Sonntag, 30. Dezember 2012

2012 in ein paar Worten....




Vorherrschendes Gefühl für 2013?

positive Aufregung


2012 zum ersten Mal getan?

Gesangsunterricht genommen
ne richtig (!) große WG-Party geschmissen
Bodypainting!
Mitfahrgelegenheit benutzt


2012 (nach langer Zeit) wieder getan?

in ein fremdes Land gereist
am Badmintontraining teilgenommen
gestrickt
Die drei ??? - Bücher gelesen
Theater gespielt


2012 leider gar nicht getan?

Städtetouren unternommen
Second-Hand Läden besuchen (gibts hier iwie nicht...)
Kochkünste verbessern
auf kleine Konzerte gehen
lieben Menschen Briefe schreiben
ans Meer fahren


2012 glücklicherweise gar nicht getan?

mir ernsthaft weh getan
mich einschüchtern lassen
in der Vergangenheit festgehangen


Wort des Jahres?

Prokrastination


Zugenommen oder abgenommen?

Abgenommen, Zugenommen, Abgenommen


Stadt des Jahres?

Budapest!


Alkoholexzesse?

nein


Haare länger oder kürzer?

gleich kurz


Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

die Augen: zum Glück nicht noch kurzsichtiger
im Leben: weitsichtiger


Mehr ausgegeben oder weniger?

definitiv mehr


Höchste Handyrechnung?

16,90 €


Verliebt?

JA


Getränk des Jahres?

Homemade Lemonade


Essen des Jahres?

selbstgebackenes Brot


Am häufigsten angerufen? 

generell zu wenig telefoniert


Die schönste Zeit verbracht mit?

den Leuten vom Theater


Die meiste Zeit verbracht mit?

den Leuten vom Chor


Song des Jahres?

The Decemberists - This is why we fight


Alben des Jahres?

Spaceman Spiff - Und im Fenster immer noch Wetter
Radiohead - In Rainbows
Wir Sind Helden - Die Reklamation


Buch des Jahres?

Suzanne Collins - Die Tribute von Panem
Gerard Donovan - Winter in Maine


Konzert(e) des Jahres?

A Cappella Konzertprogramm mit meinem Chor =)


TV-Serie des Jahres?

The Big Bang Theory
New Girl


Erkenntnis des Jahres?

Lieber einmal mutig sein als sein halbes Leben etwas zu bereuen.


Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

Histaminintoleranz-Attacken
überschüssigen Ehrgeiz
alleine in der Mensa sitzen


Schönste/s Ereignis/se?

Mitwirken bei der Carmen-Produktion am hiesigen Theater
WG-Party mit 70 Personen
Besuch eines alten Thermalbades
Besuch der Frankfurter Buchmesse 
die Erkenntnis, dass ich doch ganz gute Prosa schreiben kann
Abende, die genauso enden wie man sich das erträumt hat


2012 mit einem Wort?

ausbaufähig ;-)



....gefunden habe diese Fragen übrigens bei anika....



Sunday Morning Trifle


Manchmal braucht man eben ein bisschen anderes Frühstück...


Sunday Morning Trifle

© Cara Elea

Dienstag, 25. Dezember 2012

3x3 am Dienstag: Frohe Weihnachten!




Beim 3x3 am Dienstag zeige ich euch in neun Bildern, wie ich meine letzte Woche verbracht habe. Habt ihr Lust dabei zu sein? Einfach eure Kamera schnappen und den Alltag wieder aus einem anderen Blickwinkel betrachten...


Viel Spaß beim Mitmachen! Ich bin gespannt auf eure Alltags-Erkundungsreisen! Das Logo dürft ihr dafür gerne übernehmen. Über Verlinkung würde ich mich natürlich freuen;-)


© Cara Elea

Frohe Weihnachten wünsche ich euch!
Ich hoffe, ihr verbringt ein paar schöne freie Tage
und lest ein paar gute Bücher ;-)



Donnerstag, 20. Dezember 2012

TTT - 10 Bücher zum Thema Großbritannien und Irland




Heute fragt uns Alice aus dem Bücherland nach 10 Büchern zum Thema Großbritannien und Irland. Endlich mal wieder ein Thema, wo ich mitreden kann! Hier also meine Liste mit den Büchern, die mir als erstes in den Sinn kamen:

Nick Hornby - A Long Way Down
Auch wenn man hier wenig über London an sich erfährt, so zeigt sich doch durch Hornbys Charaktere eine gewisse Art von Tragikkomik, die meiner Meinung nach sehr typisch für die Engländer ist.

Frank McCourt - Angela's Ashes (Die Asche meiner Mutter)
Wer etwas über das Leben in Irland im 20. Jahrhundert erfahren will, der muss dieses Buch lesen!

Joanne K. Rowling - Harry Potter
Braucht wahrscheinlich keine weiteren Erklärungen. Aber: Auch wenn dies Fantasie ist, so lernt man mehr über die wahren Zustände an englischen Schulen, als man zunächst annimmt.

Emily Bronte - Wuthering Heights (Sturmhöhe)
Seit ich selbst einmal durch die Hochmoore Yorkshires gestiefelt bin, ist dieses Buch bei mir in der Sympathiewertung deutlich gestiegen...

Heinz Ohff - Gebrauchsanweisung für England
Viel Information mit ein bisschen Humor.

Miall / Milsted - The Xenophobe's Guide to the English
Viel Humor mit ein bisschen Information.

A.S. Byatt - The Children's Book
Toller historischer Roman über die Zeit des viktorianischen Englands, dahergebracht durch eine facettenreiche Familiengeschichte.

Sebastian Folks - Birdsong
Historischer Roman über den ersten Weltkrieg. Sehr authentisch und nachdenklich stimmend.

Roger Hargreaves - Mr. Men and Little Miss Series
Kennt in England jedes Kind und hat auch für erwachsene Leser noch seinen Charme.

P.G. Wodehouse - Carry on, Jeaves
British humour as its very best.


Sonntag, 16. Dezember 2012

Initiative Sonntagssüß: Zimtsterne





Nachdem ich in den letzten Jahren immer auf drei bewährte Plätzchen-Rezepte zurückgegriffen habe (Hildaplätzchen, Vanillekipferl und Mürbeteig-plätzchen nach Omis Rezept) musste nun mal wieder was Neues her. Ich musste nicht lange nachdenken, Zimtsterne sollten es werden (weil die selbstgemacht deutlich besser schmecken als die gekauften). Als ich mich durch ein paar Rezepte und Forenbeiträge klickte, bekam ich doch ein bisschen Respekt vor den kleinen Sternen: Eischnee wird nicht fest! Zu klebriger Teig! Die Sterne werden zu fest! (wahlweise auch: Die Sterne werden nicht fest!) Die Glasur wird gelb! Die Glasur zerspringt beim Backen!.......


Schließlich habe ich mich für dieses Rezept hier als Basis entschieden und das hat sich auch bewährt. Merke: Einfach die Ruhe bewahren und im Zweifel dem Back-Instinkt folgen und das Rezept ein bisschen abwandeln.

Hier also mein dreizehnter Beitrag für die INITIATIVE SONNTAGSSÜẞ
Wer noch mehr leckere Dinge sehen will, sollte man HIER klicken =). 


Sonntagssüß 13:Zimtsterne

Zimtsterne!

© Cara Elea


Eiweiß, Salz und Zucker steif schlagen. Für die Glasur 7 große Esslöffel abnehmen und in den Kühlschrank stellen. Die Mandeln mit Zimt und Gelee vermischen, dann den Eischnee dazu und das ganze zu einem Teig kneten. Sollte der Teig noch sehr klebrig sein, noch ein paar Mandeln mehr dazu. (Es sollte möglich sein, aus der Masse eine Teigkugel zu formen). Den Teig in Frischhaltefolie verpacken und in den Kühlschrank. Je länger, desto besser, z.B. über Nacht. Ich war ungeduldig und habe ihn nur 30 min kalt gestellt. 
Ofen vorheizen. Den Tisch mit Klarsichtfolie bedecken, Teig drauf, auf den Teig auch wieder Klarsichtfolie drauf. So kann man den Teig prima ausrollen, ohne dass irgendwo was anklebt. Den Teig circa 0,5cm dick ausrollen, den kalten Eischnee mit einem Messer darauf verteilen, sodass es eine schöne weiße Schicht ergibt. Sterne ausstechen, hierbei ab und zu die Ausstechform abspülen, so bleiben die Sterne schön in Form. Die Reste des Teiges wieder zusammenkneten, wieder ein paar Mandeln dazu (weil jetzt ja durch die Glasur der ersten Runde mehr Eischnee im Teig ist) und wieder ausrollen, etc.
Bei 150°C Grad Ober/Unterhitze die Sterne 15 Minuten backen. Backblech aus dem Ofen holen und die Sterne auf dem Blech circa 5 Minuten auskühlen lassen. Dann vorsichtig abheben und zum Auskühlen auf einen Gitterrost legen. 
Funktioniert wunderbar!

(KLICK MICH  GROẞ:)

Freitag, 14. Dezember 2012

Freitags-Füller # 66


Nach vier verdammt anstrengenden Wochen nun das erste freie Wochenende für mich.
Eigentlich gibt es keinen Grund zu schimpfen, schließlich war es meine eigene Entscheidung, meine freie Zeit bis zum Anschlag mit "Freizeit"-Aktivitäten (Theater & Lesung) vollzustopfen, mir zwei Referate in den Dezember zu legen und dann auch relativ spät und hals-über-kopf vom Ehrgeiz gepackt werden und mir den Herbst 2013 als definitives Ende für mein Studium festzulegen.

Das war ganz schön viel zu tun. Und ganz schön viele Gedanken. Und verdammt wenig Zeit für alles Übrige. Jetzt fühle ich mich wieder freier (wenn auch noch nicht weihnachtlicher) und habe das Bedürfnis, hier endlich wieder zu schreiben. Das ist ein gutes Zeichen.

Vielen Dank an alle, die sich bei mir erkundigt haben. So schnell verschwinde ich nicht aus der Bloggerwelt ;-) Habt Geduld, falls die nächsten Einträge noch nicht sonderlich inhaltsschwanger sein sollten, spätestens mit den Weihnachtsferien kommt Zeit für Bücher und damit für Rezensionen.


....Die Idee für den Freitags-Füller stammt natürlich immer noch von Barbara.








1. Weihnachtsgeschenke  habe ich noch kein einziges gekauft.
2.  Das Fahrradfahren geht jedes Mal so schwer am frühen Morgen.
3.  Es war einmal Mädchen, dass sich fragte, warum alle Mädchen immer Prinzessin sein wollen.
4.  Manchmal gibt's ne Sackgasse am Ende der Straße. Meistens gibt's ne Kreuzung. Und was dieser Satz über mich aussagt, dass müsst ihr schon selbst herausfinden.
5.  Der Weg führte mich über zu glatte Straßen. In Zeitlupe vom Fahrrad fallen und sich durch Stulpen und Thermostrumpfhose hindurch das Knie blutig schlagen ist auch ne Kunst.
6.  The Snowman ist definitiv einer meiner Lieblings-Weihnachtsfilme.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine heiße Badewanne mit Wunderwasser, das endlich mal meine Schultern entspannt, morgen habe ich meine ersten Zimtsterne geplant und Sonntag möchte ich die Notizen für das leidige noch kommende Referat fertig haben !