Montag, 31. Oktober 2016

Das Jahr des Taschenbuchs: Mein Buchkauf im Oktober [#jdtb16]

Mit einem einzigen Blick auf das Foto erkennt man ziemlich schnell, dass mein monatlicher Buchkauf für Das Jahr des Taschenbuchs diesmal sehr vom Herbst & den Herbstfarben geprägt war. Mit Of Things gone Astray habe ich dieses Jahr nun auch ein englisches Taschenbuch neu ins Regal gestellt und auf die Taschenbuchausgabe von H wie Habicht habe ich sehr lange hingefiebert - diesen Monat ist sie endlich erschienen. Mehr zu den Büchern erfahrt ihr weiter unten.


Of Things Gone Astray ist mir vor einem Jahr in einer niederländischen Bahnhofsbuchhandlung aufgefallen. Erst aufgrund des Covers, allerdings hat mich auch die U4 wahnsinnig neugierig gemacht. Ich wollte damals jedoch nichts kaufen und habe das Buch nur auf die Wunschliste gesetzt. Als ich diese vor kurzem durchscrollte, ist mir das herbstliche Cover wieder aufgefallen und zack! lag das Buch im Einkaufskorb.

On a seemingly normal morning, a group of people wake to find something important to them missing: the front of their house, their piano keys, their sense of direction, their place of work. Meanwhile, after the unexpected death of his mother, Jake finds himself strangely attracted to other people's lost things. But little does he realise his most valuable possession is slipping away from him.

Funny, heartfelt and sublimely imaginative, Of Things Gone Astray ist a captivating fable about modern life's values, and finding the things that really matter.

(Quelle: https://www.harpercollins.co.uk/9780008100377/of-things-gone-astray)

Bereits als ich letztes Jahr dieses Video gesehen hatte, wusste ich, dass ich H wie Habicht lesen muss. Mehrfach hatte ich bereits die Hardcover-Ausgabe in der Hand, aber das Buchbudget ist nun mal gerade knapp bemessen. Umso schöner, dass sich das Warten gelohnt hat und ich die Taschenbuch-Ausgabe nun in gleicher Optik in der Hand halten kann!
 


Der Tod ihres Vaters trifft Helen unerwartet. Erschüttert von der Wucht der Trauer wird der Kindheitstraum in ihr wach, ihren eigenen Habicht aufzuziehen und zu zähmen. Und so zieht das stolze Habichtweibchen Mabel bei ihr ein. Durch die intensive Beschäftigung mit dem Tier entwickelt sich eine konzentrierte Nähe zwischen den beiden, die tröstend und heilend wirkt. Doch Mabel ist nicht irgendein Tier. Mabel ist ein Greifvogel. Mabel tötet.

Ein Buch über die Erinnerung, über Natur und Freiheit - und über das Glück, sich einer großen Aufgabe von ganzem Herzen zu widmen.

(Quelle: http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch/details/h-wie-habicht-9783793422983.html)

Geht es euch auch manchmal so, dass ihr Bücher nach jahreszeitlicher Stimmung in die Hand nehmt? So offensichtlich wie diesmal ist mir das jedoch bisher noch nie aufgefallen...


'Das Jahr des Taschenbuchs' ist eine gemeinsame Aktion von KIELFEDER & DIE LIEBE ZU DEN BÜCHERN, um wieder mehr Aufmerksamkeit und Begeisterung für Taschenbücher zu bewirken. Jeden Monat (im Zeitraum des Jahres 2016) soll mindestens 1 Taschenbuch gekauft und darüber im Blog berichtet werden.


Kommentare:

  1. oooh "Of things go astray" sieht ja mal sehr interessant aus! : D Schau ich mir gleich mal näher an.

    "H wie Habicht" mochte ich damals sehr. Hab es mir auch gekauft, als es rauskam und finde auch, dass es toll in die herbstliche Zeit passt. Ich wünsche dir daher ganz viel Spaß mit deinen zwei Ausbeuten und bin schon ganz gespannt auf deine Meinungen. : )


    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin,
    jaa, Of Things gone Astray ist nicht nur optisch sondern auch inhaltlich interessant, so ein richtiger Roman ist es nämlich nicht. Könnte dir aber gefallen!
    Und bei H wie Habicht habe ich auf jeden Fall den Drang, es jetzt noch im Herbst zu lesen! Hoffentlich klappts! :)
    Liebe Grüße an dich!

    AntwortenLöschen