Sonntag, 13. Januar 2013

07/01/2013 - 13/012/2013

fairy woods

© Cara Elea


Mit gemischten Gefühlen zurück in die Uni-Seminare gehen und so langsam die Panik vor der Klausurenphase spüren. Menschen umarmen und hoffen, dass man durch Gesten und Worten ihnen vielleicht helfen kann. Den Drahtesel endlich mal zum Arzt bringen um anschließend festzustellen, dass eine funktionierende Gangschaltung mehr Einfluss auf die Stimmung haben kann, als man das zunächst glauben mag. Die Kälte an der Nasenspitze spüren und sich darüber freuen, wie wach einen die frische Luft werden lässt. Die Spatzen am Meisenknödel beobachten und alles andere für einen kleinen Moment ausblenden können. Zu wissen, dass da jemand ist, der an einen denkt, und deshalb alle Alltagssorgen ausblenden können. 
 

Kommentare:

  1. Schöne Worte!
    Gibt es bei deinem Klausurstress - wünsche dir dafür viel Glück und Erfolg - auch mal wieder ein Video???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! In der Klausurenphase kann ich momentan nicht an viel Anderes denken, aber Mitte Februar habe ich wieder Luft...da könnte ich die Kamera mal wieder aufstellen... =)

      Löschen
  2. So wunderschön geschrieben. Du magst doch den Diogenes Verlag so besonders gerne, oder? Ich hätte hier sonst ein Buch für dich: http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2013/01/wer-will-dieses-buch.html

    Ganz liebe Grüsse und alles Gute
    Eponine

    AntwortenLöschen