Donnerstag, 31. Dezember 2015

Rückblick auf 2015 || In ein paar Worten....


  © The Lines Between


Vorherrschendes Gefühl für 2016?

Optimismus

2015 zum ersten Mal getan?

in eine eigene Wohnung gezogen
Yoga 
Nachtzug gefahren
mich bewusster mit Bilderbüchern beschäftigt


2015 (nach langer Zeit) wieder getan?

 achtsamer gelebt
Kontakte zu alten Freunden gepflegt
mehr Fotos gemacht
in ein anderes Bundesland gezogen


2015 leider gar nicht getan?

genug Zeit zum Lesen & Bloggen gehabt
neue Rezepte ausprobiert
Badminton gespielt

2015 glücklicherweise gar nicht getan?

den Kopf in den Sand gesteckt


Wort des Jahres?

Bewerbung


Zugenommen oder abgenommen?

Zugenommen. Abgenommen. Zugenommen. Abgenommen.
t.b.c.


Stadt des Jahres?

Salzburg


Alkoholexzesse?

nein


Haare länger oder kürzer?

gleich kurz


Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

an guten Tagen: weitsichtiger
an schlechten Tagen: kurzsichtiger


Mehr ausgegeben oder weniger?

definitiv mehr


Verliebt?

❤️


Getränk des Jahres?

Gin Tonic

Essen des Jahres?

Sushi (same as 2014...)


Am häufigsten angerufen? 

den Liebsten


Die schönste Zeit verbracht mit?

dem Liebsten & seiner Familie


Die meiste Zeit verbracht mit?

a) Kollegen
    b) Mitbewohnern


Song des Jahres?

...Adele all over the place

Alben des Jahres?

Hörbücher (gleiche Antwort wie 2014 =)


Buch des Jahres?

J.J. Adams - S. - Das Schiff des Theseus

Konzert(e) des Jahres?

Spaceman Spiff
Salzburger Festspiele
(Alexa Feser hat leider logistisch nicht geklappt)

TV-Serie des Jahres?

Monk

Film des Jahres?

The Imitation Game


Erkenntnis des Jahres?

Wenn du daran glaubst, wird es klappen.


Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

die Tücken des Mindestlohngesetzes
Migräneattacken
Behördengänge 


Schönste/s Ereignis/se?

Zusage fürs Wunsch-Praktikum
Sommerurlaub auf Madeira


2015 mit einem Wort?

hoffnungsvoll



Ich hoffe, euer Jahr endet auch mit einem positiven Gedanken! Den Rückblick auf die Bücher gibt es dann in den nächsten Tag. Rutscht gut rein! Ich freue mich auf ein tolles Bloggerjahr 2016!
 

Sonntag, 6. Dezember 2015

Ausgewählte Neuerscheinungen Dezember 2015


Auch im Dezember habe ich mal wieder die Neuheiten durchstöbert. Allerdings war doch ziemlich offensichtlich, dass sich die Verlage im Dezember lieber auf das Weihnachtsgeschäft konzentrieren, anstatt Spitzentitel rauszubringen. Die folgende Top Ten sind in meinen Augen die interessantesten Neuerscheinungen, näher in Betracht ziehe ich persönlich aber nur Das Haus am Himmelsrand sowie die Taschenbuchausgabe von Leben.

Wäre für euch etwas dabei?

(sortiert nach Erscheinungsdatum)


Karin Tuil - Die Gierigen (3.12.)

 
Ideale · Freundschaft

Ehrgeiz
· Eifersucht



erscheint im Aufbau Verlag (mehr Infos)




Kate Alcott - Zurück nach Tara (6.12.)

 
Hollywood · Träume

Abenteuer · Nostalgie


erscheint bei Suhrkamp / Insel (mehr Infos)




Nicolas Barreau - Paris ist immer eine gute Idee (7.12.)

 
Rätsel · Bilderbuch

Liebe · Wünsche


erscheint neu im Taschenbuch bei Piper (mehr Infos)



Bettina Storks - Das Haus am Himmelsrand (7.12)

 
Familiengeschichte · 1930er

Geheimnisse · Gereichtigkeit


erscheint neu im Taschenbuch im Berlin Verlag (mehr Infos)




Genevieve Cogman - Die unsichtbare Bibliothek (10.12.)


besondere Bücher · London

Fantasy · Spannung


erscheint bei Bastei bbe (mehr Infos)



Matthias Boström - Von Mr. Holmes zu Sherlock (14.12.)


Spurensuche · Erfolgsgeheimnis

Hintergründe · Mythos & Medienstar


erscheint bei btb (mehr Infos)



Karl Ove Knausgard - Leben (14.12.)

 
Erwachsen werden · Freiheit


Alkohol · Ängste


erscheint neu im Taschenbuch bei btb (mehr Infos)



Véronique Olmi - Das Glück, wie es hätte sein können (14.12.)


Montmartre · Lebensentwürfe

Schlüsselmomente · Zufriedenheit


erscheint bei btb (mehr Infos)


Dani Atkins - Die Nacht schreibt uns neu (17.12.)

 

Liebe · Lebenspläne

Unfall · Gewissen


erscheint bei Knaur (mehr Infos)
 



Ines Thorn - Das Glück am Ende des Ozeans (18.12.) 


Auswandern · Amerika

Freundschaft · Gefahren


erscheint bei Rowohlt / Wunderlich (mehr Infos


 

Welches Buch aus dieser Liste würde euch am meisten interessieren?


Die Bildrechte für die Cover liegen bei den genannten Verlagen:

Aufbau Verlag | Randomhouse/btb | Suhrkamp | Berlin Verlag | Bastei Lübbe | DroemerKnaur | Rowohlt/Wunderlich

Samstag, 5. Dezember 2015

Johan Bargum - Septembernovelle


Gelesen habe die Septembernovelle bereits im September (!), meine Rezension erscheint nun im November. Und das liegt ausnahmsweise mal nicht an meinem stressigen Arbeitsalltag. Diese Novelle hat mich ein bisschen überrumpelt, ich gebe es zu. 


Erst nach dem zweiten Lesen wurde mir vieles klarer und ich habe meine Meinung zu diesem Buch noch einmal über den Haufen geworfen. Scheinbar ein nicht unübliches Leseerlebnis:

Manche Bücher sind so gut, dass sie es dem Rezensenten unmöglich machen, darüber zu schreiben. Septembernovelle ist genau so ein Buch; ein seltenes Juwel.                                            -Hufvudstadsbladet 


Wie kann man den Inhalt dieser Geschichte wiedergeben, ohne zu analytisch oder plakativ vorzugehen? Eine Dreiecks-Story, ja schon, aber so subtil und feingeistig, wie Johan Bargum (*1943, Helsinki) diese Geschichte erzählt, wäre es viel zu banal zu sagen: zwei Männer lieb(t)en eine Frau. Und doch ist die Liebe ein großes Thema in dieser Novelle.

Olof und Harald, einst gute Freunde und begeisterte Segler, machen nach zwanzig Jahren des Stillschweigens und Kontaktabbruchs eine gemeinsame Segeltour. Warum? Und welche Rolle spielt Elin, jene Frau, die beide lieb(t)en? Vor dem Leser breitet sich schnell eine Geschichte aus, die jedoch eindeutig mehr Fragen aufwirft, als sie beantwortet.

Bargum folgt hier dem klassischen Novellenschema: in der Rahmenhandlung unternehmen Olof und Harald einen Segeltörn, in der Binnenhandlung blicken beide auf ihr Leben und das Leben mit Elin zurück. Allerdings gibt es hier eine Besonderheit: der erste Teil wird aus Olofs Sicht, der zweite aus Haralds Sicht erzählt. Und schnell wird dem Leser klar, dass nicht alles stimmen kann, was die beiden Herren da berichten...

Die Atmosphäre der Erzählung ist sehr ruhig, fast schon beklemmend. Auf dieser ruhigen See breitet Bargum die großen Themen des Lebens aus: Schicksal, Verrat, Freundschaft, Liebe. Aber trotz dieser großen Themen und der offenen See kommt die Septembernovelle viel eher wie ein melancholisches Kammerstück daher. Mir gefiel diese Atmosphäre und die Stimmung sehr. Auch, wie die Herbststimmung den Seelenzustand der Charaktere spiegelt. 

Dass die Novelle poetisch ist, wie manche Rezensenten behaupten, sehe ich jedoch nicht so. Die Sprache ist vielmehr sehr klar, fast schon rational-nüchtern, was sicher auch an den Fachbegriffen aus dem Seglerjargon liegt. Sehr ungewöhnlich ist auch, dass sich in dieser Novelle keine einzige Zeile direkter Dialog finden lässt. Dies stützt natürlich die unzuverlässige Erzählsituation, könnte aber den ein oder anderen Leser stören.

Ein wichtiges Stilelement ist die Verwirrung des Lesers: zwei unzuverlässige Erzähler (Olof & Harald), die beide behaupten, dass ihre Version der Dinge die richtige ist, sowie ein Kommissar, der sich lange mit Olof unterhält - doch haben wir es hier wirklich mit einem Krimi zu tun? Nicht die leichteste Kost, aber sicherlich eine Lektüre, die beim wiederholten Mal noch genauso interessant ist.


Ich bin beeindruckt, wie Johann Bargum es schafft, auf nur etwa 100 Seiten eine derart komplexe Geschichte abzuliefern. Trotz der Kürze wird der aufmerksame Leser hier überraschend tiefgründig mit den großen Themen des Lebens konfrontiert. Eine Novelle, so vielschichtig wie das Leben selbst, aber definitiv kein Buch für zwischendurch! Nicht jedem Leser wird der lakonische Stil gefallen, aber wer sich darauf einlässt, wird hier auch beim zweiten und dritten Lesen neue Details entdecken können.




Septembernovelle

AUTOR Johan Bargum | GENRE Belletristik / Gegenwartsliteratur
ERSCHEINUNGSJAHR 2014 | Originaltitel: Seglats i september

VERLAG mare Verlag | SEITEN 112 | FORMAT Gebunden mit Schutzumschlag

18,00 € [D]
ISBN:
978-3-86648-193-0