Freitag, 30. August 2013

Freitags-Füller # 71


Die Wochen vergehen wie nix, wo ist bloß dieser August nur hin? Das Gefühl von Sommer ist noch voll da, aber die bereits umdekorierten Schaufenster erinnern an den bevorstehenden Wechsel der Jahreszeiten. Ich ignoriere das alles fast vollkommen und folge meiner eigenen Zeitrechnung - von Lernphase zu Entspannung zu Lernphase. Aber irgendwie geht es ja schließlich immer weiter...


....Die Idee für den Freitags-Füller stammt natürlich immer noch von Barbara.








1.  Wie kann ich endlich wieder entspannter schlafen. Andauerndes Verspannungs-Kopfweh nach dem Aufstehen ist irgendwie murks.


2. Ein frischer Strauß Blumen auf meinem Tisch macht mir immer gleich gute Laune.

3.  Meine Haare wachsen wie Unkraut.

4.  Und schon stecke ich fast in der nächsten Lernphase und es klappt so einigermaßen.

5.  Meine liebsten Früchte sind jetzt gerade eindeutig Pfirsiche.

6. Der Sommer 2013, was war das?

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Abschiedsabendessen von meinem Mitbewohner, morgen habe ich die Fortsetzung unseres Kurzfilmdrehs geplant und Sonntag möchte ich vielleicht endlich mal wieder backen? !

Sonntag, 25. August 2013

Initiative Sonntagssüß: Hirse trifft Pfirsich





Ich finde weder die Muße noch die Zeit zum Backen, aber etwas Süßes muss dann sonntags doch her. Vor kurzem habe ich mir aus dem Drogeriemarkt eine Packung Hirse mitgenommen - hauptsächlich um auszutesten, inwieweit man Hirse als Couscous-Ersatz benutzen kann. (Ich vertrage keinen Weizen). Bis jetzt sind die Experimente ganz gut geglückt, und weil Hirse einen wunderbaren leicht nussigen Geschmack hat, kam die Idee für eine süße Zwischenmahlzeit wie von selbst! Ich habe hier einfachen Naturjoghurt genommen. Mit griechischem Joghurt und ein paar Sonnenblumenkernen wäre es wahrscheinlich noch ein bisschen besser ;-)


Hier also mein fünfzehnter Beitrag für die INITIATIVE SONNTAGSSÜẞ

Wer noch mehr leckere Dinge sehen will, sollte man HIER klicken =). 


Sonntagssüß 15: Hirse trifft Pfirsich


millet meal

© Cara Elea



Samstag, 24. August 2013

If you knew


reeds

© Cara Elea

Ich zähle die Tage, ich zähle die Stunden. Fast eine Woche fahre ich schon Achterbahn. Es geht mir schlecht, es ist okay, es geht mir gut, es geht mir schlecht, es geht mir gut, es ist okay. Du bist nicht da.
Lächerliche 17 Tage und ich werfe alles über den Haufen. Schlafe schlecht, schlafe gar nicht, träume wirres Zeug. Und wache alleine auf.
Ich sitze am Schreibtisch und die nächste Prüfungsphase schleicht sich bereits heran. Doch die Bücher liegen unangetastet, der Blick driftet immer wieder aus dem Fenster.
Lächerliche 5818 Kilometer und ich werfe alles über den Haufen.
Es ist nicht fair, dir gegenüber. Ich weiß das. Ich will dir kein schlechtes Gewissen machen.
Man macht eben nur einmal Examen. Die klugen Sätze habe ich alle parat in der Handtasche, für den Notfall. Falls mich im Alltag wieder einmal irgendein Schriftzug überrumpelt (Warum tragen Menschen T-Shirts mit Städtenamen?) der mich an dich erinnert. Falls ich zum erneuten Male dein What's App Album durchklicke. Falls ich in der S-Bahn wieder einmal das Kopfkino anschalte.

Ich will dich umarmen.
Jetzt.