Samstag, 31. März 2012

Ich lese gerade... Kiersten White



Als dieses Buch auf den Markt kam, hatte ich ehrlich gesagt kein sonderlich großes Interesse daran. (Pink ist das Beste was man tun kann, um mich von einem Buch fern zu halten). Dann allerdings habe ich Steffis Video gesehen, und war dann doch neugierig. Und vorgestern habe ich es dann in der Stadtbücherei entdeckt und mal testweise mitgenommen. Und bin dem Charme und Humor der Protagonistin Evie ganz schnell erlegen. 





Freitag, 30. März 2012

Das Internet vergisst nie....

...ist sicherlich eine Tatsache/These, die man kritisch betrachten kann und wohl auch sollte. In diesem Fall bin ich aber ganz froh über diese Un-Vergesslichkeit. Denn als ich heute plötzlich den Gedanken hatte, dass es da doch mal dieses nette Video von meiner ehemaligen Uni gab, dann ein paar Stichworte bei YT eingab und ziemlich schnell das gemeinte Video fand (das immerhin schon vor über drei Jahren dort hochgeladen wurde) habe ich mich sehr gefreut.
Aber langer Rede kurzer Sinn, hier wohl eines der legendärsten Videos, die je an der TU Braunschweig gedreht wurden =)






Und eine ganz liebe virtuelle Umarmung geht an dieser Stelle an meine Jenni
ohne die ich dieses Video vielleicht gar nicht kennen würde.

Freitags-Füller # 52



Die Anzahl der freien Schließfächer und Computerarbeitsplätze in der Uni deutet darauf hin, dass die meisten Studis mit ihren Klausuren und Hausarbeiten nun fertig sind. Ich sitze (wie jedes Semester) noch über den Büchern und muss aufpassen, nicht in ein Motivationsloch zu fallen. Noch 11 Tage, dann ist es geschafft.




....Die Idee für den Freitags-Füller stammt natürlich immer noch von Barbara.







1. Das Leben sollte man auch in allen kleinen Momenten als kostbar empfinden.

2.  Das erste Eis vom Italiener schmeckt für mich wie Frühling.

3.  Meine Osterdeko wird am Wochenende aufgestellt. Aber ganz dezent.

4.  Der erste Gedanke, wenn ich jeden Morgen das Dokument meiner Hausarbeit öffne: wird es jemals fertig werden? 

5. Ich könnte jetzt gerade einen ganzen Kuchen verdrücken. 

6. Mein Lieblingspaar Stulpen ist immer an meiner Seite. Frostbeule.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine aktuelle Lektüre, morgen habe ich das Weiterarbeiten an der Hausarbeit geplant und Sonntag möchte ich die Stunden im Theater genießen !


Donnerstag, 29. März 2012

Suzanne Collins - Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele.



AUTOR
 Suzanne Collins GENRE Jugendbuch / All Age - Roman
ERSCHEINUNGSJAHR 2009 | SPRACHE Deutsch (Orig. Englisch)
ORIGINALTITEL The Hunger Games | ALTERSEMPFEHLUNG ab 14/15 Jahre
VERLAG Oetinger | SEITEN 416| PREIS 17,90 € (Gebundene Ausgabe)

[Wer lieber sieht als liest: KlickKlick!]

INHALT
Die Welt der Zukunft hat sich durch Katastrophen und Gewalthandlungen von Menschen stark verändert. So existiert die U.S.A. schon seit längerem nicht mehr. Auf dem Grund des nordamerikanischen Kontinents hat sich ein neuer, loser Staat formiert, der sich von Kanada bis ins nördliche Mexiko erstreckt. Dieser Staat / dieses Land nennt sich Panem und besteht aus 12 (ehemals 13) Regionen, sogenannten Distrikten. Jedes Distrikt ist für einen bestimmten Bereich der Wirtschaft zuständig. Distrikt 9 baut Getreide an, während Distrikt 4 für den Fischfang verantwortlich ist und Distrikt 12 mit der Kohleförderung beauftragt wurde (etc.). Regiert wird Panem vom Kapitol, einer Art Hauptstadt in der sich alle mächtigen und einflussreichen Bürger versammelt haben und nun die anderen Distrikte beherrschen und unterdrücken. 
Distrikt 13 hatte einst gegen diese Unterdrückung durch das Kapitol rebelliert und wurde daraufhin vom Kapitol vollständig zerstört. Um weiterhin seine Macht zu demonstrieren, gibt es seit dieser Rebellion einmal im Jahr die sogenannten Hungerspiele.

Die Hungerspiele sind das zentrale Thema des ersten Bandes der Trilogie. Zu Beginn der Geschichte stehen die 74. Hungerspiele kurz bevor. Für diese "Spiele" wird aus jedem  Distrikt ein Junge und ein Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren willkürlich ausgelost. Diese ausgelosten Kinder, nun Tribute genannt, werden ins Kapitol in eine Arena gebracht, wo sie sich so lange bekämpfen müssen, bis nur noch ein Tribut am Leben ist. Der Sieger wird schließlich wie ein Star gefeiert und mit Preisen überhäuft. Die Hungerspiele werden im Fernsehen übertragen (wohl ähnlich Big Brother), allerdings besteht für die Bevölkerung die Pflicht, sich die Hungerspiele im Fernsehen anzuschauen. 

Die Protagonistin der Geschichte ist Katniss Everdeen. Sie ist 16 Jahre alt und lebt gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrer Schwester Primrose (12) in Distrikt 12. Wie fast jeder in diesem Distrikt ist die Familie sehr arm. Hinzu kommt, dass Katniss' Vater vor einigen Jahren bei einem Minenunglück gestorben ist. Nun ist es an Katniss, die Familie zu ernähren. Zum Glück hat Katniss von ihrem Vater vor dessen Tod die Jagdkunst erlernt, sodass die Familie zumindest nicht hungern muss. 
Als die Auslosung stattfindet, wird Katniss kleine Schwester Prim gezogen. Katniss meldet sich daraufhin freiwillig als Tribut, weil sie glaubt, bessere Chancen in der Arena zu haben.  Als männlicher Tribut aus Distrikt 12 wird Peeta Mellark (ebenfalls 16 Jahre alt) gezogen. Da die Tribute eines Distrikts ein Team bilden, wird Katniss sehr viel Zeit mit Peeta verbringen. Das wird von Katniss Jugendfreund Gale (18) jedoch gar nicht gern gesehen...

Lasset die Spiele beginnen!

REZENSION
Es gibt über Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele sehr viele positive Dinge zu berichten. Es ist eines dieser Bücher, bei denen man gar nicht merkt, dass man liest, sondern sofort in die Geschichte eintaucht. Deshalb ist das Buch ohne Zweifel auch ein wahrer page turner. Collins hat unglaublich viele gute Ideen, ihre Welt ist in sich schlüssig und logisch. Besonders der Hauptteil des Buches, der sich in der Arena abspielt, ist unglaublich spannend erzählt und Collins liefert einen Cliffhanger nach dem anderen. Die Hauptcharaktere sind plastisch und authentisch, Collins legt den Fokus aber auch auf viele interessante Nebencharaktere. So ist mir zum Beispiel die kleine Rue sehr ans Herz gewachsen. Collins liefert dem Leser wichtige Informationen nach und nach, ohne den Faden zu verlieren oder die Spannung zu mindern. Auch deshalb würde ich das Buch als All Age - Buch bezeichnen. Ein letzter Satz sei hier dem deutschen Cover gewidmet, welches deutlich jugendgerechter und aussagekräftiger gestaltet ist als die amerikanischen oder englischen Cover und durch das eindringliche Gesicht den Leser bereits in seinen Bann zieht. 

Allerdings habe ich auch ein paar kleinere Kritikpunkte anzumerken. Für einen erwachsenen Leser kommen manchen Erklärungen über die Welt von Panem doch ein wenig spät. Hinzu kommt, dass manche Charaktere auf den zweiten Blick vielleicht doch nicht mehr so realistisch sind. Peeta kam mir die ganze Zeit wie ein Riesenbaby vor und Haymitch als Alkoholiker der keinen Alkohol verträgt...nun ja. (Letzteres kann ich natürlich verstehen, als Jugendbuch mit Vorbildfunktion). Bezüglich der Charaktere ist auch zu sagen, dass die 'telling names' meiner Meinung nach zu offentsichtlich gewählt wurden, bzw. die Kontraste zu übertrieben ausgespielt wurden. Außerdem fand ich es schade, dass die Kapitel nur mit Zahlen anstatt mit Überschriften betitelt wurden. Die Überschriften, die die größeren Kapitel betiteln, fand ich zudem etwas nichtssagend und einfallslos. Als letztes muss ich leider anfügen, dass die Klappentexte doch deutlich zu viel verraten. Und ich hätte mir natürlich eine Landkarte gewünscht. 

KURZE MEINUNG ZU BAND 2 & 3
Band 2 der Trilogie (Gefährliche Liebe) ist leider etwas voraussehbar und kommt bezüglich Ideenreichtum und Spannungsaufbau schon nicht mehr an Band 1 heran. Die Handlung braucht lange, um in Gang zu kommen und hätte es nicht den interessanten Charakter Finnick gegeben, wären mir manche Passagen zu langweilig gewesen. Band 2 ist für mich deshalb der schwächste der Trilogie. 
Band 3 (Flammender Zorn) ist durch das veränderte Setting schon wieder interessanter. Ich kann verstehen, warum viele diesen Band kritisieren bzw. am schlechtesten finden. Allerdings darf man nicht vergessen, dass es niemals nett oder abenteuerlich ist über kriegsähnliche Zustände zu lesen. Für mich hat es diesen erwachseneren Abschluss der Trilogie gebraucht. Allerdings ist zu kritisieren, dass die Protagonistin Katniss sich im Laufe der Geschichte zu wenig verändert hat. Ihre rebellische, teils naive und kindische Art im dritten Band konnte ich nicht nachvollziehen. 

FAZIT
Eine tolle lesenswerte Jugendbuch-Dystopie, die auch Erwachsene gut lesen können. Collins Ideenreichtum und Spannungsaufbau ist bewunderswert und rettet über manche Schwachstellen im Detail hinweg. Aber Achtung: Suchtgefahr!

BAND 1:

BAND 2:

BAND 3:









Bibliographische Daten
416 Seiten · mit Schutzumschlag
15.0 x 21.0 cm
Für Jugendliche und Erwachsene
EUR 17,90 · SFR 32,00 · EUA 18,40
ISBN-13: 978-3-7891-3218-6
EAN: 9783789132186
Erschienen im August 2009

Mittwoch, 28. März 2012

Projekt 52 / 2012 [ # 11]: Einfarbig




Begriff # 11


"Einfarbig"




© Cara Elea

Ich liebe das klassische, einfarbige Design der Bücher der 'Süddeutsche Zeitung - Bibliothek'. Besonders natürlich, weil es umso toller aussieht, je mehr Bücher man aus dieser Reihe besitzt  =) Im Sommer 2010 habe ich begonnen, die Bücher zu sammeln. Mittlerweile habe ich bescheidene 14 der 100 Bücher zusammen. Aber ich lasse den Zufall entscheiden. Sprich: ich kaufe die Bücher nur auf Flohmärkten und im Antiquariat, und auch nur für maximal 3€ pro Buch. Mal sehen, wann mir das nächste über den Weg läuft =)




P.S.: Sollte einer von euch ein Buch der Reihe zu Hause haben und loswerden wollen, kann er mich natürlich gerne kontaktieren ;-)

Montag, 26. März 2012

19/03/2012 - 25/03/2012

bound love

© Cara Elea

GESEHEN | Lichtspiele auf dem Fußboden
GELESEN | Debra Chapoton - Sommerfalle. Toller Jugendthriller! 
GEHÖRT | Dieses Lied hier rauf und runter. 
GETAN | mit dem Zug durch die Lande getingelt
GEGESSEN | Die ersten Macarons meines Lebens. Mehr davon!
GETRUNKEN | Kräuterlimonade
GEDACHT | Wochenenden sind kostbar
GEFREUT | endlich wieder Zeit mit einem wichtigen Menschen verbracht
GEÄRGERT | die erste Mücke dieses Jahre hat mich gestochen
GELERNT | machen, nicht denken
GEWÜNSCHT | nen Ghostwriter für meine Hausarbeit ;-)
GEPLANT | mehr verreisen
GEKAUFT |  Neues Parfüm. Hab aber 'meins' immer noch nicht gefunden...
GEKLICKT | mitfahrgelegenheit.de





Freitag, 23. März 2012

Freitags-Füller # 51



Die Wochen vergehen zu schnell, plötzlich ist der Frühling da. Und ich sitze den ganzen Tag am Laptop und fülle die Seiten mit mehr oder minder interessantem Gerede über den englischen historischen Roman. Klingt wohlmöglich spannend, ist es aber leider (momentan noch) nicht. Erstmal den Freitags-Füller machen und die ersten Gedanken ans Wochenende verschwenden.




....Die Idee für den Freitags-Füller stammt natürlich immer noch von Barbara.






1. Mein Bauch mag keine Kuhmilch. Dumm, wenn man so gerne Milchreis isst.
2. Wenn mein neues Telefon installiert ist, werde ich wieder ganz viele Menschen anrufen =)
3. Willkommen mein lieber Frühling. Ich hab dich sehr vermisst  ♥
4. Jedes Herz braucht ein wenig Sonnenschein
5. Da ist ein Smoothie in meinem Kühlschrank, der gleich getrunken werden will.
6. Wie die Welt in 50 Jahren aussieht, will ich gar nicht wissen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen weiteren Abend auf der Bühne , morgen habe ich eine Reise nach Nürnberg geplant und Sonntag möchte ich den Tag genießen ohne an die Uni denken zu müssen !



Donnerstag, 22. März 2012

Mittwoch, 21. März 2012

Projekt 52 / 2012 [ # 10]: Erwachen




Begriff # 10


"Erwachen"


Awakening

© Cara Elea

Auch wenn mir eigentlich danach ist: heute mal kein Heititei-Frühlingsbild.
Mir gefällt der Kontrast von den Frühjahrsblühern und den dunklen Farben
eigentlich ganz gut. Was sagt ihr?

Montag, 19. März 2012

12/03/2012 - 18/03/2012

Metro View 

© Cara Elea

GESEHEN | Diese Woche gar nüschts. Nur sehr viele Bücher.
GELESEN | Markolf Hoffmann - Ines öffnet die Tür. Habe ich gerne gelesen.
GEHÖRT | Hamburg-Heiner ist leider (!) fast beendet...
GETAN | viel geträumt
GEGESSEN | die beste Guacamole der Welt
GETRUNKEN | Limetten-Melonen-Bowle. Klingt zwar seltsam, war aber sehr lecker.
GEDACHT | Frühling macht das Lernen schwer.
GEFREUT | Verlängerung für die Hausarbeit bekommen. Pfüüüüüh.
GEÄRGERT | Drei Tage krank und den Schreibtisch voller Arbeit.
GELERNT | Schnittblumen machen gute Laune =)
GEWÜNSCHT | So einiges, aber alles noch geheim ;-)
GEPLANT | mehr Sport
GEKAUFT |  Bücher, die Erinnerungen wecken
GEKLICKT | Wie man mit Spaß auf ner Party bis ins Fernsehen kommt =)





Sonntag, 18. März 2012

Initiative Sonntagssüß: Fantakuchen





Diese Woche habe ich ein wenig geschummelt, weil ich diesen Kuchen schon gestern gebacken habe. Hat aber heute am Sonntag noch mindestens genauso gut geschmeckt (wenn nicht sogar besser). 
Dies ist mein zweiter Beitrag für die INITIATIVE SONNTAGSSÜẞWer noch mehr leckere Dinge sehen will, sollte man HIER klicken =). 


Sonntagssüß 2: Fantakuchen 

Orange Soda Cake

© Cara Elea

Samstag, 17. März 2012

deeper truths





Ich bin ja generell kein großer Fan von "Bilder rebloggen, die sowieso schon überall im Internet gehypt werden". Aber in diesem Fall muss das mal sein. Gefunden bei I CAN READ und sofort als Goldstück deklariert.

Wort-Schatz # 5


Freitag, 16. März 2012

Freitags-Füller # 50



Die Sonne scheint!....


....mehr ist heute als Info nicht wichtig =)


....Die Idee für den Freitags-Füller stammt natürlich immer noch von Barbara.








1.  Der blaue Himmel macht mir gute Laune.
2.  Die Note der Hausarbeit, die ich gerade schreibe, ist mir eigentlich recht egal. Ich will nur fertig werden und endlich Ferien haben...
3. Meine Haare haben zum Glück nur ganz ganz selten mal einen schlechten Tag =).
4.  So warm wie das heute draußen ist, das ist ja schon fast unglaublich.
5. Schön, dass die Eisläden bei uns diese Woche wieder aufgemacht haben!
6. Nächste Woche endlich mal zur Thai-Massage oder soll ich das verschieben? 
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine weitere Vorstellung unserer Oper, morgen habe ich das Durchackern weiterer Hausarbeitsbücher geplant und Sonntag möchte ich beim Backen und Lesen entspannen!


Mittwoch, 14. März 2012

Projekt 52 / 2012 [ # 9]: Tagträumer




Begriff # 9


"Tagträumer"
dreams

© Cara Elea

Fazit: Gar nicht so einfach, eine Seifenblase kunstvoll zu fotografieren =)

Montag, 12. März 2012

05/03/2012 - 11/03/2012


Alpenveilchen

© Cara Elea

GESEHEN | Wie die Spatzen auf der Hecke tanzen.
GELESEN | Nick Hornby - Mein Leben als Leser beendet. 4 Sterne. Später mehr.
GEHÖRT | Hamburg-Heiner entwickelt sich zum Sympathiebolzen
GETAN | Ganz brav in der Unibibliothek gearbeitet.
GEGESSEN | Franzbrötchen. Kannte ich ehrlich gesagt vorher gar nicht...ist das regional?
GETRUNKEN | Karottensaft. Jaaaa, mir schmeckt das.
GEDACHT | Frühling macht die Konzentration auf die Hausarbeiten nicht einfacher.
GEFREUT | Countdown!!!
GEÄRGERT | Die dumme Tüte auf dem Sattel hat meine Hose verfärbt...hoffentlich geht das wieder raus =(
GELERNT | Mails am besten immer gleich beantworten.
GEWÜNSCHT | Das ich es schaffe, mir ab jetzt zumindest den Sonntag komplett für mich freizuhalten.
GEPLANT | Früher aufstehen, früher ins Bett.
GEKAUFT |  Neue Tarts. Mhmmmmm.
GEKLICKT | Ohne meine Freunde dict.cc und thesaurus.com wäre ich gerade ziemlich aufgeschmissen.....





Sonntag, 11. März 2012

Initiative Sonntagssüß: Mandarinen-Schmand-Kuchen





Nachdem ich ja seit Kurzem gemerkt habe, wie entspannend Handarbeiten sein können (klickklick!), habe ich mir nun ein neues 'Handarbeits'-Projekt vorgenommen: Backe jeden Sonntag etwas Leckeres. Wie schön, dass es da die INITIATIVE SONNTAGSSÜẞ gibt, um auf immer neue Ideen zu kommen und seine Kunstwerke zu teilen. Mal sehen, wie lange meine Motivation anhält, die WG ist zumindest bisher recht erfreut ;-)


Sonntagssüß 1: Mandarinen-Schmand-Kuchen

Sweet Sunday

© Cara Elea

Ich lese gerade... Markolf Hoffmann



Da ich mich für die Uni gerade schon genug mit komplexer Literatur in schwarzen langweiligen Leinen-Einbänden herumplagen muss, ist es natürlich angenehm, in der Freizeit etwas komplett Anderes zu lesen. Besonders, wenn es optisch so reizvoll ist. Und dass das Mädchen auf dem Cover fast genauso aussieht wie ich in dem Alter, ist natürlich auch ganz nett =)



Samstag, 10. März 2012

Projekt 52 / 2012 [ # 8]: Titelfoto




Begriff # 8


"Titelfoto"




Ich fand es so schwierig, zu diesem Thema ein passendes Foto zu schießen, so dass ich  dieses Februar-Thema bis in den März hinein geschleppt habe...Als ich aber am Donnerstag die ZEIT aufgeschlagen habe, wusste ich sofort, dass die (Titel-)Fotos unter der Rubrik 'Chancen' ein ideales Motiv wären. Okay, vielleicht erscheint die Idee ein wenig banal, als Titelfoto ein Titelfoto zu nehmen....Aber die abgedruckten Fotos könnte man auch als titelgebend für meine aktuelle Lebenssituation nehmen, denn sie zeigen eine zentrale Frage, die ich mir oft stelle: Wird die neue Lehrergeneration es schaffen, die Schulen maßgeblich zu verändern? Denn unter den 'alten' Bedingungen will ich eigentlich nicht in die Schulen gehen. Noch studiere ich auf Lehramt...

Freitag, 9. März 2012

Freitags-Füller # 49



13:23, ich sitze in der Uni vor meiner Hausarbeit und hänge an einem Satz fest.
Der Magen knurrt schon, aber die Seite muss noch fertig werden...
....selbstgesteckte Ziele und so.
Naja, erstmal ein bisschen ablenken und kurz den Freitags-Füller machen:


....Die Idee für den Freitags-Füller stammt natürlich immer noch von Barbara.







1.  Heute werde ich auf jeden Fall noch mindestens zwei Seiten schreiben müssen .
2.  Ich freue mich schon auf Sonntag, denn dann möchte ich ein neues Kuchenrezept ausprobieren!
3.  Als ich gehört habe, dass Hamburger genug Vitamine enthalten sollen, um sich gesund zu ernähren, konnte ich das gar nicht glauben...
4.  Der Feierabend kommt heute hoffentlich ganz bald.
5.  Was macht eigentlich meine Freizeit gerade so ohne mich? 
6. Wozu braucht man eigentlich einen Eierkocher? Geht im Topf doch auch ganz gut, oder?
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten faulen Abend , morgen habe ich einen kurzen Abstecher auf den Flohmarkt geplant und Sonntag möchte ich diese blöde Hausarbeit bitte endlich beenden !


....und ich glaube, jetzt gehe ich doch erst mal Mittag essen =) 

Donnerstag, 8. März 2012

Emma Donoghue - RAUM


AUTOR Emma Donoghue GENRE Belletristik
ERSCHEINUNGSJAHR 2011 | SPRACHE Deutsch (Orig. Englisch)
ORIGINALTITEL Room
VERLAG Piper | SEITEN 416| PREIS 19,99 € (Gebundene Ausgabe)


Jack wohnt mit seiner Ma in Raum.
Sie haben Bett, Schrank und Teppich.
Und jede Woche gibt es das Sonntagsgutti.

Im Fernseher kann Jack die anderen Planeten sehen.
Wie gut, dass Raum eine Tür hat, sonst würden sie ja direkt aus Raum ins Weltall stürzen!
Jack mag die Welt, wie sie ist.
Nur "Old Nick", der manchmal durch die Tür kommt, den mag er nicht...  


INHALT
Wie ihr hoffentlich an meinem 'Intro' erkennen könnt - Jack lebt in seiner eigenen Welt, in Raum. Die richtige Welt hat Jack noch nie gesehen, denn Jacks Mutter wurde von "Old Nick" gekidnappt, in einen Schuppen (Raum) gesperrt, vergewaltigt und war schließlich mit Jack schwanger. Nun ist Jack 5 Jahre alt, und seine Mutter beginnt, Jacks Welt zu "entlügen"...Wird Jack jemals die Welt da draußen kennen lernen?

REZENSION
Dieser spannende Roman ist sowohl optisch, inhaltlich und sprachlich etwas Besonderes. Die ersten paar Seiten war der Sprachstil zwar gewöhnungsbedürftig, doch man liest sich schnell ein und schließlich hat mir der markante Sprachstil sogar gefallen. Was für eine Leistung der Autorin, das durchzuhalten! Die Geschichte wird aus Sicht des fünfjährigen Jack erzählt, was die Ausergewöhnlichkeit des Buches noch verstärkt. Der Fokus innerhalb der Handlung liegt klar auf den Charakteren und ihre Sprache und Gesten sind logisch und realistisch. Emma Donoghue gelingt es, eine unglaublich beklemmende Atmosphäre zu schaffen, die ab der zweiten Hälfte des Buches von einer unglaublichen Spannung abgelöst wird, die sich bis zum Ende hält und den Leser nachdenklich hinterlässt.

Neben all dieser positiven Anmerkungen habe ich aber auch ein paar kleinere Kritikpunkte. Die ersten Seiten sind doch ein wenig anstrengend, weil man sich an den außergewöhnlichen Schreibstil gewöhnen muss (Hätte ich nicht im Vorfeld schon so viel Gutes von dem Buch gehört, hätte ich vielleicht wenig Motivation gehabt, weiterzulesen). Hat man sich an de Schreibstil gewöhnt, so ist das Buch dennoch bis ungefähr Seite 50 recht langatmig; die Autorin muss aufpassen, dass sie sich nicht in Detailverliebtheit verliert. Man muss sich als Leser zwingen, nichts zu überspringen, obwohl viele Infos so willkürlich erscheinen. Liest man jedoch genauer, so erhält man viele wichtige Hinweise über das Leben von Jack und seiner Mutter. 
Was ich allerdings unlogisch fand, war Jacks kleiner 'Sprachfehler' (Er sagt zum Beispiel "Ich habe vergisst" anstatt "Ich habe vergessen"). Jack ist im Allgemeinen nämlich ein sehr kluges Kind, das zudem sehr viel Sprache (+ Grammatik) durch das Fernsehen mitbekommt. Wollte die Autorin damit verdeutlichen, dass Jack erst 5 Jahre alt ist? Ich weiß es nicht. Auch im späteren Verlauf fand ich den Sprachstil teilweise zu überdeutlich angelegt....ich will nicht zu viel von der Handlung verraten, deshalb verbleibe ich mit dieser Andeutung.

FAZIT
Ein spannendes und außergewöhnliches Buch über ein schlimmes Thema, welches durch ähnliche reale Fälle (Fritzl, Kampusch) Bilder in unserern Köpfen hervorruft. Aufgrund ihres engen Fokus auf die Hauptcharaktere schafft es Emma Donoghue jedoch, eine Geschichte zu erzählen, die keineswegs klischeebehaftet oder abgekupfert erscheint.
Durch die aufgezählten positiven Besonderheiten wiegen die genannten Kritikpunkte wenig auf. Deshalb gebe ich RAUM 4 Sterne mit deutlicher Tendenz zu 5 Sternen und einer klaren Leseempfehlung! 







_________________
Emma Donoghue
Raum
Erschienen: August 2011
Originaltitel: Room
Aus dem Amerikanischen von Armin Gontermann
416 Seiten
Gebungen
€ 19,99 €, € 20,60 [A], sFr 28,90
ISBN: 9783492054669



Dienstag, 6. März 2012

Neuerscheinungen März 2012 | Favoriten

Nachdem ich in den letzten Tagen ein wenig in den Buch-Neuerscheinungen für März 2012 gestöbert habe, möchte ich euch ein paar davon gerne kurz vorstellen. Die folgenden Bücher gefielen mir auf den ersten Blick sehr gut bzw. machten mich neugierig. Ich habe mal versucht, kurz zu begründen, warum ich an diesen Büchern hängen blieb:

Gebundene Ausgaben


 


1) Blandine Le Callet - Die Ballade der Lila K ( 9. März 2012)
Ein Roman über eine junge Frau, die erst eine rätselhafte Nachricht findet und sich dann  entschließt, ihren eigenen Weg zu finden....Schönes Cover, französische Autorin - was will ich mehr?


2) John Boyne - Der Junge mit dem Herz aus Holz ( 8. März 2012)
Nach "Der Junge im gestreiften Pyjama" hat John Boyne wieder ein Jugendbuch geschrieben. Dieses Mal scheint es um die Kraft und Magie des Erzählens zu gehen...Ich bin gespannt!


3) Sarah Winman - Als Gott ein Kaninchen war ( 26. März 2012)
Das Bestseller-Debut der britischen Autorin nun auf Deutsch! Wer gerne Geschichten über Geschwisterpaare liest, sollte sich dieses hier einmal anschauen.


4) Andreas Martin Widmann - Die Glücksparade ( 9. März 2012)
Schon wieder ein Roman über das Erwachsenwerden, könnte man meinen. Dieses Debüt hier scheint aber etwas Besonderes zu sein und fasziniert mich auch wegen des Covers.


5) Beryl Bainbridge - Die Frau im gepunkteten Kleid (26. März 2012) 
Dieser posthum veröffentlichte Roman, der im Amerika der 60er Jahre angesiedelt ist, handelt von einer Britin, die quer durchs Land reist auf der Suche nach Jemandem. Bainbriges signifikanten Stil sollte man einmal kennen gelernt haben. Und für Fans von roadmovie novels natürlich ein Muss! 



Taschenbücher 



1) Debora Chapoton - Sommerfalle ( -- März 2012)
Wow! Dachte ich nur, als ich das Cover sah. Doch dann hat mich auch die Kurzbeschreibung dieses Jugendthriller-Debüts aus den USA sehr neugierig gemacht. 


2) Maximilian Buddenbohm - Marmelade im Zonenrandgebiet ( 1. März 2012) 
Hier blieb sowohl am Titel als auch am Cover dieser norddeutschen coming-of-age Geschichte hängen. Wer kann dem Charme von antiquarischen Büchern und selbstgekochter Marmelade widerstehen?


3) Kathleen Weise - Aschenputtels letzter Tanz ( 26. März 2012)
Jaaaa, wieder eine Märchenadaption...aber diesmal als Jugendthriller! Ich bin gespannt!


4) Christopher Kloeble - Meistens alles sehr schnell ( 1. März 2012) 
Zugegeben, das Cover ist nicht meins, zumindest aber außergewöhnlich. Die Kurzbeschreibung verspricht dann doch einiges. Unbedingt durchlesen! 


5) Guillaume Musso  - Nachricht von dir ( -- März 2012)
Nein ich lese keinen Kitsch. Und ich weiß, dass Cover und Titel genau diesen zu versprechen scheinen. Aber französische Romanautoren haben's nun mal einfach drauf und hier kommt noch ne Portion Spannung hinzu....




Und? Welches Buch von diesen hier interessiert euch am meisten? 

alle Buchcover-Bilder stammen von buecher.de

Montag, 5. März 2012

27/02/2012 - 04/03/2012

stairway to heaven

© Cara Elea

GESEHEN | liebe Menschen, die ich schon sehr lange nicht mehr gesehen habe
GELESEN | Nick Hornby - Fever Pitch. Mein erster Roman über Fußball...
GEHÖRT | Sven Regener - Meine Jahre mit Hamburg-Heiner. Wenig Plot, viel Regener-Gedankensuppe. Aber gut. 
GETAN | Zug gefahren. Sehr nett diesmal.
GEGESSEN | Quiche...mhmm. Kennt jemand ein gutes Rezept für vegetarische Quiche?
GETRUNKEN | guten Wein. Sorte vergessen.
GEDACHT | Warum macht man als Deutscher keine Städtetrips in deutsche Städte?
GEFREUT | über viele gute Gespräche
GEÄRGERT | Guten Tag, mein Name ist Prokrastination. Die schon wieder...
GELERNT | Ja sagen ist besser als nein sagen. Manchmal. 
GEWÜNSCHT | zweites Gehirn....
GEPLANT | mehr backen
GEKAUFT | neue Teetasse für Frühlingsstimmung
GEKLICKT | Auf Wordle.net kann man sich ganz tolle Wortwolken ganz einfach basteln. Gratis, natürlich =) Hab für euch mal eines testweise auf Basis meines Blogs gemacht: 





Freitag, 2. März 2012

Freitags-Füller # 48



In Hausarbeitsphasen kann ich mich kaum auf die Wochenenden freuen.
Das Thema lässt mich nicht los, und die Zeit sitzt pausenlos im Nacken.
Manchmal wünsche ich mir da einen 8-Stunden-Tag...
Jammern auf hohem Niveau, schätze ich mal...


....Die Idee für den Freitags-Füller stammt natürlich immer noch von Barbara.






1.  Ab und zu  darf es auch mal ein bisschen mehr sein.
2.  Gemüse-Curry-Eintopf mit Räuchertofu hmmmm, lecker!
3.  Meine Frühlingsdeko liegt noch verpackt in irgendwelchen Kisten.
4.  Zum Glück denke ich das nur sehr selten: mir reicht's.
5.  Vorhin dachte ich zum ersten Mal, dass es so langsam Zeit für den Frühjahrsputz wird...
6.  ...denn da stapelt sich viel zu viel seltsames Gedöns unter dem Sofa.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett , morgen habe ich nen Abstecher nach Köln geplant und Sonntag möchte ich nach der Party bitte ohne Kater aufwachen !