Montag, 3. März 2014

Montagsfrage 03/03/2014


Was machst du mit deinen gelesenen Büchern?




Zuallererst bleiben gelesene Bücher auf meinem Schreibtisch liegen. Zu oft hatte ich Bücher ausgelesen und kurz darauf schon ganz viel vergessen. Und ein Buchtipp nach dem Schema 'Hey, das Buch ist super! Ich habe zwar keine Ahnung mehr worum's ging...aber ich fand's super!' - ist eben nicht sehr wirkungsvoll.

Also landen die Bücher auf dem Schreibtisch und ich notier mir handschriftlich ein paar Eckpunkte. Erst dann kommen sie entweder zurück ins Regal oder in die Stadtbücherei.

Wie so viele andere habe auch ich mittlerweile den Zenit der Büchersucht überschritten. Qualität geht bei der Buchauswahl nun eindeutig vor Quantität. Dieses Umdenken betrifft natürlich auch die gelesenen Bücher. Die ganze Mittelmäßigkeit muss irgendwann mal raus aus dem Bücherregal. Momentan hält mich noch der Examensstress vom Aussortieren ab, aber ich schätze mal, ich werde in der zweiten Jahreshälfte hier auf dem Blog ein Tauschregal einführen und mich auch nach anderen Alternativen umsehen. Von momox bin ich noch nicht überzeugt. Die Vorstellung, meine Bücher für teilweise Centbeträge wegzugeben, ist dann doch nicht so leicht. Dann wohl doch lieber verschenken...

Die Montagsfrage wird aktuell gehostet von Nina // Libromanie.

Kommentare:

  1. Oh ja ich trenne mich mittlerweile auch immer öfter von Büchern die mich nicht so überzeugen konnten. Meist landen sie in einer Buchwanderkiste, in der Hoffnung, dass sie einen anderen Leser finden, der mehr damit anfangen kann. Trotzdem werden es nicht wirklich weniger Bücher in meinem Regal. Von dem Unvermögen meinen SUB abzubauen, möchte ich gar nicht reden ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich frag mich da ja: Ist ein Buch, an das man sich nicht mehr wirklich erinnert, echt so super? Ich glaube, ich bin im Laufe der letzten Jahre superkritisch geworden...

    AntwortenLöschen