Donnerstag, 3. November 2016

Frankfurter Buchmesse 2016 | Eine Nachlese

Nachdem ich letztes Jahr nicht auf die Frankfurter Buchmesse fahren konnte, freute ich mich umso mehr auf den diesjährigen Messetrubel: 3 Tage lang nach neuen Büchern stöbern, Autoren über den Weg laufen, bei den Lieblingsverlagen anklopfen und liebe Buchmenschen in den Arm nehmen, denen man hier in 'diesem Internet' mittlerweile schon mehrere Jahre folgt. Und ein kleines Jubiläum gab es auch noch zu feiern: die #fbm16 war meine 5. Messe in Frankfurt. (Man verzeihe mir bei den Bildern, dass ich diesmal nur die Handykamera nutzte).

:: Strandillusionen im Ehrengast-Pavillon ::

Frankfurt wird immer mehr zu dem kleinen großen Familientreffen, von dem in der Branche immer geredet wird. Und dank vieler kleiner und großer Gespräche und Vernetzungen (mist, ich brauch jetzt auch endlich mal Visitenkarten) fühlte sich die Messe für mich wie ein perfekter Kickstarter-Moment an: Das nächste Bücherjahr kann kommen!

:: die üblichen Messemitbringsel ::

(Leider) vergeht bei guten Gesprächen die Zeit immer so furchtbar schnell, sodass dieses Jahr trotz des halben Tages mehr gar nicht mal so viel Zeit zum Stöbern war. Die Wunschliste ist natürlich trotzdem wieder in beschämende Längen gewachsen. Kann ich bitte die gesamte Inselbücherei nach Haus geliefert bekommen? Wer legt mir dieses Jahr das begehrte New York Christmas unter den Weihnachtsbaum? Am Stand des avant-verlages hätte ich mir die d'Orsay Variationen am liebsten direkt mitgenommen und vor lauter Cover-Anschmachterei am Stand des BOHEM Verlages habe ich mir sofort vorgenommen, wieder mehr Bilderbücher zu lesen.

:: Inselbücherei-Ausgaben anschmachten ::

Ein Highlight war für mich dieses Jahr das Bloggertreffen bei Diogenes. Zum einen, weil ich nun weiß, auf welch tolle Bücher ich mich im kommenden halben Jahr freuen kann, zum anderen, weil ich dort so viele Blogger treffen durfte, dass ich das Gefühl hatte, mein Instagram-Feed hätte ein 3D-Upgrade erfahren. Danach bin ich mit Ilke, die ihr vielleicht vom Youtube-Kanal BuchGeschichten kennt, noch ein wenig über die Messe gelaufen und habe mich sehr über unseren Austausch gefreut! Später am Tag habe ich mich übrigens entschieden, nun doch Mitglied in der Büchergilde zu werden. (Ich habe bereits länger überlegt, in die Büchergilde einzutreten. Mehr dazu bald in einem gesonderten Blogpost).


:: #nakedhardbacks bei Diogenes ::

Weitere kleinere Highlights waren für mich die Gespräche am Stand von weissbooks.w und beim mare Verlag, sowie die Verleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises am Freitagabend, insbesondere dort die niederländische Autorin/Illustratorin/Kabarettistin Joke van Leeuwen, die mit ihrem amüsanten Auftritt sofort die Sympathien aller Anwesenden auf ihrer Seite hatte!

:: Besuch beim mare Verlag || Spannende Ausgaben bei weissbooks.w ::

Eine kleine Enttäuschung war für mich dieses Jahr die Gastland-Präsentation. Vielleicht deshalb, weil ich so eine große Sympathie für die Niederlande hege, gerade auch Niederländisch lerne - da war meine Erwartung vielleicht zu hoch... Aber so schön die bedruckten Strandleinwände auch waren, insgesamt hat mir der Charme gefehlt (den man doch jedes Mal sofort spürt, wenn man in unser Nachbarland reist). Außerdem hätte ich gern in ein paar niederländische Bücher hineingelesen, und nicht bloß in deutsche Übersetzungen.

Ein Geheimtipp war für mich dieses Jahr auf der technischen Seite übrigens die Buchmesse App, die ohne Internet blendend funktionierte und für mich ein exzellenter Kompass über das Messegelände war. So leicht war es bisher nie, Standnummern, Lesungen und Räumlichkeiten zu finden. Müssst ihr euch unbedingt fürs nächste Jahr merken!

Nun aber genug der Worte, jetzt dürfen noch ein paar Bilder sprechen:

:: Zitate zum Mitnehmen bei Mixtvision ::

:: Wells-Wand bei Diogenes ::

:: großes Interesse bei der Pressekonferenz zum Blogbuster-Preis ::

:: Der deutsche Buchpreis...und sein diesjähriger Preisträger Bodo Kirchhoff ::

:: Kirsten Fuchs erhält den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Jugendbuch ::

:: erster Auftritt des deutschen Penguin Verlages || Selfie mit Häsin Miffy @ Diogenes ::

:: Große Präsentation des Hockney Sumo auf der 'The Arts+' Fläche ::

Und wie jedes Jahr (hoffentlich): Nach Messe ist vor der Messe! Vielleicht treffe ich den ein oder anderen von euch bereits in Leipzig, aber die Daten für die nächste FBM sind bereits im Kalender notiert: 11. bis 15 Oktober 2017!

...und noch ein kurzer Nachtrag für die Followerpower: gegrüßt / gesprochen / umarmt habe ich (in ungefähr chronologischer Reihenfolge)
Dani von Brösels Bücherregal | Anja von Der Bücherblog | Flo alias Literarischer Nerd | Mia von Paper.and.Poetry | Sarah von pinkfisch.net | Mareike & Maike von Herzpotenzial | Ilke von BuchGeschichten | Petzi von Die Liebe zu den Büchern | Alexandra vom BücherKaffee | Anabelle von Stehlblüten | Saskia von Who is Kafka? | Vanessa von Vanessas Bücherecke | Ilja von Muromez | Gerard von Sounds & Books | Tobias von Buchrevier | Tilman von 54Books | Mara von Buzzaldrins Bücher | Stefan Mesch | Anka von Ankas Geblubber | ... und wahrscheinlich noch den ein oder anderen, bei dem meine Gesicht-Namens-Zuordnung nicht mehr ganz funktionert hat ;-)
 

Kommentare:

  1. Hallo!

    Ich mochte die Präsentation ja total gerne, für mich eine der schönsten der letzten Jahre. Aber vielleicht auch deshalb, weil ich im Vorfeld mehr davon mitbekommen habe? (Ich war bei einer Veranstaltung auf dem Museumsuferfest und Volunteer auf der Messe für das Ehrengastland)
    Flandern und die Niederlande hatten auch weit mehr große Präsentationsflächen als "nur" den Auftritt im Pavillon, ein recht großer Stand mit den Büchern in Originalsprache wäre z.B. in Halle 4.1 zu finden gewesen.

    Dafür habe ich durch die Volunteertätigkeit und drölfzigtausend Termine für den Blog (hauptsächlich Interviews), aber kaum was von den anderen Sachen mitbekommen. Ich hätte noch 2 oder 3 Tage mehr gebraucht, das ich dann tatsächlich noch außerhalb meiner Termine was von der Messe gesehen hätte ;) Ich ärgere mich zum Beispiel immer noch, das ich nicht die Zeit hatte, mir den neuen Stand von Mixtvision im Detail anzusehen. Genau genommen habe ich dort sogar die tollen Docampo-Magnete als Give Aways verpasst, aber die kamen als Trostsendung im Nachhinein vom Verlag bei mir an ;) und gefühlt habe ich tatsächlich nicht in ein einziges Buch reingeguckt! Oder tatsächlich nicht... Ja, ich glaube, ich hab wirklich nicht ein Buch dort aufgeklappt.

    LG Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anette,
      das stimmt! Da hattest du natürlich ein ganz anderes Vorwissen und einen viel persönlicheren Bezug zur Gastland-Präsentation. Ich bin jetzt von einem 'normalen' Besucher ausgegangen, der sich wahrscheinlich hauptsächlich in der Halle 3 und im ARD-Forum/Gastlandpavillon aufhalten wird.
      Und ich gebe dir Recht: je mehr feste Termine man hat, desto weniger Zeit bleibt zum Stöbern. Auch wenn dafür in der Buchhandlung natürlich eigentlich mehr Zeit & Muße ist, so möchte ich diesen Aspekt auf der Messe nicht missen!
      Liebe Grüße,
      Cara

      Löschen
  2. Ich schaffe es scheinbar niemals auf die Buchmessen. Wobei ich es mir immer vornehme. Deine Eindrücke zeigen mir mal wieder, das ich eine Menge verpasst habe.
    Danke für deine Zusammenfassung,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      als Buchliebhaber sollte man die Messe natürlich auf jeden Fall zumindest einmal besucht haben ;-) Wobei Leipzig aufgrund von Größe und Besucherzahl dann wahrscheinlich etwas angenehmer ist!
      Liebe Grüße,
      Cara

      Löschen
    2. Na dann nächstes Jahr in Leipzig

      Löschen
  3. Vielen Dank für deine tollen Eindrücke von der Buchmesse!
    Ich muss ja zugeben, dass ich bis jetzt noch gar nie auf einer der Buchmessen war, aber ich hoffe, dass sich das nächstes Jahr vielleicht ändern lässt. :)
    Liebe Grüße, Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir, liebe Elena!
      Für den ersten Besuch ist sowieso Leipzig schöner - und bis dahin ist's ja kaum noch ein halbes Jahr :-)

      Löschen
    2. Sehr gerne. :)
      Um ehrlich zu sein, hatte ich, was den ersten Messebesuch angeht, eher an Frankfurt gedacht, da es für mich einfach wesentlich näher und zeitlich wahrscheinlich auch praktischer wäre. Aber ich werde diesbezüglich demnächst nochmal in mich gehen. Nur: Übernachtungstechnisch dürfte es bei Leipzig ja schon fast ein bisschen eng werden, oder?

      Löschen
  4. Hach, Miffy! Können wir uns die bitte alle teilen und mit ihr kuscheln?

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Cara,

    es hat mich sehr gefreut, dass wir uns auch kurz bei Diogenes treffen und miteinander plaudern konnten. :)
    Ein schöner Rückblick! In bin sehr auf deinen Bricht zur Büchergilde gespannt, weil ich auch schon hin und wieder überlegt habe mich dort anzumelden. Ich hoffe, ich verpasse den Post dann nicht.

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!
    Alexandra

    AntwortenLöschen