Montag, 12. April 2010

es geht wieder.

Wundervoller Weise denke ich in letzter Zeit vorm Einschlafen die kreativsten Sachen. Nun habe ich begonnen, die Fetzen aufzuschreiben. Und gestern ein Gedicht daraus gemacht.



(You are not allowed to use my work without my permission.)

1 Kommentar:

  1. Wow. Wie eine melancholisches Foto oder eine kleine Zeichnung auf dem Rand eines welligen Notizblocks. Du bist nicht nur inspiriert, sondern du inspirierst damit auch noch.
    Sehr schön, gefällt mir sehr gut.

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.