Samstag, 23. Mai 2015

Sara Lövestam - Herz aus Jazz

Sara Lövestam hat eine wunderbar warmherzige Geschichte über zwei ungleiche und doch sehr ähnliche Menschen geschrieben. Ein Feelgood-Roman übers Erwachsenwerden und die Liebe zur Musik. 



< imageanchor="1" style="clear: left; float: left; margin-bottom: 1em; margin-right: 1em;">
Steffi ist 15 Jahre alt und lebt in einer schwedischen Kleinstadt. Eigentlich ist ihr Leben ganz in Ordnung - doch sie wird gemobbt. Ohne Grund. Und ohne sich helfen zu können. Ihr einziger Ausweg ist die Flucht in die Musik: Steffi liebt Jazz und spielt selbst leidenschaftlich gern Bassgitarre. Doch auch dadurch wird sie zur Außenseiterin. Als sie eines Tages durch Zufall den über 80-jährigen ehemaligen Jazzmusiker Alvar kennen lernt, scheint Steffis Leben endlich eine Wendung zu nehmen. Doch kann dieser alte Mann Steffi wirklich helfen?

Bei dieser Geschichte wird einem ganz warm ums Herz - und das liegt in erster Linie an den beiden sympathischen Protagonisten Steffi und Alvar. Beide bieten hohes Identifikationspotential und die Dialoge zwischen ihnen wirken sehr authentisch. Die Handlung wird durch Zeitsprünge vorangetrieben: wir erleben Steffi in ihrem durch Schule und Mobbing bedingten Alltag, dann wieder Szenen aus Alvars Jugend im Stockholm der 1940er Jahre. Die Wechsel zwischen diesen beiden unterschiedlichen Zeiten funktionieren mühelos und wurden von der Autorin gut gelöst. Lövestams Schreibstil ist frisch und flüssig, mit einem guten Gespür für die richtige Wortwahl. Beispielsweise hat es mir sehr gefallen, wie die Autorin musikalische Fachbegriffe nutzt, um Steffis Gefühls- und Gedankenwelt zu verdeutlichen. 
"Mit Povel Ramel im MP3-Player macht sie sich auf den Heimweg. Die vertrauten Töne öffnen ihr die andere Welt, und dort ist Karro so unbedeutend wie eine vertrocknete Zierpflanze." (S.12)
Die zitierten Songzeilen von Povel Ramel sind vielleicht der einzige Moment, in dem man dem Text die Übersetzung aus dem Schwedischen anmerkt. Ansonsten macht Übersetzerin Stephanie Elisabeth Baur hier alles richtig. Der Plot ist an manchen Stellen vielleicht vorhersehbar und Lövestam hat sich gegen schillernde Höhepunkte entschieden. Trotzdem liest man sehr gern weiter, auch besonders deshalb, weil sich Steffi im Laufe der Geschichte sehr glaubhaft entwickelt. Einziger Kritikpunkt meinerseits ist, dass anvisierte Zielgruppe und Buchgestaltung hier nicht ganz Hand in Hand gehen. Für ein Jugendbuch ist das Cover zu erwachsen, für einen Unterhaltungsroman ist die Geschichte vielleicht zu jung.


Eine einfühlsame Geschichte voll warmer Klänge und unheimlich ermutigend. Man möchte am liebsten wieder selbst musizieren. Ein Feelgood-Roman mit leisen Tönen, der einem Nostalgiemomente beschert. Besonders empfehlenswert für Musikliebhaber und Schwedenfans.




Herz aus Jazz

AUTOR Sara Lövestam | GENRE Unterhaltungsroman/Jugendbuch
ERSCHEINUNGSJAHR 2015  | SPRACHE Deutsch (orig. Schwedisch)
VERLAG rowohlt / rororo | SEITEN 336 | FORMAT Taschenbuch
 

9,99 € [D]
9783499269004


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen