altdeutschen Apfelkuchen....mmmmm.
GETRUNKEN | Salbeitee.....bäääh....hilft aber ganz gut.
GEDACHT | jetzt bloß nich krank werden
GEFREUT | Leben organisiert
GEÄRGERT | rücksichtslose Menschen werden wohl nie aussterben
GELERNT | Ausschlafen wirkt doch manchmal Wunder.
GEWÜNSCHT | jetzt bitte ganz bald Frühling
GEPLANT | bald wieder laufen gehen
GEKAUFT | tolle grüne Wolle
GEKLICKT | Erstmal gecheckt, in welcher Lernphase ich gerade bin. Es lebe die Prokrastinaton =)



Sonntag, 19. Februar 2012

Projekt 52 / 2012 [ # 5] : "I love...."




Begriff # 5


"I love..."


fresh from the oven

© Cara Elea

Da ich Weizenbrot nicht besonders gut vertrage, bin ich irgendwann dazu übergegangen, mein Brot selbst zu backen. Und mittlerweile mache ich das sogar sehr gerne!
Das "perfekte" Rezept habe ich noch nicht gefunden, aber meine Ergebnisse schmecken schon sehr gut =)

James Matthew Barrie - Peter Pan in Kensington Gardens


AUTOR James Matthew BarrieGENRE Jugendbuch /Klassiker
ERSCHEINUNGSJAHR 2011 | SPRACHE Deutsch (Orig. Englisch)
ALTERSEMPFEHLUNG ab 12 Jahren
VERLAG Verlagshaus Mescheryakov | SEITEN 216| PREIS 24,90 € (Hardcover)

INHALT
Auch wenn dieses Buch erst letztes Jahr auf den deutschen Buchmarkt kam, so ist die Geschichte, die es erzählt, doch keineswegs neu. Bei Peter Pan in Kensington Gardens handelt es sich hier um die deutsche Erstübersetzung eines Werks, welches schon 1906 auf dem englischen Buchmarkt erschien. Es sind die allerersten Geschichten über den "Ur-Peter-Pan" in die der Leser hier eintauchen kann. Kleine Abenteuergeschichten über die Magie des Kindseins in einer entmaterialisierten Welt, in der Vögel sprechen können und Elfen zu jedem vernüftigen Park dazu gehören!

REZENSION
Dieses Buch ist allein schon durch seine Aufmachung und seine vielen märchenhaften Bilder von Arthur Rackham ein wahres kleines Kunstwerk. Allerdings sollte man aufpassen, mit welcher Erwartungshaltung man als Leser an dieses Buch herangeht. Das gängige (Disney-) Bild des Peter Pan wird man in diesen Geschichten nämlich nicht wiederentdecken...
Das Buch bietet vielmehr Peter Pan - Liebhabern eine bildstarke Möglichkeit, die Anfänge dieser literarischen Figur zu entdecken. An den eigentümlichen Sprachstil, der durch die gelungene Übersetzung von Selma Urfer erhalten geblieben ist, gewöhnt man sich als Leser schnell.
Allerdings hapert es bei diesem Buch deutlich an der layouttechnischen Sorgfalt. So herrscht des Öfteren keine Text-Bild Korrespondenz. Sprich: Bilder (und zugehörige Zitate) sind an Stellen im Textfluss eingefügt, wo es inhaltlich um etwas Anderes geht, als auf dem Bild illustriert wird. Ich kann leider nicht nachprüfen, ob sich dies in der englischen Originalausgabe ebenfalls so verhält. Problematisch daran ist jedenfalls, dass hierdurch deutlich die Spannung gemindert wird, die in den Geschichten sowieso schon nicht im Übermaß vorhanden ist. 

Beispiel für die Innengestaltung des Buches (Quelle: Verlagsseite)

Leider wurde bei Doppelseiten mit z.B. links Text und rechts Bild auch nicht darauf geachtet, dass der Text am Seitenende mit einem Satzende abschließt. So konnte ich mich teilweise nicht auf das Betrachten der Bilder einlassen, weil ich noch einen halben unfertigen Satz im Kopf rumgeistern und mir zu merken hatte...Auch wäre es bei der beeindruckenden Gestaltung des Covers wünschenswert gewesen, die Kapitelüberschriften in einer etwas fantasievolleren Schriftart zu gestalten.
Ein weiterer Kritikpunkt meinerseits ist, dass ich mir mehr Hintergrundinfos als die 10 Fußnoten am Ende gewünscht hätte. Immerhin ist Peter Pan eine sehr bekannte Figur geworden, da wären doch ein paar Sätze zu seinem Schöpfer und vielleicht zum Illustrator dieses Buches möglich gewesen, oder?
Auch die Altersempfehlung sehe ich fraglich. Natürlich sind die Geschichten ursprunglich für Kinder und Jugendliche geschrieben wurden. Allerdings frage ich mich, ob Kinder und Jugendliche heutzutage - mit dem 'allseits bekannten' Peter Pan - Bild im Kopf - soviel mit diesen Geschichten anfangen können. Sprach- und Bildstil kommt für diese Zielgruppe vielleicht ein wenig verstaubt daher.

FAZIT
Ein optisch sehr reizvolles Buch mit den ursprünglichen Geschichten über Peter Pan. Die Bilder von Arthur Rackham sind ein Hingucker, allerdings hätte man bei der Gestaltung des Layouts noch mehr herausholen können. Empfehlenswert für Liebhaber der englischen Literatur und für Fans der Figur Peter Pan. Ansonsten, auch aufgrund des recht hohen Preises, nur eingeschränkt  zu empfehlen.






Vielen Dank an das Verlagshaus Mescheryakov und an Blogg Dein Buch für die Zusammenarbeit!







_____________
James M. Barrie / Arthur Rackham (Illustrator)
Peter Pan in Kensington Gardens (Buch-Info / Bestell-Link)



Aus dem Englischen von Selma Urfer
216 Seiten
Hardcover, Gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum: 9. August 2011
ISBN 978-3-902755-14-8
ab 12 Jahren
Preis € 24,90 [D] / € 25,60 [Ö]

Sonntag, 12. Februar 2012

Projekt 52 / 2012 [ # 4]: Wie im Zirkus




Begriff # 4


"Wie im Zirkus"



© Cara Elea

Wie im Zirkus darf man sich berechtigterweise fühlen, wenn man dieses Buch zur Hand nimmt. Unter dem Namen Spectacular, Spectacular! hat die creative writing group des Anglistischen Seminars meiner Uni eine echt tolle Anthologie zum Thema Zirkus herausgegeben. Vielleicht schaffe ich es ja im nächsten Semester dort mitzuwirken? Anyway, the circus is in town!

06/02/2012 - 12/02/2012


© Cara Elea


GESEHEN | Dokumentationen in diversen Online-Mediatheken = Nachmittagsvertreib
GEHÖRT | Mirjam Pressler - Die Zeit der schlafenden Hunde (tolles Hörbuch, warum vergriffen ??)
GELESEN | Melanie Rose - Mein Tag ist deine Nacht. Passabel.
GEGESSEN | Ich koche mich gerade durch alle Gemüseeintöpfe dieser Welt =)
GETRUNKEN | LemonAid.  Coole Idee!
GEDACHT | 9 Wochen für zwei Hausarbeiten...eieiei.
GEFREUT | Das die PowerpointKaraoke-Veranstaltung so ein herrlicher Spaß war!
GEÄRGERT | Gangschaltung vom Fahrrad ist immer noch eingefroren...
GELERNT | Manchmal muss man einfach anfangen.
GEWÜNSCHT | Irgendwann mal Gesangsunterricht nehmen.
GEPLANT | Endlich wieder zum Friseur.
GEKAUFT | Gemüüüüüüüüüse in allen Formen und Farben.
GEKLICKT | Ich habe mal wieder beim Mops gestöbert...


Freitag, 10. Februar 2012

Freitags-Füller # 47



Nach fast drei Wochen lern- und klausurbedingter Winterpause hier wird mein Blog heute Abend endlich wieder wachgerüttelt! Schwierige Prüfungen mit mehr Glück als Verstand gemeistert, als Zigeunerin über die Bühnenbretter gelaufen, zu Beginn der Semesterferien ins gefürchtete Motivationsloch gefallen, habe ich nun endlich den Kopf so weit frei, dass ich wieder gerne lese....Auf, auf!


....Die Idee für den Freitags-Füller stammt natürlich immer noch von Barbara.






1.  Momentan verhindert die Kälte jegliche Lust an sportlicher Betätigung.
2. Körnerkissen helfen bei mir am besten gegen kalte Füße.
3.  Am liebsten wäre ich mit meinen beiden Hausarbeiten schon fertig, die ich jetzt noch schreiben muss...
4.  Erdbeeren im Winter -  muss das denn sein?
5.  Ich bin dankbar, dass ich das Studentenleben trotz manch stressigen Tages immer noch sehr genießen kann =)
6. Ein gutes Teleobjektiv würde ich mir wünschen, wenn ich morgen Geburtstag hätte.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die letzten 20 Seiten in diesem Buch , morgen habe ich weitere Recherche für meine Hausarbeiten geplant und Sonntag möchte ich am liebsten mit einem spannenden Buch im Bett verbringen !